Warum sich Angelika Fischer und ihre Schreiber schon wieder

Hier könnt Ihr schreiben, was Euch generell gefällt oder vielleicht auch missfällt an der Urmethodik.
Forumsregeln
In diesem Forum dürfen nur registrierte & freigeschaltete Mitglieder schreiben. Um Schreibzugriff zu erhalten, registriere dich bitte (Link rechts oberhalb der Foren/Beiträge) & schick danach eine Mail mit deinem Namen, deinem Benutzernamen, deiner Telefonnummer & einer kurzen Vorstellung an Brigitte at urkostmitbrigitte.de

Warum sich Angelika Fischer und ihre Schreiber schon wieder

von Horst E am Dienstag 13. März 2012, 18:28

Angelika Fischer und ihre Schreiber irren sich schon wieder. Statt dass sie ein Verbot des grauenvollen Schächtens,Schächtfleischimportes fordern, so wie jeder normal-fühlende Mensch, versuchen sie nun in unverschämter, menschenverachtender Weise unsere friedliche,kompetente Tierrechtlerin Brigitte mit unglaublichen Unfug zu diffamieren. Das ist nicht nur unglaublich bösartig,charakterschwach, sondern auch dumm und lächerlich. Man muss sich direkt fremdschämen. Jetzt wissen sie nicht mehr weiter und sind sich nicht zu schade mit der Faschismuskeule auf Brigitte loszugehen, wie Kachelmann es zu tun pflegte(Stichpunkt Chemtrails), armselig, ganz armselig.
Ich sage "JA" zu einem Schächtverbot ;zu einem Verbot jeglicher Tierquälerei und "Nein" zu dieser irrationalen,bösartigen Hetze gegen Brigitte.DAS HAT SIE NUN WIRLICH NICHT VERDIENT!
Mit großem Entsetzen musste ich feststellen, wie gerade in letzter Zeit unseriös,unverschämt von diesen Leuten gegen Brigitte gehetzt wird. Ich irre NICHT, wenn ich sage, dass das Ganze schon an Rufmord grenzt!!
Besagte Herrschaften haben sich selbst entlarvt!!
LG
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: Warum sich Angelika Fischer und ihre Schreiber schon wie

von 'themen am Dienstag 13. März 2012, 21:40

Hallo Horst,
könntest du mir mitteilen, wo man darüber etwas erfahren könnte?
Ich habe bisher zu diesem Namen nur deren Webseite gefunden, die eigentlich ganz positiv aussieht, sie empfiehlt Rohkost udgl. :D
Grüße aus Hamburg
Jürgen
'themen
 

Re: Warum sich Angelika Fischer und ihre Schreiber schon wie

von Horst E am Dienstag 13. März 2012, 21:58

Das sie Rohkost empfiehlt ist ohne Zweifel positiv. Aber dass sie auch rohes Fleisch/rohen Fisch empfiehlt ist höchst unverantwortlich, sowohl ethisch, als auch gesundheitlich gesehen. Hier kannst Di dir nun mal ein Bild machen von ganz übler, dummer Hetze gegen die nun wirklich friedliche,tierliebe,humane Brigitte(sowie gegen alle Veganer): http://27718.foren.mysnip.de/read.php?2 ... msg-126455
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: Warum sich Angelika Fischer und ihre Schreiber schon wie

von Liandra am Dienstag 13. März 2012, 23:44

Wow das ist echt billing...wenn der nächste Verkehrsminister eine Autobahn baut, kommt er dann auch und sagt "Hitler hat Autobahnen gebaut"? :roll:
Liandra
 
Beiträge: 9
Registriert: Samstag 10. März 2012, 13:38

Re: Warum sich Angelika Fischer und ihre Schreiber schon wie

von Brigitte Rondholz am Mittwoch 14. März 2012, 06:17

Horst E hat geschrieben:Angelika Fischer und ihre Schreiber irren sich schon wieder.. Man muss sich direkt fremdschämen.


Jep, da kommt ihr Plappermäulchen zum Vorschein, gemixt mit Fehlurteilen, wie man sie seit vielen Jahren gewohnt ist und schon kommt so etwas heraus. :roll:
Mal sehen, wie lange die Veganer sich die neuen ungeheuerlichen Verleumdungen gefallen lassen? Erwartet uns! :D
(Veganer sind übrigens nicht Veganer, weil sie selbst moralisch besser dastehen wollen, sondern weil sie etwas verändern wollen. Aber was red ich? Das verstehen moralische Analphabeten eh nicht. :( Aber genau darum kreist die Hauptaufgabe meiner Öffentlichkeitsarbeit.)


Jetzt wissen sie nicht mehr weiter und sind sich nicht zu schade mit der Faschismuskeule auf Brigitte loszugehen,


Ja, aber billiger geht's bei denen nicht, oder? :lol:
Die vegane Bewegung hat solchen Unsinn ja längst abgehakt, so wie JEDER DENKENDE Mensch:
Ein besonders ekelhaftes Beispiel von Verwirrung ist in Angelika Fischers Forum zu lesen:
Zitat: Markus Krieg:(nomen est omen?)


"Nur ein paar zusammenhanglose Stichpunkte, warum:
1. Der Führer war durch ständige rohvegane Scheitereien ständig am Ende und unter Drogen
2. Er musste immer weiter expandieren, weil er es nicht verstand, dass man auch mit Hühnchen aus Nachbars Garten satt werden kann. So entstanden die Eroberungskriege
3. Die irregeleitete SS vernichtete die Juden wegen ihres Schächtens und wiegelte so die Alliierten auf.
4.
5.
Die Alliierten machten dem rohveganen Treiben dann am Schluss ein Ende und daher ist jetzt auch an jeder Ecke ein McDonalds.
Wie ich McDonalds liebe ...
Alles nur nicht wieder solche kranken Versuchskaninchen irgendwo ganz oben."

Ende Zitat.

So viel Dummheit spricht natürlich für sich selbst und gegen die sonstigen "Ratschläge" dieser Leute. OMG

Dazu kann man nur mit der "Zeit" sagen:
Die dummen Vorwürfe sind natürlich alle nicht neu! Die Vegetarierorganisationen wehren sich natürlich vehement gegen den Vorwurf, dass einer wie Hitler einer den ihren gewesen sei. Sie sollten es gelassen sehen wie der Vegetarier und radikale Tierschützer Peter Singer, der lapidar kontert: "Die Tatsache, dass Hitler eine Nase hatte, bedeutet ja auch nicht, dass wir uns die Nase abschneiden müssen."
Quelle: http://www.zeit.de/2001/17/200117_stimmts.xml
Oder:
"Wenn gefüllte Taubenküken vegetarisch sind, dann war Hitler Vegetarier, ja.
Die Gourmetköchin Dione Lucas arbeitete in den 1930ern als Köchin in einem Hamburger Hotel, in dem Hitler ein regelmäßiger Gast war.Über ein Rezept für gefüllte Taubenküken sagte Dione Lucas später:
"I learned this recipe when I worked as a chef before World War II, in one of the large hotels in Hamburg, Germany. I do not mean to spoil your appetite for stuffed squab, but you might be interested to know that it was a great favorite of Mr. Hitler, who dined at the hotel often. Let us not hold that against a fine recipe, though."Quelle: Essay "Why Hitler Was Not a Vegetarian" von Rynn Berry.
Mehr hier

Fazit wieder einmal: Fleischessen mindert das Beurteilungsvermögen - schämt Euch.
Beste Grüße - Deine Brigitte
Warum vegan? Hier findest Du die Gründe! MENSCH- mach die Augen auf!

Die Naturköstler - der Blog oder Mail an:
Brigitterondholz@t-online.de
Benutzeravatar
Brigitte Rondholz
Administrator
 
Beiträge: 3204
Registriert: Sonntag 18. Mai 2008, 23:03

Re: Warum sich Angelika Fischer und ihre Schreiber schon wie

von Brigitte Rondholz am Mittwoch 14. März 2012, 06:24

'themen hat geschrieben: sie empfiehlt Rohkost udgl. :D

Ja, aber das tat Hitler doch auch, wie wir von ihrer Seite grad lernten! :lol:

Im Ernst: Sie empfiehlt, Tierleichen zu essen und damit hat sie das Tischtuch mit der Mehrheit der Rohköstler zerschnitten und sich in der Rohkostbewegung selbst ins Abseits gestellt. In dem Punkt gibt es kein Pardon, weil es nicht nur den Menschen schweren Schaden zufügt, sondern unzähligen Tieren den verfrühten und grausamen Tod bringt.

Ansonsten kann man als Anfänger mit mir über alles reden! :D


Beste Grüße - Deine Brigitte
Warum vegan? Hier findest Du die Gründe! MENSCH- mach die Augen auf!

Die Naturköstler - der Blog oder Mail an:
Brigitterondholz@t-online.de
Benutzeravatar
Brigitte Rondholz
Administrator
 
Beiträge: 3204
Registriert: Sonntag 18. Mai 2008, 23:03

Re: Warum sich Angelika Fischer und ihre Schreiber schon wie

von 'themen am Mittwoch 14. März 2012, 11:05

Es ist nun wohl mal so: Jeder verteidigt das seinige.
Ich selbst würde nicht auf die Idee kommen, zu versuchen, meinen veganen Lebenswandel in irgendwelcher Weise geschichtlich belegt sehen zu wollen. Trotzdem bin ich froh, hier lesen zu können, daß sich die Menschen früherer Zeiten möglicherweise doch pflanzlich ernährt haben.
Das würde auch mit der Indische Lehre mit ihren "Yugas" (Weltzeitaltern oder Erdzeitaltern) harmonieren.
Ich ernähre mich seit 2003 vegan und habe dabei gar nicht mal an die Tiere gedacht, sondern bin einem Gefühl für meinen Körper gefolgt.
Andere Leute versuchen, zu veganem (oder auch nur vegetarischem) Essen zu überreden, ist sehr schwer. und ohne Liebe und Einfühlungsvermögen gar nicht zu meistern. (Mein Bruder ist begeistert von der großen Portion bunten, abwechselungsreichen Gemüsesalat, die er bei mir bekommt :D ).
Außerdem ist es so, daß man eigentlich nur sich selbst ändern kann, und das soll auch noch das schwerste sein! Darum kann man andere und 'Sichandersernährende' eigentlich so lassen, wie sie sind, und sich in Demut üben. Denn das Maß aller Dinge bin ich nicht, und eigentlich keiner, der nicht einen hohen Bewußtseinszustand erreicht hat.
Überhaupt leben wir in einer Welt voller Gegensätze. Man könnte alle Argumente zu irgendeiner Sach im Kreis anordnen und man wird sehen, gewisse Argumente stehen sich gegenüber. Genau so stehen die Meinungen auseinander. 1. Jeder hat seine eigene 2. Jeder hält die seinige für die beste 3. Einige Meinungen harmonieren miteinander 4. Andere stehen sich z.B. gegenüber, und da hat man dann einen Aspekt, den man (z.B. auch in der Astrologie) "Opposition" nennt , also 180 Grad gegengesetzt. Das ist so, der eine will nach Norden, der andere nach Süden, da ist jeder Schritt des einen dem anderen suspekt, da er in eine völlig andere Richtung geht.
Witz: wenn sie sich beide dabei immerzu anschauen und rückwärts gehen, stoßen sie vielleicht mit den Rücken zusammen (auf der anderen Seite des Globus :lol: )
Auch andere als dumm zu bezeichnen, ist problematisch. Wer sich angegriffen fühlt, sieht vielleich im Angriff die beste Verteidigung. Und schon verhärten sich die Fronten.
Jeder Mensch ist auf der Stufe seiner Entwicklung intelligent und muß sich von dort weiter entwickeln.
So meine Meinung.
Herzliche Grüße :D
'themen
 

Re: Warum sich Angelika Fischer und ihre Schreiber schon wie

von GeWil am Mittwoch 14. März 2012, 14:11

Hallo Forum.

man muss sich nur die menschliche Entwicklung vor Augen halten, dann erklärt sich vieles von selbst.

Millionen Jahre Menschwerdung ist heute noch in der DNA (Gebrauchsanweisung der Zellen) zu finden. Wir bestehen aus einzelnen Zelle diese „schwimmen“ immer noch im „Urmeer“ herum, in der Zwischenzellflüssigkeit mit der Salzzusammensetzung des Urmeeres. Die Zellen ernähren sich aus dieser Flüssigkeit und geben auch ihre Stoffwechselprodukte in diese ab.

Der Übergang Affe zum Menschen dauerte 6-7 Millionen Jahre. Menschen und Tiere teilten sich den Lebensraum und die Nahrung.

Der Mensch ist zwar in der Lage so ziemlich alles verstoffwechseln zu können und das war ein Vorteil auf evolutionärer Ebene. Vieles was essbar ist kann man als reine „Überlebensnahrung“ sehen, nach dem Motto „In der Not frisst der Teufel Fliegen“. ;)

Aber unser Erbe ist eindeutig: „Leichtverdauliche pflanzlich Nahrung“.

Viele Grüße
Gerhard
Wir haben es selbst in der Hand
Benutzeravatar
GeWil
 
Beiträge: 22
Registriert: Freitag 24. Februar 2012, 21:49
Wohnort: Rheinland- Pfalz

Re: Warum sich Angelika Fischer und ihre Schreiber schon wie

von Horst E am Mittwoch 14. März 2012, 14:25

Stimme dir zu, Fleisch ist keine Menschennahrung, allenfalls stellt es Notnahrung da, etwa bei den Eskimos. Diese Menschen zahlen dann mit ihrer Gesundheit einen hohen Preis.
Ein Punkt ist falsch, der Mensch stammt nicht vom Affen ab!
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: Warum sich Angelika Fischer und ihre Schreiber schon wie

von 'themen am Mittwoch 14. März 2012, 18:03

Mensch und Affe stammen aus der gleichen Linie und haben sich auseinander entwickelt.
Aber auch hier redet jeder von dem, was er selbst gehört hat.
Tut mir leid. Ich habe mir die Angelika Fischer und deren Forum mal angeschaut, es sind eben doch verschiedene Ernährungsformen/Foren.
Ich ziehe mich aus der Diskussion zurück. Ich wüßte auch nicht, was es da zu kämpfen gibt, sorry. Begründung : Siehe oben.
Jürgen :(
'themen
 

Re: Warum sich Angelika Fischer und ihre Schreiber schon wie

von Horst E am Mittwoch 14. März 2012, 18:31

So ist es, sie haben einen gemeinsamen Urvorfahren.
Keine Sorge Jürgen, wir/ich wollen hier nichts Unrechtes tuen, wir wollen nur aufklären, dass sind wir unseren Mitgeschöpfen verdammt schuldig. Du brauchst dich nicht aus der Diskussion zurückziehen, da Du logisch, gesittet argumentiert hast.
LG
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: Warum sich Angelika Fischer und ihre Schreiber schon wie

von Amelia am Mittwoch 14. März 2012, 19:06

Was die Menschen in früheren Zeiten nun gegessen haben ist doch eigentlich zweitrangig. Beweisen kann das sowieso niemand, weder die eine noch die andere Fraktion. Wir wissen aber heute, dass gerade wir Menschen aus den Industrienationen, denen alle Lebensmittel in Hülle und Fülle zur Verfügung stehen, roh und vegan (urköstlich) essen können und Fleisch einfach nicht benötigen. Wir Urköstler sind zudem der Meinung, dass Fleisch sogar überaus schädlich für die Gesundheit ist, aber lassen wir diesen Aspekt doch einfach mal außen vor und konzentrieren uns nur darauf, was wir wirklich brauchen.

Brigitte hat in jahrelanger Arbeit Erklärungen und ein positives Beispiel dafür abgegeben, dass man mit einer richtig durchgeführten Urkost keine Angst vor einem Mangel irgendeiner Art haben muss. Das Gegenteil wird von Angelika und Co. aber immer wieder behauptet, was ihrer Meinung nach den Konsum von Tierischem rechtfertigt und notwendig macht. Ich behaupte, dass deren selbst erlebten Schwierigkeiten mit veganer Rohkost damit zu tun hatten, dass der Körper die durchgemachten Entgiftungsschübe nicht ausgehalten hat (Voraussetzung: die vegane Rohkost wurde als Urkost und zwar richtig durchgeführt, sonst könnte es sich natürlich schon um einen Mangel handeln). Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass immer mal wieder "etwas" an Entgiftung nachkommen kann, auch nach Jahren noch und vor allem, wenn man in der Stadt lebt oder schwerere Vorschäden hatte (z.B. massive geimpft wurde oder Amalgam im Körper hat usw.). Hält man die Urkost also nicht lange genug durch, gönnt sich ständig Ausnahmen oder wirft vorschnell das Handtuch, dann verschwinden natürlich auch die Entgiftungssymptome, weil die Entgiftung gestoppt wird!

Ist meine Meinung und ich denke, die der meisten anderen hier auch.

LG. Amelia
Amelia
 
Beiträge: 689
Registriert: Donnerstag 18. Dezember 2008, 07:01

Re: Warum sich Angelika Fischer und ihre Schreiber schon wie

von Horst E am Mittwoch 14. März 2012, 20:35

Volle Zustimmung, liebe amelia.
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: Warum sich Angelika Fischer und ihre Schreiber schon wie

von Béla Bartok am Mittwoch 14. März 2012, 21:15

Ganz genau- Amelia :!:
Béla Bartok
 

Re: Warum sich Angelika Fischer und ihre Schreiber schon wie

von 'themen am Mittwoch 14. März 2012, 23:24

Da hast du recht, Amelia: Die Gegenwart ist wichtig.
Dann :
Wenn die An- und Übergriffe aus deren Forum kommen, wären sie die Aggressoren, was wiederum dem Prinzip "Rajas" = Leidenschaft, Gebundenheit (Sucht) entspreche.
Fleisch essen in welcher Form auch immer, ist "Tamas".
Ich möchte euch nicht zur indischen Lehre überreden, aber die Yogawissenschaft ist alt und die Begriffe sehr treffend: Sie klären das Gemüt und verhindern eine negative, allzu emotionale Auseinandersetzung.
Hier ein Zitat von einem lebenden indischen Yogi , der traditionellen Lehre entsprechend:

Gemäß den drei Gunas1 gibt es sattvische, rajasische und tamasische Nahrung.

Tamasische Nahrung, wie Fleisch, Fisch, Eier, Alkohol, Konserven und alte, aufgewärmte Speisen, macht uns träge und apathisch. Rajasische Lebensmittel machen uns unruhig und aggressiv, zum Beispiel übermäßig gewürztes Essen, übermäßiger Genuß von Schokolade oder Kaffee.

Sattvische Nahrungsmittel hingegen rufen ein ausgeglichenes und harmonisches Gefühl in Körper und Gemüt hervor. Dies geschieht durch eine lakto-vegetabile Vollwertkost – indem wir uns von Getreide, Gemüse, Hülsenfrüchten, Obst, Nüssen, Samen, Milch und Milchprodukten ernähren. Vegetarische Nahrung entgiftet, reinigt und entschlackt den Körper und macht uns widerstandsfähiger gegen Krankheiten.

Entschuldigung. es entspricht nicht genau der Urkost-Lehre , und ist wahrscheinlich auch schon bekannt ..... es zeigt aber die Richtung.
Eine sattvisch Ernährung fördert eine höhere Einsicht in die Natur. Was dort über Fleischessen seit Urzeiten aufgezeichnet ist, seht ihr ja.

LG
'themen
 

Re: Warum sich Angelika Fischer und ihre Schreiber schon wie

von kokuss am Samstag 12. Mai 2012, 20:06

Horst E hat geschrieben:Angelika Fischer und ihre Schreiber irren sich schon wieder.


Aber das ist nichts neues, merkwürdig finde ich nur, dass Fischer sich neuerdings hinter Wildpflanzen und Küchenrohkost versteckt und ihre Leichen lieber im Keller lässt und mit keinem Wort erwähnt in dem ORF-Beitrag. Was für eine Heuchelei ist das denn? Da lob ich mir noch Inger und Co, die zu ihren traurigen Tiermisshandlungen und Tötungen wenigstens stehen!! Und nebenbei bemerkt sieht Fischer ungesund aus, schlechte Haut, die sie nur mühsam unter Make-up-Kleister verbirgt. Und pummelig ist sie durch ihre Küchenrohkost, die sie selbstverständlich nur für "die anderen" macht *hüstel* auch geworden, richtig schwabbelige Oberarme hat sie, aber sie selber faselt dazu in ihrem Blog: "Absichtlich habe ich mich eher lockerer angezogen: Schließlich wollte ich nicht den Eindruck einer Magersüchtigen oder Asketin hinterlassen.Rock wie auch Hose waren doppelt, also locker und mit Futterhose/rock."
:lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:
Das glaubt sie doch selber nicht, welche Frau macht so etwas Irres? :roll: Warum lügt sie so unverschämt und durchsichtig? Die Oberarme waren sicherlich auch doppelt übereinandergezogen. :mrgreen:

Fazit für mich: Fischers-Fritze-Fisch-Rohkost ist ein Schmarrn und nicht empfehlenswert, jedenfalls nicht, wenn man auf keinen Fall so fischmäulig und schwabbelig aussehen möchte. :zaunpfahl:
Lieber nackt, als im Pelz!
kokuss
 
Beiträge: 22
Registriert: Sonntag 30. Oktober 2011, 14:28

Re: Warum sich Angelika Fischer und ihre Schreiber schon wie

von Brigitte Rondholz am Dienstag 15. Mai 2012, 07:35

kokuss hat geschrieben:Aber das ist nichts neues, merkwürdig finde ich nur, dass Fischer sich neuerdings hinter Wildpflanzen und Küchenrohkost versteckt und ihre Leichen lieber im Keller lässt und mit keinem Wort erwähnt in dem ORF-Beitrag. Was für eine Heuchelei ist das denn?


Das ist doch nur folgerichtig! Sie weiß doch, dass es normale Menschen schockiert und abstößt, sich rohen Fisch einzuverleiben und dass ihre toten Fische den Menschen (besonders den Kindern! Schaden zufügen (Würmer, Schwermetalle, Leichengifte etc...) und deshalb steht sie dazu nicht in der breiten Öffentlichkeit. :evil:

Über das Äußere von Menschen herzuziehen, verbietet mir meine gute Erziehung, nur sollte sie schon mal darüber nachdenken, warum gerade SIE sich über die Gesichtsphysiognomie anderer Menschen Gedanken macht ... ;)
Auf jeden Fall sollte man mehr als 3x die Woche Sport machen, wenn man so wie sie isst! 8-)

Aber ganz und gar schäbig ist doch, dass sie jahrelang über die "Küchenrohkost" lästert und herzieht und Stein und Bein schwört, dass sie als Allergikerin nie und nimmer ein Fitzelchen "Gemischtes" essen dürfe und nun als Hauptaufhänger gerade diese Torten und andere Mischungen in einem Beitrag zeigt, wo es doch um ihre ganz persönliche Heilungsgeschichte ( :!: ) gehen sollte :!: : :roll:

Solch eine Verlogenheit ist schwer zu verstehen - es sei denn, man hat als Lebensziel, jedem nach dem Mund zu reden und everybody's darling zu sein.
Putzig ist auch, dass sie jetzt so tut, als ob die Wildpflanzen erfunden hätte und quisi-quasi bei der Mutter damit großgeworden ist, aber nachweislich noch vor 3 Jahren darum bettelte, zu mir aufs Seminar zu kommen - wegen der Wildpflanzen! :lol:

Nun denn - Menschen sind ja klüger, als man denkt und werden den ganzen Fisch/Fleischgammel-Unfug bald durchschauen und in die Tonne treten, und es wird immer das bleiben, was es ist: Eine Minderheiten-Sparten-Perversion!
Beste Grüße - Deine Brigitte
Warum vegan? Hier findest Du die Gründe! MENSCH- mach die Augen auf!

Die Naturköstler - der Blog oder Mail an:
Brigitterondholz@t-online.de
Benutzeravatar
Brigitte Rondholz
Administrator
 
Beiträge: 3204
Registriert: Sonntag 18. Mai 2008, 23:03

Re: Warum sich Angelika Fischer und ihre Schreiber schon wie

von Horst E am Dienstag 15. Mai 2012, 11:21

Du sagst es liebe Brigitte. Frau Fischer macht Gesichtsdiagnosen, Du hättest einen Mangel. Das ist doch lächerlich. Objektiv gesehen sieht diese Frau Fischer jetzt nicht hässlich aus, aber dass sie so richtig urgesund und fröhlich aussieht, kann man auch nicht behaupten. Man kann für sie /ihre Mitschreiber/innen und für unsere liebenswerten Mitgeschöpfe die Tiere nur hoffen, dass sie die Kurve bekommt.
Ich hoffe auch sehr, dass diese Personen ihren Konsum von rohen tierleidprodukten aufgeben, ihrer Gesundheit und den Tieren zuliebe. An Chaja sendete ich Genesungswünsche und appelierte gleichzeitig an sie. Ich bin fest davon überzeugt, wenn sie die vegane Urkost mit hohem Wildpflanzenateil regelrecht durchgeführt hätte, wäre sie/ihre Kinder nicht an Masern erkrankt. Ein Kind hatte gar Fieber bis zu 40C, dass Kind tut mir sehr leid.
Kann man nur hoffen, dass sie gesund werden und umdenken.
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: Warum sich Angelika Fischer und ihre Schreiber schon wie

von 'themen am Dienstag 15. Mai 2012, 11:32

Manche Beiträge, bzw. die Richtung die sie nehmen, sind echt niveaulos. Auch hier.
Ich schlage vor, zu ignorieren oder wenigstens nicht auf gleiche Art zurückzuschlagen. Also ehrlich.
'themen
 

Re: Warum sich Angelika Fischer und ihre Schreiber schon wie

von Horst E am Dienstag 15. Mai 2012, 11:48

Auf was beziehst du dich, themen?
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: Warum sich Angelika Fischer und ihre Schreiber schon wie

von DieBol am Dienstag 15. Mai 2012, 16:39

Hallo zusammen, ich möchte mich Jürgen (Themen) anschließen. Mein Vorschlag! Andersdenkende und -sprechende einfach ignorieren. Ich meine, dass die Zeit in diesem Forum besser genutzt werden könnte. Die unsäglichen Äußerungen Anderer sind doch selbsterklärend für jeden sachkundigen und klar denkenden Menschen.
Also bitte, weg mit Äußerungen über A.F. und Co.
Viele liebe Grüße an Alle Dieter
Das Leben ist schwer genug - also lege keine neuen Gewichte dazu
DieBol
 
Beiträge: 29
Registriert: Dienstag 6. Dezember 2011, 14:33
Wohnort: 73061 Ebersbach an der Fils

Re: Warum sich Angelika Fischer und ihre Schreiber schon wie

von 'themen am Dienstag 15. Mai 2012, 18:54

Vielen Dank, Dieter (DieBol),
du hast mich ganz verstanden. :)
Winke Winke :zaunpfahl: (War nichts anderes zur Hand)
Jürgen
'themen
 

Re: Warum sich Angelika Fischer und ihre Schreiber schon wie

von Horst E am Freitag 4. April 2014, 14:19

Ich distanziere mich hiermit , dass ich A. Fischer in Hinblick auf das grausame Schächten rügte, da sie glaubhaft darlegte, dass sie keine Schächtbefürworterin ist&war. Daher ist meine frühere Kritik nun gegenstandslos!
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45


Zurück zu Kritik