Film über Lichtnahrung

Hier könnt Ihr schreiben, was Euch generell gefällt oder vielleicht auch missfällt an der Urmethodik.
Forumsregeln
In diesem Forum dürfen nur registrierte & freigeschaltete Mitglieder schreiben. Um Schreibzugriff zu erhalten, registriere dich bitte (Link rechts oberhalb der Foren/Beiträge) & schick danach eine Mail mit deinem Namen, deinem Benutzernamen, deiner Telefonnummer & einer kurzen Vorstellung an Brigitte at urkostmitbrigitte.de

Film über Lichtnahrung

von Vitus am Sonntag 12. September 2010, 15:29

Am Anfang war das Licht

Gibt es Menschen, die ohne Nahrung leben? Ist das Schwindel? Esoterik-Unsinn? Oder Tatsache?

In ausführlichen Interviews und jahrelanger Recherche geht der österreichische Filmemacher P. A. Straubinger einem der größten Rätsel der Naturwissenschaften auf den Grund.

Das Phänomen „Lichtnahrung“ besagt, dass es Menschen gibt und offensichtlich schon immer gegeben hat, die keine Nahrung im klassischen Sinne brauchen.

AM ANFANG WAR DAS LICHT ist eine Fährtensuche rund um den Globus, die neueste Erklärungen aus der Quantenphysik genauso miteinschließt wie das Wissen der östlich spirituellen Tradition. Ein Denkanstoß, der unser mechanistisch-materialistisches Weltbild erschüttert.

AM ANFANG WAR DAS LICHT - von den Produzenten der Erfolgsfilme WE FEED THE WORLD und LET’S MAKE MONEY. Ab 17. September österreichweit im Kino.

http://www.amanfangwardaslicht.at/video ... ailer.html
Benutzeravatar
Vitus
 
Beiträge: 105
Registriert: Donnerstag 25. September 2008, 11:06
Wohnort: Hergatz

Re: Film über Lichtnahrung

von Irmisato am Sonntag 12. September 2010, 19:05

Den Film MUSS ich sehen!.
Danke für die Info Vitus.

Ich würde zwar um nix in der Welt den süssen Geschmack einer handvoll Erdbeeren gegen ein ohrvoll Licht oder Ähnliches tauschen, daber es interessiert mich schon sehr, wie das geht, wer sowas macht und wie Menschen sind bzw werden, wenn sie so leben.

Gruss Irmi
Irmisato
 

Re: Film über Lichtnahrung

von Hartmut D. am Sonntag 12. September 2010, 21:49

Nachweislich ist eine der "wichtigsten" Lichternährten ein Fake, die mit ihren Büchern und (gefährlichen) Seminaren Geld verdient (Jasmuheen).

Wir bewegen uns hier erklärtermassen auf esoterischen Boden. Möglicherweise, wenn die Menschheit tatsächlich noch ein paar Jahrtausende überleben sollte, entwickelt sie solche Fähigkeiten en masse. Was mit "normalen" Menschen geschieht, die Langzeitfasten (nur mit Wasser) machen, ist bekannt und Fakt. Nach einigen Monaten gehts halt nicht mehr.

Ob es der erleuchtete Geist kraft Psi richten kann ? Ist natürlich eine tolle Vorstellung: alle Ernährungsprobleme gelöst, niemand braucht mehr zu verhungern. Ich fürchte, die Menschheit ist noch nicht soweit und muss sich sehr anstrengen, ganz allgemein die Folgen ihres Tuns zu überleben.
Beste Grüsse
Hartmut D.
Benutzeravatar
Hartmut D.
 
Beiträge: 383
Registriert: Dienstag 16. September 2008, 14:43
Wohnort: Rijswijk, Niederlande

Re: Film über Lichtnahrung

von Vitus am Sonntag 12. September 2010, 22:06

Hartmut D. hat geschrieben:Nachweislich ist eine der "wichtigsten" Lichternährten ein Fake, die mit ihren Büchern und (gefährlichen) Seminaren Geld verdient (Jasmuheen).


Lieber Hartmut, hast du Beweise für deine Behauptung?

lg
Vitus
Benutzeravatar
Vitus
 
Beiträge: 105
Registriert: Donnerstag 25. September 2008, 11:06
Wohnort: Hergatz

Re: Film über Lichtnahrung

von Irmisato am Montag 13. September 2010, 00:50

So stehts bei Wikipedia:
"Misslungener Selbstversuch [Bearbeiten]

1999 willigte Jasmuheen ein, sich einer medizinisch begleiteten Testwoche des Lichtfastens ohne Nahrungs- und Flüssigkeitszufuhr zu unterziehen, die von der australischen Fernsehsendung 60 Minutes[6] veranstaltet wurde. In einem Hotelzimmer wurde die von der Außenwelt isolierte Probandin rund um die Uhr gefilmt.[7] Nach vier Tagen wurde der Versuch aufgrund der fortschreitenden Dehydrierung und des rapiden Gewichtsverlusts durch die begleitende Ärztin gegen den Willen der Probandin abgebrochen. Jasmuheen gab an, sich aus „Arroganz und Naivität“ zu dem Test verleiten lassen zu haben, rückte jedoch erst viel später von ihren für Kunden potentiell tödlichen Behauptungen ab"

http://de.wikipedia.org/wiki/Jasmuheen

Gruss, Irmi
Irmisato
 

Re: Film über Lichtnahrung

von Brigitte Rondholz am Montag 13. September 2010, 08:07

Vitus hat geschrieben:Am Anfang war das Licht

Gibt es Menschen, die ohne Nahrung leben?


Ja klar - für einen gewissen Zeitraum. Jesus tat es angeblich 40 Tage.

Ist das Schwindel?


Wenn du "Lichtnahrung" meinst? Ein klares JA:





Esoterik-Unsinn?


Ja., aber was schlimmer ist: Ein alter Hut, der in regelmäßigen Abständen recycelt wird. *gähn*
Wir hatten es hier auch schon.

Betrüger und Faker



Oder Tatsache?


Nein. Die Natur hätte uns nicht mit einem Verdauungssystem ausgestattet, wenn wir es nicht benötigen, weil sie von Haus aus "sparsam" ist.

Außerdem hat mich noch kein "Lichtler" persönlich überzeugt und ich traf schon so einige. Einer war sogar erstaunlich mobbelig, da hatte er schon angeblich jahrelang nur von Licht gelebt. :roll: :lol:

In ausführlichen Interviews und jahrelanger Recherche geht der österreichische Filmemacher P. A. Straubinger einem der größten Rätsel der Naturwissenschaften auf den Grund.


Das macht die Sache nicht besser oder glaubwürdiger, es belegt lediglich, dass Künstler besonders leicht auf esoterische Luftschlösser reinfallen. Sandburgen bauen die auch gerne.

Ach ja .... Interviews ... so kommt er dem "Geheimnis" nie auf die Spur ...

Aber ich bin sehr sicher: Viele Leichtgläubige werden nun wieder drauf reinfallen - tut IHR es bitte nicht. Zur Urmethodik gehören auch gesunder Menschenverstand und Erdverbundenheit, Ihr werdet Euch hoffentlich nicht so leicht einen Bären aufbinden lassen.




Ein Denkanstoß, der unser mechanistisch-materialistisches Weltbild erschüttert.


Hatten wir das je? Schau dir bloß die Millionen Menschen an, die Sonntags in die Kirchen pilgern...
Beste Grüße - Deine Brigitte
Warum vegan? Hier findest Du die Gründe! MENSCH- mach die Augen auf!

Die Naturköstler - der Blog oder Mail an:
Brigitterondholz@t-online.de
Benutzeravatar
Brigitte Rondholz
Administrator
 
Beiträge: 3204
Registriert: Sonntag 18. Mai 2008, 23:03

Re: Film über Lichtnahrung

von Vitus am Montag 13. September 2010, 10:47

Ich habe zwei aufschlußreiche Interviews für Dich, spüre einfach in Dich hinein,
ob diese Leute die "Wahrheit" sagen.

Cropfm Interview mit Anira
http://cropfm.at/past_shows.htm?showid=lichtnahrung

Siegfried Trebuch Interview mit Gaby
http://www.siegfriedtrebuch.com/dimensi ... hne-essen/
Benutzeravatar
Vitus
 
Beiträge: 105
Registriert: Donnerstag 25. September 2008, 11:06
Wohnort: Hergatz

Re: Film über Lichtnahrung

von Brigitte Rondholz am Montag 13. September 2010, 11:15

Vitus hat geschrieben:Ich habe zwei aufschlußreiche Interviews für Dich, spüre einfach in Dich hinein,
ob diese Leute die "Wahrheit" sagen.



Lass es, Vitus. Letzte Verwarnung, du bist im falschen Forum, wenn du diesen verlogenen Unfug unterbringen willst.

Muss ich noch deutlicher werden? :roll:

Beste Grüße - Deine Brigitte
Warum vegan? Hier findest Du die Gründe! MENSCH- mach die Augen auf!

Die Naturköstler - der Blog oder Mail an:
Brigitterondholz@t-online.de
Benutzeravatar
Brigitte Rondholz
Administrator
 
Beiträge: 3204
Registriert: Sonntag 18. Mai 2008, 23:03

Re: Film über Lichtnahrung

von Irmisato am Montag 13. September 2010, 16:11

Zu dem Interview mit Gabi kann ich nur sagen: sie ist absolut ehrlich. Sie gibt zu, dass sie Capuccino trinkt und Gummibärchen isst.

Ich nehme an, dass sie auch sonst öfter was "für den Geschmack, nicht zur Ernährung" isst, da sie sonst nach dem Genuss von Gummibärchen einen Arzt bräuchte, das Zeug ist extrem schwer verdaulich. Jemand der seit Wochen nichts gegessen hat, hätte heftige Probleme damit.

Dann gibts da noch den berühmten Lichtesser Michael Werner, der auch ehrlich ist. Wenn man seine Gewohnheiten genau hinterfragt, stellt man fest, dass er sich auf eine Art Dauersaftfasten eingestellt hat und sich nicht bewusst ist, dass ihn der (nach eigenen Angaben stark konzentrierte Saft) am Leben hält.

Ob das Lichtessen der Europäer eine Parallellerscheinung einer stark ausgeprägten Verdrängungspsychose ist? :lol: :lol: :lol:
Auf jeden Fall haben sie entweder das Meditieren nicht gründlich gelernt, oder die indischen Yogis verraten nicht alles. Lichtesser wie Prahlad Jani scheinen aber auch in Indien nicht so häufig anzufinden sein.

Gruss, Irmi
Irmisato
 

Re: Film über Lichtnahrung

von Kali_Ksatriya am Montag 13. September 2010, 22:09

Brigitte, ich finde dass du ein wenig hart mit Vitus ins Gericht fährst :roll:

Klar, er hat im falschen Forum gepostet, da es ja - auf den ersten Blick - nichts mit der Urmethodik zu tun hat, News wäre wohl besser gewesen. Dennoch ist unschwer zu erkennen, dass er sich mit etwas beschäftigt dass sehr umstritten ist! Niemand kann hier etwas beweisen, dass ist unmöglich, es geht nur um annehmen und glauben. Wenn man etwas wirklich zu 100% wissen will, dann muss man es an sich selber versuchen!

Ich weis nicht ob ich der einzige bin der so denkt, aber ich bin der Ueberzeugung dass wenn man von etwas vollkommen überzeut ist man es auch schafft!

Also, wer auch immer von sich aus vollkommen überzeugt ist etwas zu können, und alle Einschränkungen seines Geistes hinter sich gelassen hat, derjenige bringt alles was er sich vorstellen kann zustande!

Die Quantenphysik stösst allmählich auf genau diese Vorstellung davon was Realität ist! Der Beobachter beeinflusst das Geschehen! Wir erschaffen uns unsere Realität ständig selbst! Es liegt keine greiffbare feste Materie vor, alles scheint nur Information. Physiker haben ausgerechnet dass - wenn das derzeitige Model von Atomteilchen zutrifft - das ganze, uns bekannte Universum nur zu einem Teil so Gross wie ein Fussball aus fester Materie besteht. Ich denke dass nicht einmal dass der Fall ist. Ich denke hier vielmehr an vollständige Illusion.

Nun zurück zur Lichtnahrung. Jeder weis, dass genau in diesen Bereichen sehr viel Scharlatanerei betrieben wird. Esoteriker sind mir eher unheimlich, wer viel liest, und sich mit Philosophie befasst, viel darüber nachdenkt, oder einen guten Lehrer hat wird esoterische Kreise meiden. Es sind die ungebildeten, oder einfach jungen und naiven, gemiedenen Menschen, die sich schnell wohlfühlen wenn sie bei etwas aussergewöhnlichem dabei sein können.
Ich bin mir mehr als sicher, viel Esos sind überzeugt von dem was sie tun, doch sind sie auch selbstlos? Wer viel Geld damit verdient, den zweifle ich an. Wer jedoch nur tut und sich dadurch - und ohne Verlangen - seine Anhängerschaft um sich schart, der meint es ehrlich und schadet nicht.

Seid nicht naiv, ihr seid gerade erst aus dem Gedankenkäfig ausgebrochen, den die vermeintliche Schulwissenschaft der Aertzteschaft aufgebaut hat!

Ich sehe die Urkost als mittel zum Zweck, nämlich meinen Körper und dadurch auch den Geist zu klären. Es wäre sinnlos sich dadurch wieder zum Affen machen zu lassen...
Der Mensch ist die Krone der Schöpfung, und erst durch ihn wird der Geist sich vollständig entfalten können!

Menschen die keine Nahrung mehr zu sich nehmen sehen wohl schon das Ziel ihrer Seele hinter ihrem Körper, doch denke ich kaum, dass wer so weit ist, diese Fähigkeit dafür nutzen würde, die Welt zu verbessern. Vielmehr würde er verstehen weshalb die Welt auch mal schlecht sein muss...

Ich hoffe ich konnte den einen oder anderen zum Denken anregen und werde nicht gleich aus dem Forum geschmissen. Wir könnten so weit blicken! Weshalb verbauen wir uns den Horizont?

@ Brigitte: Wie wäre es mit einem Offtopic-Forum?
Kali_Ksatriya
 
Beiträge: 39
Registriert: Freitag 13. August 2010, 13:54

Re: Film über Lichtnahrung

von Hartmut D. am Montag 13. September 2010, 22:28

Hallo Kali_Ksatriya,

es ehrt Dich, dass Du Dich für Vitus einsetzt. Wenn ich Brigitte richtig einschätze, ist es nicht bitterernst gemeint.
Und wie ich Vitus einschätze, wird er die "Schelte" richtig verstehen.

Ach und Hach. Lichtnahrung, Quantenphysik, Realitäts-Selbsterschaffung. Alles sehr interessant, bloss LEBEN wir zumindest bisher in dieser uns
bekannten Dimension. Schon möglich, dass der Mensch eines Tages neue Fähigkeiten entwickelt. Bis dahin finden wir unser Seelenheil eher im
vertrauten dreidimensionalen Raum. Pardon, vierdimensional, die Zeit solls ja auch noch geben.

Möglicherweise bekommt unsere Seele - also das möglicherweise Unsterbliche in uns - nach dem körperlichen Tod Zutritt zu einer Dimension,
in der es keine körperlichen Abhängigkeiten gibt.Bis dahin möchte ich das seit Jahrmillionen bewährte und von der Evolution entwickelte Überlebensrezept
leben und keine lebensgefährlichen Experimente machen. Vereinfacht ausgedrückt: lieber mit als ohne Genuss alt werden...
Beste Grüsse
Hartmut D.
Benutzeravatar
Hartmut D.
 
Beiträge: 383
Registriert: Dienstag 16. September 2008, 14:43
Wohnort: Rijswijk, Niederlande

Re: Film über Lichtnahrung

von Brigitte Rondholz am Dienstag 14. September 2010, 14:46

Kali_Ksatriya hat geschrieben:Brigitte, ich finde dass du ein wenig hart mit Vitus ins Gericht fährst :roll:


Wirklich? Immerhin ist das Ganze nicht ungefährlich und die Mitglieder erwarten von mir zu Recht, dass hier nur seriöse Meldungen, Neuigkeiten und Beiträge verbreitet werden. Ich spüre da eine große Verantwortung und die werde ich immer wahrnehmen, wenn mein Bauchgefühl aua macht. ;-)

In diesem Falle macht aber mein Kopf am lautesten aua! Das Thema ist so was von ausgelutscht (schon vor 10 Jahren) und durch, das ist nicht einmal mehr originell, sich darüber auszutauschen. Es ist Humbug - fertig.





Klar, er hat im falschen Forum gepostet, da es ja - auf den ersten Blick - nichts mit der Urmethodik zu tun hat, News wäre wohl besser gewesen.


Nö - "news" sind das nun wirklich nicht, vielleicht mit Fragezeichen im Kritik-Forum. Oder erst einmal im Privaten nachfragen, was die anderen dazu meinen.

So viel erst einmal dazu, ich stecke seit gestern schon wieder im Seminar, da gebe ich meine ganze Kraft hinein, da kann ich mich hier nicht immer ausführlich äußern.

Aber es ist auch alles gesagt, denke ich.


Niemand kann hier etwas beweisen, dass ist unmöglich, es geht nur um annehmen und glauben. Wenn man etwas wirklich zu 100% wissen will, dann muss man es an sich selber versuchen


!Und genau da vor warne ich und rate ab!

(Ich muss nicht selber von der Brücke springen, um zu wissen, dass man davon mausetot geht, wenn sie hoch genug ist.)

Ich weis nicht ob ich der einzige bin der so denkt, aber ich bin der Ueberzeugung dass wenn man von etwas vollkommen überzeut ist man es auch schafft!


Auch das ist nicht richtig. Wenn dem so wäre, müssten meine Bemühungen längst dazu geführt haben, dass die Urmethodik Pflichtfach in allen Schulen ist und die Urkost in jeder Kantine Deutschlands serviert wird. :D






Seid nicht naiv, ihr seid gerade erst aus dem Gedankenkäfig ausgebrochen, den die vermeintliche Schulwissenschaft der Aertzteschaft aufgebaut hat!


Darum geht es nicht, die Schulmedizin ist doch kein Gegner, in hundert Jahren wird man über den Blödsinn, der heute gelehrt wird, nur noch lachen, aber die Urmethodik ist eine ewiggültige Wahrheit. 8-)

"Lichtnahrung" definitiv nicht.
Beste Grüße - Deine Brigitte
Warum vegan? Hier findest Du die Gründe! MENSCH- mach die Augen auf!

Die Naturköstler - der Blog oder Mail an:
Brigitterondholz@t-online.de
Benutzeravatar
Brigitte Rondholz
Administrator
 
Beiträge: 3204
Registriert: Sonntag 18. Mai 2008, 23:03

Re: Film über Lichtnahrung

von Brigitte Rondholz am Dienstag 14. September 2010, 14:51

Irmisato hat geschrieben:Zu dem Interview mit Gabi kann ich nur sagen: sie ist absolut ehrlich. Sie gibt zu, dass sie Capuccino trinkt und Gummibärchen isst.

Ich nehme an, dass sie auch sonst öfter was "für den Geschmack, nicht zur Ernährung" isst,


so ist es.... witzig ...das sagen diese Leute haargenau so seit ich sie kenne, also seit 10 Jahren ... :lol: :lol: :lol:

Ich trinke die Pagoden und esse Durian natürlich auch immer nur des Geschmacks wegen.

Aber Gott sei Dank nähren sie mich so ganz nebenbei auch noch vorzüglich. 8-)
Beste Grüße - Deine Brigitte
Warum vegan? Hier findest Du die Gründe! MENSCH- mach die Augen auf!

Die Naturköstler - der Blog oder Mail an:
Brigitterondholz@t-online.de
Benutzeravatar
Brigitte Rondholz
Administrator
 
Beiträge: 3204
Registriert: Sonntag 18. Mai 2008, 23:03

Re: Film über Lichtnahrung

von Irmisato am Dienstag 14. September 2010, 15:00

Brigitte Rondholz hat geschrieben:so ist es.... witzig ...das sagen diese Leute haargenau so seit ich sie kenne, also seit 10 Jahren ... Ich trinke die Pagoden und esse Durian natürlich auch immer nur des Geschmacks wegen.
Aber Gott sei Dank nähren sie mich so ganz nebenbei auch noch vorzüglich.


ööööhm... bist du da sicher??? Meinst du nicht, dass du es dem Lichte zu verdanken hast, dass du noch nicht zum Skelett abgemagert bist? :o
*duck und weg!!*

:lol: :lol: :lol:
Ich geh jetzt zu McFit und dann zu meinem neu entdeckten Vogelmierenbeet, bevor die Enten das auch noch entdecken.

Gruss, Irmi
Irmisato
 

Re: Film über Lichtnahrung

von Kali_Ksatriya am Dienstag 14. September 2010, 21:37

Möglicherweise bekommt unsere Seele - also das möglicherweise Unsterbliche in uns - nach dem körperlichen Tod Zutritt zu einer Dimension,
in der es keine körperlichen Abhängigkeiten gibt.Bis dahin möchte ich das seit Jahrmillionen bewährte und von der Evolution entwickelte Überlebensrezept
leben und keine lebensgefährlichen Experimente machen. Vereinfacht ausgedrückt: lieber mit als ohne Genuss alt werden...


Vielleicht gibt es weniger Körperliche Abhängigkeiten als wir denken... Vielleicht machen wir uns durch unsere Vorstellung auch unsere Abhängigkeit...
Gerade der letzte Satz: "Lieber mit als ohne Genuss alt werden..." ist das ewige Argument Drogen-und Kochkostsüchtiger!

Ich weis nicht ob ich der einzige bin der so denkt, aber ich bin der Ueberzeugung dass wenn man von etwas vollkommen überzeut ist man es auch schafft!


Auch das ist nicht richtig. Wenn dem so wäre, müssten meine Bemühungen längst dazu geführt haben, dass die Urmethodik Pflichtfach in allen Schulen ist und die Urkost in jeder Kantine Deutschlands serviert wird.


Im Ernst? Kann mir nicht vorstellen dass du so vielen Leuten gesunden Menschenverstand zutraust, und gleichzeitig die "Macht" der beiden Hauptgegner Unwissen und Geldgier dermassen unterschätzt...

Es ist Humbug - fertig.


Das ist deine eigene Meinung zu diesem Thema!

Selbst wenn du Menschen durch deine eigene Meinung schützen willst, können sie diese trotzdem hinterfragen...

Trotzdem, dein Selbstbewusstsein in ehren, und auch das du dich so intensiv um das Forum kümmerst! Doch würde ich es dennoch begrüssen wenn diejenigen die es interessiert, und deine Meinung nicht teilen, sich in einem Off-Topic Forum darüber austauschen könnten. Ach ja, ein Forum für die urköstliche Ernährung von Haustieren wäre auch interessant!

freundliche Grüsse

Kali
Kali_Ksatriya
 
Beiträge: 39
Registriert: Freitag 13. August 2010, 13:54

Re: Film über Lichtnahrung

von Brigitte Rondholz am Mittwoch 15. September 2010, 09:58

Kali_Ksatriya hat geschrieben:


Das ist deine eigene Meinung zu diesem Thema!

Selbst wenn du Menschen durch deine eigene Meinung schützen willst, können sie diese trotzdem hinterfragen...




Aber ja! Immer und gerne.

Trotzdem, dein Selbstbewusstsein in ehren, und auch das du dich so intensiv um das Forum kümmerst! Doch würde ich es dennoch begrüssen wenn diejenigen die es interessiert, und deine Meinung nicht teilen, sich in einem Off-Topic Forum darüber austauschen könnten.



Ich habe doch schon gesagt, dass das im Kritikforum diskutiert werden kann.

Schön, dass du dich so für andere einsetzt - ich mag das! :D
Beste Grüße - Deine Brigitte
Warum vegan? Hier findest Du die Gründe! MENSCH- mach die Augen auf!

Die Naturköstler - der Blog oder Mail an:
Brigitterondholz@t-online.de
Benutzeravatar
Brigitte Rondholz
Administrator
 
Beiträge: 3204
Registriert: Sonntag 18. Mai 2008, 23:03

Re: Film über Lichtnahrung

von Hartmut D. am Mittwoch 15. September 2010, 10:37

Hallo Kali_Ksatriya,

Vielleicht gibt es weniger Körperliche Abhängigkeiten als wir denken... Vielleicht machen wir uns durch unsere Vorstellung auch unsere Abhängigkeit...
Gerade der letzte Satz: "Lieber mit als ohne Genuss alt werden..." ist das ewige Argument Drogen-und Kochkostsüchtiger!


Das muss ich nun doch kommentieren: vielleicht hast Du es nicht so gemeint, aber das nennt man auch Polemik. Denn: wenn ich NICHTS zu mir nehme, gibt es eben auch keinen Genuss,
und das hat gar nichts mit Drogen, Kochkost oder Rohkost zu tun. Und als Urköstler ist es mir nicht verboten, die Urkost zu geniessen, nicht wahr. Deshalb will ich mich aber nicht in die
Nähe von Drogenbenutzern gerückt sehen...
Beste Grüsse
Hartmut D.
Benutzeravatar
Hartmut D.
 
Beiträge: 383
Registriert: Dienstag 16. September 2008, 14:43
Wohnort: Rijswijk, Niederlande

Re: Film über Lichtnahrung

von Vitus am Mittwoch 15. September 2010, 11:41

Hallo,

hier noch ein Interview zum Film mit dem bekannten Fastenarzt Rüdiger Dahlke
http://static.orf.at/podcast/oe3/oe3_fruehstueck.xml

lg
Vitus
Benutzeravatar
Vitus
 
Beiträge: 105
Registriert: Donnerstag 25. September 2008, 11:06
Wohnort: Hergatz

Re: Film über Lichtnahrung

von Mary Brickenkamp am Mittwoch 15. September 2010, 12:37

Lieber Kali und Ihr anderen Lieben,

nur ganz kurz, denn mein Schreibtisch hier im Büro schreit nach Abarbeitung, nachdem er drei Wochen verwaist war- :) .

Kali, soweit ich nun schon gedanklich und praktisch mit im Forum beteiligt bin, ist die Intention dieser Austauschmöglichkeit die Urmethodik für jeden, der sich angesprochen fühlt, praxis- und lebensnah darzustellen.

Je mehr Unterforen geschaffen werden - und dazu noch themenfremde, ja im Falle der "Lichtnahrung" - utopische, einfach nichts mehr mit der Urkost zu vereinbarenden Unterforen eingeführt werden, umso unübersichtlicher und verzerrter wird das ganze Unterfangen.

Brigitte hat es wieder einmal sehr gut kommentriert, dass wir kein Verdauungssystem hätten, wäre es "überflüssig". Mir leuchtet auch unter diesem Gesichtspunkt überhaupt nicht ein, warum ein Mensch von seiner Geburt an auf Nahrung angewiesen ist. Ein Säugling, der ganztägig im Licht und liebevoll gehalten würde, jedoch weder die Brust, noch Flaschennahrung erhielte, wäre binnen weiniger Tage verhungert und dehydriert. Ein Säugling schafft sich auch keine Abhängigkeiten selber, sondern ist von Beginn seiner Existenz an ständig von "materieller Nahrung" abhängig. Die widersprich der Theorie, wie Du sie in Deinem Beitrag zu bedenken gibst. Insofern ist das Thema "Lichhtnahrung" auch für mich schlicht undiskutabel.

Ich meine, natürlich kann jeder für sich jegliche Themen durchdenken und entsprechende Quellen bemühen. Aber die Zielsetzung dieses Forums ist eine klar eingegrenzte Sache. Wenn alles Mögliche und Unmögliche - z. B. Lichtnahrung - hier großen Raum finden könnte, würde die Urmethodik zur Unkenntlichkeit verflüchtigt.

Ich bin bei jedem bei, der sagt, dass die Urkost photosyntetisch umgewandeltes Licht ist, denn ohne Licht gedeiht keine Nahrung, wie die Urkost sie darstellt. Wir Menschen benötigen jedoch dieses Licht sowohl direkt inform von Sonneneinstrahlung als auch in pflanzlich umgewandelter Form.

Soweit meine Sichtweuse. Jetzt esse ich erst einmal frische, sonnenenergietriefende Feigen, platte Pfirsische und leuchtend sattes Wildgrün. Reine Lichtnahrung, die auch die von der Natur vorgesehenen Verdauungsorgane in Schwung hält, den Gaumenkitzel umschmeichelt und was sie sonst noch an körperlichen Bedürfnissen befriedigt. :)

@ Brigitte, ich genieße zur Zeit auch immer noch den herrlichen Seetang. Herzlichen Dank für den wundershcönen Sonntag!

Liebe Grüße,
Mary
Liebe Grüße,
Mary


Wohl dem, der sich traut, selber zu denken und eigenverantwortlich zu handeln!
Mary Brickenkamp
 
Beiträge: 720
Registriert: Donnerstag 18. September 2008, 20:49

Re: Film über Lichtnahrung

von AlexB am Mittwoch 15. September 2010, 14:15

Hallo Vitus,

danke für den Hinweis. Ich halte zwar persönlich auch nichts vom dauerhaften Nichtsessen (aus Gründen, die bereits genannt wurden), aber im Interview mit Dahlke wird erwähnt, dass es eigentlich nur vordergründig darum geht -- hauptsächlich darum, dass uns noch mehr nährt, als unser täglich "Brot". Bin gespannt.

Wg. Off-Topic: Es gibt viele Themen im Hauptforum, die in meinen Augen dort nicht so hineinpassen. Ich denke da nur an Infos über Tierschutz, Bilder von tollen Veganbodybuildern und solchen Sachen. Und einen Hinweis auf Lichtnahrung in das Kritikforum einzugliedern, weil es in den Augen von Brigitte Humbug ist? Passt in meiner Meinung nach nicht so ganz. Auf der anderen Seite wird das Forum durch ein weiteres Unterforum mehr zerstückelt.

Viele Grüße
Alex
AlexB
 
Beiträge: 39
Registriert: Freitag 18. September 2009, 08:27

Re: Film über Lichtnahrung

von AndreaB am Mittwoch 15. September 2010, 21:47

:D *kicher* Ich schaff es noch nicht mal, einen Tag zu fasten, geschweige denn "Lichtnahrung zu mir zu nehmen.... :oops: :lol:
Zu Risiken und Nebenwirkungen schalten Sie Ihr Hirn ein und fragen Sie die Natur!
Benutzeravatar
AndreaB
 
Beiträge: 232
Registriert: Donnerstag 11. März 2010, 11:12

Re: Film über Lichtnahrung

von Brigitte Rondholz am Donnerstag 16. September 2010, 07:07

Vitus hat geschrieben:Hallo,

hier noch ein Interview zum Film mit dem bekannten Fastenarzt Rüdiger Dahlke
http://static.orf.at/podcast/oe3/oe3_fruehstueck.xml

lg
Vitus



Das wirft kein gutes Licht auf Dahlke!

Wir wissen alle, WIE fahrlässig Ärzte handeln, auch Naturheilkundeärzte sind da wohl nicht ausgenommen. :shock:
Beste Grüße - Deine Brigitte
Warum vegan? Hier findest Du die Gründe! MENSCH- mach die Augen auf!

Die Naturköstler - der Blog oder Mail an:
Brigitterondholz@t-online.de
Benutzeravatar
Brigitte Rondholz
Administrator
 
Beiträge: 3204
Registriert: Sonntag 18. Mai 2008, 23:03

Re: Film über Lichtnahrung

von Brigitte Rondholz am Donnerstag 16. September 2010, 07:15

Mary Brickenkamp hat geschrieben:
nur ganz kurz, denn mein Schreibtisch hier im Büro schreit nach Abarbeitung, nachdem er drei Wochen verwaist war- :) .


Och komm ... sag Cheffe mal, dass Du Wichtigeres zu tun hast - im URKOFO! :D

Insofern ist das Thema "Lichhtnahrung" auch für mich schlicht undiskutabel.



Yep - und das schon seit vielen Jahren.




Soweit meine Sichtweuse. Jetzt esse ich erst einmal frische, sonnenenergietriefende Feigen, platte Pfirsische und leuchtend sattes Wildgrün. Reine Lichtnahrung, die auch die von der Natur vorgesehenen Verdauungsorgane in Schwung hält, den Gaumenkitzel umschmeichelt und was sie sonst noch an körperlichen Bedürfnissen befriedigt. :)


lecker-schmecker ... (ich weiß auch nicht, was toll daran sein soll, nicht mehr zu essen!)

@ Brigitte, ich genieße zur Zeit auch immer noch den herrlichen Seetang. Herzlichen Dank für den wundershcönen Sonntag!

Seetang - ich freue mich, dass er Dir auch so auf Anhieb schmeckte. Wir müssen das bald mal alles wiederholen, jetzt, wo ich weiß, wie toll das mit dem Rad mit dir geht, werden wir als nächstes wohl mal eine längere Tour machen, nicht?

Einen schönen Tag euch allen - jetzt ab in den Wald ... *bussi*
Beste Grüße - Deine Brigitte
Warum vegan? Hier findest Du die Gründe! MENSCH- mach die Augen auf!

Die Naturköstler - der Blog oder Mail an:
Brigitterondholz@t-online.de
Benutzeravatar
Brigitte Rondholz
Administrator
 
Beiträge: 3204
Registriert: Sonntag 18. Mai 2008, 23:03

Re: Film über Lichtnahrung

von Mary Brickenkamp am Donnerstag 16. September 2010, 09:54

Lieber AlexB,

AlexB hat geschrieben:Hallo Vitus,

danke für den Hinweis. Ich halte zwar persönlich auch nichts vom dauerhaften Nichtsessen (aus Gründen, die bereits genannt wurden), aber im Interview mit Dahlke wird erwähnt, dass es eigentlich nur vordergründig darum geht -- hauptsächlich darum, dass uns noch mehr nährt, als unser täglich "Brot".

Es gehört eigentlich zur Allgemeinbildung, dass Liebe, die täglich erfüllende Tätiggkeit, ein respektvolles Miteinander usw. unsere Seele und somit auch insofern auch den Körper nährt, weil ein glücklicher und zufriedener Mensch die notwendige "materielle Nahrung" viel besser verwertet. Es ist ja nicht so, dass wir leben um zu essen, sondern dass wir essen um zu leben. :) Letzter Satz erfähr oftt nur dann einen Umkehrschluss, wenn Liebe, erfüllte Tätigkeit, soziale Integration usw. fehlt. Kurzes Beispiel: Bei Langeweile und Frust wird meist wesentich öfter gegessen, als wenn viel zutun ist und man sich geborgen fühlt..

Wg. Off-Topic: Es gibt viele Themen im Hauptforum, die in meinen Augen dort nicht so hineinpassen. Ich denke da nur an Infos über Tierschutz, Bilder von tollen Veganbodybuildern und solchen Sachen.

Dann hast du offenbar den urmethodischen Weg noch nicht voll erfasst: :) Wer die vegane Urkost isst und ganzheitlich verstanden hat, kommt am Thema Tierschutz einfach nicht vorbei. Allein durch die vegane Ernährungsweise betreibt er/sie aktiven Tierschutz. Es ist deshalb gleichberechtigt im Hauptforum einzuordnen, weil nicht wenige über diesen Weg zur Urkost kommen. Und die tollen Bilder von Veganbodybuildern dienen zu Veranschaulichung dessen, dass die Mär von "Fleisch und Milch ist unabdingbar zum Muskelaufbau" einfach nicht zu halten ist.

Und einen Hinweis auf Lichtnahrung in das Kritikforum einzugliedern, weil es in den Augen von Brigitte Humbug ist? Passt in meiner Meinung nach nicht so ganz.

Doch, es passt schon.... :) Einfach, weil die Verlinkung von derart zweifelhaften Seiten sehr kritikwürdig ist. Lichtnahrung, die besagt, dass der Mensch im Grunde nur isst, weil er überzeugt ist, essen zu müssen, gehört nicht unkritisiert ins Urkostforum, schon allein, weil wir die Seriösität dieses Forums bewahren wollen.

Auf der anderen Seite wird das Forum durch ein weiteres Unterforum mehr zerstückelt.

Mein Reden......

Liebe Grüße,
Mary
Liebe Grüße,
Mary


Wohl dem, der sich traut, selber zu denken und eigenverantwortlich zu handeln!
Mary Brickenkamp
 
Beiträge: 720
Registriert: Donnerstag 18. September 2008, 20:49

Re: Film über Lichtnahrung

von Kali_Ksatriya am Donnerstag 16. September 2010, 22:25

@ Mary
Brigitte hat es wieder einmal sehr gut kommentriert, dass wir kein Verdauungssystem hätten, wäre es "überflüssig". Mir leuchtet auch unter diesem Gesichtspunkt überhaupt nicht ein, warum ein Mensch von seiner Geburt an auf Nahrung angewiesen ist. Ein Säugling, der ganztägig im Licht und liebevoll gehalten würde, jedoch weder die Brust, noch Flaschennahrung erhielte, wäre binnen weiniger Tage verhungert und dehydriert. Ein Säugling schafft sich auch keine Abhängigkeiten selber, sondern ist von Beginn seiner Existenz an ständig von "materieller Nahrung" abhängig. Die widersprich der Theorie, wie Du sie in Deinem Beitrag zu bedenken gibst. Insofern ist das Thema "Lichhtnahrung" auch für mich schlicht undiskutabel.


Ein Säugling hat noch nicht das nötige Bewusstsein um so etwas zu steuern. Wenn jedoch ein Mensch das nötige Bewusstsein entwickelt hat, sein Geist völlig klar, und seine Ueberzeugung unerschütterlich ist, dann kann er alles schaffen. Doch zeige mir solch einen...

@ Hartmut D.
Das muss ich nun doch kommentieren: vielleicht hast Du es nicht so gemeint, aber das nennt man auch Polemik. Denn: wenn ich NICHTS zu mir nehme, gibt es eben auch keinen Genuss, und das hat gar nichts mit Drogen, Kochkost oder Rohkost zu tun. Und als Urköstler ist es mir nicht verboten, die Urkost zu geniessen, nicht wahr. Deshalb will ich mich aber nicht in die Nähe von Drogenbenutzern gerückt sehen...


Ich kann dich beruhigen Hartmut, es ist keine Polemik. Es ist ein Tritt in den Hintern eines Menschen der gerade auf dem Gipfel eines sehr hohen Berges gemütlich die Aussicht geniesst, stolz im Glauben er habe den Höchsten bestiegen. Der höchste jedoch liegt jenseits der sinnlichen Grenzen!

Gut Nacht allemiteinander;

Kali
Kali_Ksatriya
 
Beiträge: 39
Registriert: Freitag 13. August 2010, 13:54

Re: Film über Lichtnahrung

von Mary Brickenkamp am Freitag 17. September 2010, 10:25

Lieber Kali,

Kali_Ksatriya hat geschrieben:Ein Säugling hat noch nicht das nötige Bewusstsein um so etwas zu steuern. Wenn jedoch ein Mensch das nötige Bewusstsein entwickelt hat, sein Geist völlig klar, und seine Ueberzeugung unerschütterlich ist, dann kann er alles schaffen. Doch zeige mir solch einen...


Eben! Und der Satz: "Wenn ein Mensch jedoch..." ist schlicht eine Wunschvorstellung, die nur ganz bedingt der ReaLität entspricht. Auf die Ernährung trifft es jedenfalls nicht zu. Jesus hat laut Bibel 40 Tage gefastet. Ich denke, ein derart mit Geist gesegneter Mensch hätte - sofern es machbar wäre - nicht wieder mit der materiellen Nahrungszufuhr begonnen. Stell Dir mal vor, welch Aufwand und Lebenszeit wir uns ersparen könnten, wäre es möglich, auf Dauer ohne Verlust- und Verzichtsgefühle von körperlicher Nahrung unabhängig zu sein, wenn, ja, wenn wir nur absolut wollten. :roll:

Mit diesem Forum wollen wir keine unrealistischen Wunschvorstellungen, sondern Informationen zu einer realisierbaren, faktisch belegbaren Ernährungs- und Lebensweise praxiserprobt zur Verfügung stellen.

Dein letzter Satz an mich "Doch zeige mir solch einen..." signalisiert doch,dass auch Dir klar ist, dass es sich um Wunschvorstellungen handelt. Jemanden der seine Nahrung über Jahre ausscließlich nur von Licht bezieht, kann ich Dir nicht zeigen. Aber über Jahre und jahrzehnte erprobte und erfolgreiche Urköstler schon..... :D

Liebe Grüße,
Mary
Liebe Grüße,
Mary


Wohl dem, der sich traut, selber zu denken und eigenverantwortlich zu handeln!
Mary Brickenkamp
 
Beiträge: 720
Registriert: Donnerstag 18. September 2008, 20:49

Re: Film über Lichtnahrung

von Kali_Ksatriya am Dienstag 21. September 2010, 21:28

Gerade eben habe ich lange darüber nachgedacht, was ich nun schreiben sollte. Es ist schwierig über solch ein Thema zu diskutieren. Du sprichst von Fakten und willst nichts von unrealistischen Wunschvorstellungen hören, doch zugleich informierst du mich aus der Bibel ;)

Die Fragestellung; "Weshalb sollte... , wenn..." ist die Metapher schlechthin wenn es um dermassen philosophisches geht wie hier :D

Siehe, im kleinsten versagen alle physikalischen Gesetze. Die Frage weshalb etwas so ist, wenn es auch anders sein kann, stellt sich nur weil wir nicht alles gleichzeitig sehen.

Im Traum kann ich fliegen, weil ich es nicht bezweifle. Im Traum sind nicht 7Mia. Menschen - einschliesslich ich selbst - davon überzeugt, dass Menschen nicht ohne weiteres fliegen können.

Deshalb ist es so schwierig - vor allem im "Informationszeitalter" - entgegen allen Glaubens, anderer Ueberzeugung zu sein.

Gruss Kali
Kali_Ksatriya
 
Beiträge: 39
Registriert: Freitag 13. August 2010, 13:54

Re: Film über Lichtnahrung

von Vitus am Dienstag 21. September 2010, 21:46

Benutzeravatar
Vitus
 
Beiträge: 105
Registriert: Donnerstag 25. September 2008, 11:06
Wohnort: Hergatz

Re: Film über Lichtnahrung

von Kali_Ksatriya am Dienstag 21. September 2010, 22:25

Danke Vitus, endlich mal eine gute Veranschaulichung dieses legendären Experimentes!

gut Nacht;

Kali
Kali_Ksatriya
 
Beiträge: 39
Registriert: Freitag 13. August 2010, 13:54

Re: Film über Lichtnahrung

von Portfolio am Mittwoch 11. Januar 2012, 10:33

Nichtmal Pflanzen können nur mit Sonne Leben :)
Auch sie brauchen Nährstoffe und die kommen von ehemaligen Lebewesen (Pflanzen und Tiere) die sich zu erde zersetzen oder gegessen und ausgeschieden werden oder gar die Pflanze wurzelt sich direkt in seinen Wirt ein.

Wäre schön wenn es möglich wäre,aber das ist es einfach nicht. Allerdings nehmen wir durch die Sonne Vitamin D auf,beziehungsweise durch die Sonnenstrahlen kann es unter der Haut gemacht werden. Das ist gut für Knochen und unser wohlbefinden. (Deshalb gibt es hier auch oft Herbst/Winter depressionen,allerdings haben die meisten Menschen einen Vitamin D Mangel....zumindest in Deutschland)
Portfolio
 
Beiträge: 24
Registriert: Sonntag 20. November 2011, 17:15

Re: Film über Lichtnahrung

von Zarathustra am Freitag 1. Juni 2012, 14:41

Die schönsten Worte, die mir bis heute zum Thema begegnet sind:

Es hat zwar Menschen gegeben, die sich nur von Wasser ernährt haben, aber es geschah auf natürliche Weise. Das lässt sich nicht praktizieren. Sie waren Ausnahmen, in Not, sie hatten eine andere Körperchemie. Das kam vor. Manch einer konnte mit Wasser überleben, aber das kann man nicht nachahmen. Es mag vorkommen, dass jemand von der Luft lebt, aber das lässt sich nicht praktizieren. Vielleicht wird die Wissenschaft eines Tages den biochemischen Mechanismus verstehen lernen, und dann kann es jeder. Dann könnte die Wissenschaft eure Körperchemie so verändern, dass jeder nur von der Luft leben kann. Möglich wäre das schon, aber ihr könnt das nicht praktizieren. Und diese ganze Bemühung ist völlig sinnlos und die ganze Quälerei unnötig. Es gibt aber tatsächlich Verrückte, die so etwas versuchen. Durch absichtliche Bemühung ist es aber noch nie gelungen.
In Bengalen gab es eine Frau, die vierzig Jahre ohne Essen lebte, aber das geschah einfach so. Ihr Mann starb, und für ein paar Tage konnte sie nichts zu sich nehmen. Vor lauter Trauer und Sorge brachte sie keinen Bissen hinunter. Aber mit einem Mal stellte sie fest, dass es ihr ohne Essen besser ging als je zuvor. Ihr wurde klar, dass ihr früher nach dem Essen immer übel geworden war, und nun war sie plötzlich so gesund wie nie zuvor. Und so lebte sie noch vierzig Jahre, ohne einen Bissen. Sie lebte von der Luft. Solche Fälle hat es einige gegeben.
In Europa gab es einmal eine Frau, die dreißig Jahre ohne Essen lebte. Sie wurde heilig gesprochen, weil die Christen es für ein Wunder hielten. Man untersuchte sie mit allen Mitteln der Wissenschaft, um herauszufinden, wie das möglich war, aber man konnte nichts finden. Also musste es sich um ein Wunder handeln. Doch es war kein Wunder.
Im Yoga ist bekannt, dass sich der Körper und die Körperchemie verändern können. Im Grunde machst du auch nichts anderes, nur über einen Zwischenträger. Du kannst die Sonnenstrahlen nicht direkt verwerten, dazu ist deine Körperchemie nicht in der Lage. Dein Mechanismus ist nicht so, dass er Sonnenstrahlen verdauen kann. Also werden die Sonnenstrahlen erst von der Frucht am Baum aufgenommen und werden dann in der Frucht zu Vitamin C. Du isst die Frucht, und das Vitamin C gelangt in deinen Körper. Die Frucht ist ein Vermittler. Sie sammelt die Sonnenstrahlen und gibt sie an dich weiter. Über die Frucht kannst du sie aufnehmen, aber nicht direkt. Wenn die Frucht sie absorbieren kann, warum nicht auch du?
Eines Tages wird die Wissenschaft herausfinden, wie wir durch bestimmte körperliche Veränderungen diese Energie direkt aufnehmen können. Dann werden die Früchte als Zwischenträger nicht mehr gebraucht. In nicht allzu ferner Zukunft, denke ich, wird die Wissenschaft es herausfinden. Man wird es herausfinden müssen, weil die Nahrung knapp und die Menschheit sonst nicht überleben wird. Die Geburtenkontrolle hat nicht funktioniert, nichts hat funktioniert: Die Bevölkerung nimmt weiterhin zu. Man wird also Wege finden müssen, ohne Nahrung auszukommen und die kosmischen Strahlen direkt zu absorbieren. In einzelnen Fällen ist es schon geschehen, aber das war Zufall. Und wenn es bei einem Menschen möglich war, ist es bei allen möglich. Aber nicht zufällig, sondern als wissenschaftliche Entwicklung.


Entnommen aus Der Vogel im Wind von Bhagwan Shree Rajneesh (OSHO) S. 161 ff.


Siehe auch in Die Rohkostrevolution die Kapitel "Barbare Moore" sowie "Leben ohne feste Nahrung".
Benutzeravatar
Zarathustra
 
Beiträge: 58
Registriert: Sonntag 20. Mai 2012, 19:37


Zurück zu Kritik

cron