Urköstliche Rezepte für Anfänger, Zahnlose und Freunde :-)

Hier könnt Ihr schreiben, was Euch generell gefällt oder vielleicht auch missfällt an der Urmethodik.
Forumsregeln
In diesem Forum dürfen nur registrierte & freigeschaltete Mitglieder schreiben. Um Schreibzugriff zu erhalten, registriere dich bitte (Link rechts oberhalb der Foren/Beiträge) & schick danach eine Mail mit deinem Namen, deinem Benutzernamen, deiner Telefonnummer & einer kurzen Vorstellung an Brigitte at urkostmitbrigitte.de

Urköstliche Rezepte für Anfänger, Zahnlose und Freunde :-)

von Brigitte Rondholz am Samstag 14. August 2010, 21:05

Ich versuche mal den anderen Thread hier her zu verschieben!
Beste Grüße - Deine Brigitte
Warum vegan? Hier findest Du die Gründe! MENSCH- mach die Augen auf!

Die Naturköstler - der Blog oder Mail an:
Brigitterondholz@t-online.de
Benutzeravatar
Brigitte Rondholz
Administrator
 
Beiträge: 3204
Registriert: Sonntag 18. Mai 2008, 23:03

Re: Urköstliche Rezepte für Anfänger, Zahnlose und Freunde :

von Yachne am Samstag 14. August 2010, 21:51

Hallo Ihr Lieben,
ein Rezept hab ich nicht, aber einen Tipp, für alle, die sich noch nicht so richtig satt fühlen bzw. die alte Kost noch ab und zu vermissen.
Es gibt Esskastanien- Rohkostpulver, welches sich mit warmen Wasser oder auch Saft von Früchten, oder Kokosmilch toll zu einem Brei
anrühren lässt. (Somit auch für Zahnlose geeignet : - ) Es ist von Hause aus süßlich und bringt mich gut über manche Klippe, wenn ich
so einen Sehnsuchtssanfall bekomme.
Schaut mal unter naturgaben.de
Nicht alles ist dort Urkost geeignet, aber grad das Maroni-Pulver schon.P.S. Das Mehl ist nicht rohköstlich, darauf wird aber hingewiesen.
Yachne
Yachne
 
Beiträge: 13
Registriert: Mittwoch 14. Juli 2010, 18:39

Re: Urköstliche Rezepte für Anfänger, Zahnlose und Freunde :

von Kali_Ksatriya am Sonntag 15. August 2010, 12:46

Interessantes Produkt!

In der Schweiz erhältlich unter kunzvital.ch...

Gruss Kali
Kali_Ksatriya
 
Beiträge: 39
Registriert: Freitag 13. August 2010, 13:54

Re: Urköstliche Rezepte für Anfänger, Zahnlose und Freunde :

von Brigitte Rondholz am Sonntag 15. August 2010, 14:29

Brigitte Rondholz hat geschrieben:Ich versuche mal den anderen Thread hier her zu verschieben!



... ist mir leider nicht gelungen. Stattdessen habe ich ihn gelöscht!!

Das tut mir total leid. :cry:

Wie Ihr wisst, halte ich persönlich zwar nichts von Rezepten, aber löschen wollte ich sie doch deshalb nicht!

Wie das passierte?

Nun, ich verschob ihn ins "Kritik"-Forum, aber war irritiert, dass er dennoch im allgemeinen Urkostforum auf der Startseite stehen blieb (so wie dies hier auch) und wollte das nur aus der Startseite weghaben. Schwupps, war alles weg.


Mirko, kriegst du sie noch mal zusammen?

Eure zerknirschte Brigitte

Beste Grüße - Deine Brigitte
Warum vegan? Hier findest Du die Gründe! MENSCH- mach die Augen auf!

Die Naturköstler - der Blog oder Mail an:
Brigitterondholz@t-online.de
Benutzeravatar
Brigitte Rondholz
Administrator
 
Beiträge: 3204
Registriert: Sonntag 18. Mai 2008, 23:03

Pesto und Salat mit gem. Kürbiskernen

von Titania am Sonntag 15. August 2010, 22:18

Hallo ihr Lieben!

Welch ein Glück, dass ich seit einiger Zeit einen Ordner mit Titel "Rohkost" auf meinem Computer habe und regelmäßig Rezepte aus diesem Forum darin abspeichere.
Ich weiß jetzt nicht mehr genau, welche Rezepte genau in dem betreffenden Thread standen, stelle aber mal einige hier rein. Die beiden unten waren auf jeden Fall in dem Thread (von Mirko). Die anderen folgen in weiteren Postings (ich kriege es irgendwie nicht hin, mehrere Rezepte, die ich getrennt abgespeichert habe, hier einzufügen ... :? )

Liebe Grüße und guten Appetit!
Titania



Pesto

Einfach vom Markt einen Haufen Kräuter mit etwas Rapsöl vermixen - wir nehmen meist 1/2 Petersilie und 1/2 Basilikum oder Rucola,
dann Sonnenblumenkerne und Kürbiskerne dazu und nochmal mixen, fertig.
Manchmal tun wir auch eine Knoblauchzehe rein

Wenn der Mixer nicht so viel Power hat, kann man die Kerne auch vorher separat mahlen!

Wir machen das Pesto eigentlich nicht so oft, weil ja auch Öl drin ist. Aber es schmeckt schon sehr lecker und ich könnte es echt löffelweise essen
Wir essen immer zuerst Wildkräuter, dann hat man eh nicht mehr so Appetit auf diese Küchenkräuter. Unsere Kochköstler-Freunde stehen da auch total drauf, als ob es so schwer wär, das mal selbst zu machen (sind halt nur Fertigzeug gewöhnt...). Dann muss allerdings noch Salz rein.
Das Pesto kann man in den Salat geben oder mit Gemüsestäbchen dippen. Besonders lecker sind da Karotten.



Was auch lecker ist:


Salat mit gemahlenen Kürbiskernen
Ziemlich simple Sache mal wieder, aber überraschend lecker.
Einfach Salat machen aus klitzeklein geschnibbelten Gurken, Zucchinis, Tomaten, evtl. Radieschen, Spitzkohl (lecker!), Karotten, bisschen Zwiebel, dann je nach Geschmack Öl oder Pesto oder Zitronensaft oder alles oder gar nix zugeben und dann noch reichlich gemahlene Kürbiskerne. Das gibt eine ganz sämig-körnige Soße, die sehr lecker schmeckt.

Da ich allerdings faul bin, gibt es das bei mir vielleicht einmal die Woche, ist aber auch phasenabhängig. Wir benutzen für sowas immer Rapsöl, weil es uns am besten schmeckt und eine gute Fettzusammensetzung hat. Aber auch Öle sind ja unnatürliche Produkte, die wir deshalb nur selten essen.
Meiner Faulheit entgegen steht, dass ich ein sehr schönes Messer von Wüsthof habe, mit dem das Schneiden richtig Spaß macht (ab und zu).

Viele Grüße!
Mirko
Benutzeravatar
Titania
 
Beiträge: 347
Registriert: Donnerstag 25. Februar 2010, 20:08

Schoko-Zabaione

von Titania am Sonntag 15. August 2010, 22:21

Schoko - Zabaione

1 Avocado (ca. 100 g)
2 EL frisch geriebene Mandeln, eventuell 1 EL kaltgepresstes Walnussöl
1 EL Zitronensaft (eher weniger)
2 EL Agavendicksaft, roh (Hier nehme ich lieber frisch ausgepresste süsse Birne oder Birnenmus)
2 EL Kakaopulver, roh
100 ml Wasser (Auch hier durch Birnen- oder Apfelsaft zu ersetzen)

Alle Zutaten in einem Mixer zu einer feinen Creme verarbeiten. Hält sich im Kühlschrank ohne zusammenzufallen.
Kannst Du auch im Eisfach zu Eis frieren lassen.

Das verzehre ich zur Zeit mit Holunderblüten: ein Geschenk des Himmels!
Benutzeravatar
Titania
 
Beiträge: 347
Registriert: Donnerstag 25. Februar 2010, 20:08

Schokokugeln und Co.

von Titania am Sonntag 15. August 2010, 22:26

Muss noch etwas ergänzen: Die Rezepte sind nicht von mir, wie gesagt, habe ich sie nur abgespeichert. (Ich will mich ja nicht mit fremden Federn schmücken ... ;) ). Bei einigen fehlen mit leider die Autorennamen (wie bei der vorhin geposteten Zabaione).

LG
Titania


Und weiter geht's mit tollen Rezepten:


Schokokugeln

Gleiche Menge gemahlene Datteln und Mandeln (alternativ Aprikosenkerne oder andere Nüsse). Nach Geschmack gemahlene getrocknete Kakaobohnen (Orkos) und evtl. etwas Zimt.
Alles zusammenmantschen und Kugeln formen, in gemahlenen Nüssen oder Kakaobohnen kugeln, in Kühlschrank verstecken. Schloss an Kühlschrank anbringen.


Noch mehr fruchtige Kugeln oder Boden für Torte

Gleiche Menge gemahlene Datteln und Mandeln (ersatzweise Aprikosenkerne, Kokos- oder andere Nüsse), etwas Zitronensaft, alles vermantschen, Kugeln formen oder für Boden flachdrücken. Auch im Kühlschrank verstecken. Schloss an Kühlschrank anbringen.


Kokoschips (besser als die gekauften)

Kokosfleisch in dünne Scheiben hobeln, trocknen
Benutzeravatar
Titania
 
Beiträge: 347
Registriert: Donnerstag 25. Februar 2010, 20:08

Zitronencreme, Schokocreme, Stevia

von Titania am Sonntag 15. August 2010, 22:30

Und weiter geht's mit Rezepten von 'Unbekannt' (vielleicht mögen sich die Autoren/Erfinder ja melden ...):


Zitronencreme, Früchtecreme , z.B. als Tortenbelag

1 Avocado, püriert
1 Banane, püriert
Zitronensaft, Menge nach Geschmack,
evtl. weiteres Fruchtmus und/oder kleingschnittene Früchte
evtl. (je nach Konsistenz) ca. 2 EL Flohsamen zum Gelieren
für ehemals Zuckersüchtige: evtl. getrocknete, gemahlene Steviablätter (Vorsicht: sehr intensiv)

alles mischen und ggf. auf Tortenboden verteilen und mit Früchten dekorieren, in Kühlschrank.

Schokocreme

1 Avocado, püriert
1 Banane, püriert
getrocknete, gemahlene Kakaobohnen, Menge nach Geschmack
evtl. Zimt
evtl. pürierte Datteln oder getrocknete, gemahlene Steviablätter (vorsicht: sehr intensiv)

alles mischen und ggf. auf Tortenboden verteilen, in Kühlschrank.

Stevia
Da ich nicht in alle Süßspeisen Datteln o.a. süße (Trocken-)Früchte geben möchte, habe ich eine Stevia im Garten. Die gibt es mittlerweile in fast jedem Gartenversand oder Gärtnereien. Die Blätter trockne und mahle ich. Das ist besser als gekaufte Produkte, da ich sicher sein kann, dass hier nichts Unerwünschtes drin ist. Sehr sparsam verwenden.
Benutzeravatar
Titania
 
Beiträge: 347
Registriert: Donnerstag 25. Februar 2010, 20:08

Re: Urköstliche Rezepte für Anfänger, Zahnlose und Freunde :

von Titania am Sonntag 15. August 2010, 22:32

Was für die Brotfreunde:


Brottaler

200 g Sonnenblumenkörner, eingeweicht, gemahlen
25 g Sesamsamen, gemahlen
25 g Leinsamen, gemahlen
25 g Kürbiskerne, gemahlen
50 g getrockenete Tomaten, gemahlen (ohne Salz, z.B. von Orkos oder selbst getrocknet)
Selleriestangen, geraspelt, getrocknet, gemahlen, Menge nach Geschmack
Brennesseln, oder andere Kräuter, püriert
Nach Belieben:
Feingewiegte Zwiebeln
Etwas gehackter Koblauch

Zusammengemantscht ergibt das einen dunklen, festen Teig, den ich in dünne „Taler“ forme und trockne, prima „Brotersatz“, sehr würzig.


Salzersatz

Ein prima Salzersatz sind geraspelte, getrocknete (Unterlage, da sehr saftig: z.B. Küchenpapier) und dann gemahlene Selleriestangen. Ich habe bisher nichts gefunden, was salziger ist. Allerdings habe ich festgestellt, dass es hier große Geschmacksunterschiede gibt.
Benutzeravatar
Titania
 
Beiträge: 347
Registriert: Donnerstag 25. Februar 2010, 20:08

Eisrezepte

von Titania am Sonntag 15. August 2010, 22:35

Ich glaube, die folgenden Rezepte waren von Bananine (??):

Eisrezepte:

Gefrorene Himbeeren mit Banane und evtl. Dattelmus pürieren.

Frisch gepressten O-Saft als "Eis am Stiel" (oder andere frische Säfte)

Nusseis: Mandelmus, Boubonvanille, Bananen, Dattelmus und vielleicht auch noch frisch gemahlene Nüsse (bzw. gehackte) mit einer Eismaschine bearbeiten.

Was meine Kids liiieeben: "Gesaftete" Kokosnuss mit Carob und ganz bissle Dattelmus als "Eis am Stiel"
Benutzeravatar
Titania
 
Beiträge: 347
Registriert: Donnerstag 25. Februar 2010, 20:08

Rohes Falafel

von Titania am Sonntag 15. August 2010, 22:42

Dieses Rezept war mal in einem anderen Thread, hört sich aber superlecker an. Ich werde es auf jeden Fall mal bald ausprobieren ...

Rohe Falafeln

• 1 Tasse Kichererbsen, gekeimt
• 1/2 Tasse Sonnenblumenkerne, gekeimt & leicht getrocknet
• 1/2 Tasse Mandeln, gekeimt & leicht getrocknet
• 1/4 Tasse Sesam
• 1/4 Zwiebel
• 2 EL Zitronensaft
• 1/4 Tasse Olivenöl
• 1-2 Knoblauchzehen (nach Geschmack)
• Curry (ich nehme Süsses)
• etwas Petersilie (nach Geschmack)
• 1 TL Nama Shoyu (ich nehme die rohe Hanf-Shoyusoße von powercorn)
Nüsse & Samen mahlen, Zwiebel fein hacken, Knoblauch auspressen, Petersilie fein hacken.
Alle Zutaten mischen. Kleine Bällchen formen.
Maximal 12 Stunden auf dem Trockner oder in der Sonne bei unter 40 Grad trocknen oder gleich so essen.
Benutzeravatar
Titania
 
Beiträge: 347
Registriert: Donnerstag 25. Februar 2010, 20:08

Aphrodites Schönheitscreme mit Aloe vera

von Titania am Sonntag 15. August 2010, 22:53

Und zum Schluss Aphrodites Schönheitscreme (zum Essen!!) von Tine Taufrisch (passt ganz gut in diesen Thread, daher füge ich es einfach mal ein):

aphrodites schönheitscreme
Immer mal wieder ist sie super-in, die Aloe vera - aktuell wohl auch deshalb, weil sie von einem Rohkost-Versender als frisches Blatt angeboten wird, so dass jeder ihre gesundheitliche Wirkung einfach und bequem nutzen kann.

Und aus aktuellem Anlass hier ein Rezept, das in 'Rohköstliches' leider keinen Platz mehr gefunden hat. Wie alle dort aufgeführten Rezepte reicht es für 4 Personen - mehr ist ja schnell gemacht. Wer mag, kann sich die Creme auch gerne ins Gesicht schmieren - erfunden habe ich sie aber für die Schönheit, die von Innen kommt, denn wir wissen ja - auch Schönheit geht durch den Magen :-)

Aphrodites Schönheitscreme

4 Bananen
1 frisches Blatt von Aloe vera, ca. 40 cm lang
20 Kakaobohnen, roh getrocknet
8 EL Fleisch von der Butterkokosnuss
12 Datteln, entsteint, Sorte 'Deglet Nour'

Die Bananen schälen und in Stücke schneiden. Das Blatt der Aloe vera sorgfältig von der grünen Schale befreien und danach das geleeartige Blatt-Innere abwaschen. Zusammen mit der Banane und den anderen Zutaten im Zerkleinerer oder mit dem Pürierstab pürieren.
(c) Christine Volm


Das erwähnte Buch von Tine Taufrisch bzw. Dr. Christine Volm ist übrigens sehr empfehlenswert, mit tollen Infos und Rezepten!

Liebe Grüße
Titania
Benutzeravatar
Titania
 
Beiträge: 347
Registriert: Donnerstag 25. Februar 2010, 20:08

Re: Urköstliche Rezepte für Anfänger, Zahnlose und Freunde :

von Amelia am Montag 16. August 2010, 08:13

Hallo Titania,

ich habe mir auch vor einigen Wochen eine Stevia-Pflanze gekauft und sie derzeit in einem Topf untergebracht. Meine Mutter meinte, Stevia ist nicht winterhart, muss also reingeholt werden. Wie sind da deine Erfahrungen?

LG. Amelia
Amelia
 
Beiträge: 689
Registriert: Donnerstag 18. Dezember 2008, 07:01

Re: Urköstliche Rezepte für Anfänger, Zahnlose und Freunde :

von Irene am Montag 16. August 2010, 10:23

Fruchtriegel

Banane, zerquetscht
Apfel, geraspelt
gemahlene Nüsse
Nach Belieben:
Rosinen, Trockenobst, kleingeschnitten
Nüsse, gehackt
Zum wälzen: Sonnenblumenkerne

Alles zusammenmantschen,
flache Riegel formen,
da feuchter Teig, in Sonnenblumenkernen wälzen
oder Trockengerät mit Sonnenblumenkernen ausstreuen, Häuflein setzen und mit Löffel flachdrücken
Riegel trocknen, gelegentlich wenden

Ich lege meinen Trockner eh immer mit Küchenpapier aus (an den Seiten Ränder für Luftstrom frei halten). Da ich unter 40 Grad trockne, habe ich keine Bedenken. Ggf. könnte man auch die dünnen Kinderwindeln unterlegen. Die finden im meinen Haushalt sowieso für alles mögliche Verwendung. Habe fast vergessen, wofür die mal ursprünglich waren.

Wer hat ein Rezept für rohe Schokolade?

Gruß Irene
Irene
 
Beiträge: 113
Registriert: Freitag 28. August 2009, 08:38

Re: Urköstliche Rezepte für Anfänger, Zahnlose und Freunde :

von Irene am Montag 16. August 2010, 10:25

Guckt doch mal bei:

http://www.rohkost-rezepte.com/

Da findet Ihre jede Menge Rezepte.

Gruß Irene
Irene
 
Beiträge: 113
Registriert: Freitag 28. August 2009, 08:38

Re: Urköstliche Rezepte für Anfänger, Zahnlose und Freunde :

von Titania am Montag 16. August 2010, 15:37

Amelia hat geschrieben:Hallo Titania,

ich habe mir auch vor einigen Wochen eine Stevia-Pflanze gekauft und sie derzeit in einem Topf untergebracht. Meine Mutter meinte, Stevia ist nicht winterhart, muss also reingeholt werden. Wie sind da deine Erfahrungen?

LG. Amelia


Hallo Amelia,

ich kann dir leider nicht viel dazu sagen, da die Rezepte ja, wie ich geschrieben hatte, nicht von mir sind, sondern von anderen Forumsmitgliedern. Ich hatte sie nur noch mal aufgelistet, weil Brigitte ja aus Versehen den Thread gelöscht hatte. Zufällig hatte ich viele Rezepte, die mal hier im Forum vorgestellt wurden, abgespeichert.
Vielleicht meldet sich ja der-/oder diejenige, der/die das Rezept seinerzeit gepostet hat.

Ich habe aber vorhin mal kurz bei Wikipedia nachgeschlagen: Da steht, dass Stevia ursprünglich aus Paraguay stammt und nicht frosthart ist.
In dem Buch "Raw Food - Real World" schreibt Sarma Melngailis, die in New York lebt, dass sie eine Stevia-Pflanze im Garten hat. In NY kann es im Winter ja durchaus bitterkalt werden, - von daher überleben die Pflanzen die Kälte vielleicht doch, wenn sie an einem geschützten Standort stehen??
Ich weiß aber nicht, ob ich's riskieren würde.

Liebe Grüße
Titania
Benutzeravatar
Titania
 
Beiträge: 347
Registriert: Donnerstag 25. Februar 2010, 20:08

Re: Urköstliche Rezepte für Anfänger, Zahnlose und Freunde :

von Amelia am Montag 16. August 2010, 15:39

Danke dir. Ich denke, ich werde sie erstmal einen Winter im Topf lassen, bis sie etwas größer und stabiler geworden ist. Nächstes Jahr werden die Karten dann neu gemischt.
Amelia
 
Beiträge: 689
Registriert: Donnerstag 18. Dezember 2008, 07:01

Re: Urköstliche Rezepte für Anfänger, Zahnlose und Freunde :

von Bananine am Montag 16. August 2010, 21:31

Hallo Amelia!
Ich habe vor 2 Jahren eine Stevia geschenkt bekommen. Wir hatten sie im Zimmer mit Südausrichtung untergebracht. Dort wuchs die Pflanze wunderbar. Dann haben wir die Stevia in ein Westzimmer umquatiert, wo sie binnen Tagen komplett eingegangen ist. Da konnten wir gar nicht so schnell reagieren. Aber ca. 2 Jahre lang hat sich die Pflanze drinnen im Südzimmer sehr gut gemacht.
Liebe Grüße
Bananine
Bananine
 
Beiträge: 344
Registriert: Sonntag 16. November 2008, 21:18

Re: Urköstliche Rezepte für Anfänger, Zahnlose und Freunde :

von Bananine am Montag 16. August 2010, 21:39

Irene hat geschrieben:Wer hat ein Rezept für rohe Schokolade?


Hm - ich weiß ja nicht, ob Du z.B. über eine Saftpresse verfügst?
Wir saften Kokosnuss (das weiße Fruchtfleisch incl. dünner brauner Schale), nehmen den "Saft" (was ja eher Kokosfett ist), vermengen diesen mit Carob und evtl. eingeweichte pürierte Datteln. Diese Masse in eine Schale geben und in den Kühlschrank stellen. Sie wird ziemlich hart. Mich erinnert es immer sehr an "Eiskonfekt" von früher.
Oder: Pürierte Dattelmasse mit Mandelmus und Carob (evtl. rohen Kakao oder Zimt und/oder Vanille) mischen. Die Masse auf Klarsichtfolie "kippen" und in die Truhe legen. Im gefrorenen Zustand kann man dann bequem Schokostücke anritzen und abbrechen. Schmeckt unseren Nachbarmädels übrigens angeblich besser als "normale" Schokolade!
Nen Guti....
Bananine
Bananine
 
Beiträge: 344
Registriert: Sonntag 16. November 2008, 21:18

Re: Urköstliche Rezepte für Anfänger, Zahnlose und Freunde :

von Irene am Dienstag 17. August 2010, 07:15

Klingt sehr gut, werde ich ausprobieren.
Danke Bananine
Gruß Irene
Irene
 
Beiträge: 113
Registriert: Freitag 28. August 2009, 08:38

Re: Rohes Falafel

von amidala am Sonntag 22. August 2010, 20:24

*meld* ... das ist von mir ... siehe auch http://roh-macht-froh.limx.net/2010/07/ ... keimlinge/

guten appetit :)

amidala


Titania hat geschrieben:
Rohe Falafeln

• 1 Tasse Kichererbsen, gekeimt
• 1/2 Tasse Sonnenblumenkerne, gekeimt & leicht getrocknet
• 1/2 Tasse Mandeln, gekeimt & leicht getrocknet
• 1/4 Tasse Sesam
• 1/4 Zwiebel
• 2 EL Zitronensaft
• 1/4 Tasse Olivenöl
• 1-2 Knoblauchzehen (nach Geschmack)
• Curry (ich nehme Süsses)
• etwas Petersilie (nach Geschmack)
• 1 TL Nama Shoyu (ich nehme die rohe Hanf-Shoyusoße von powercorn)
Nüsse & Samen mahlen, Zwiebel fein hacken, Knoblauch auspressen, Petersilie fein hacken.
Alle Zutaten mischen. Kleine Bällchen formen.
Maximal 12 Stunden auf dem Trockner oder in der Sonne bei unter 40 Grad trocknen oder gleich so essen.
blog & newsletter: http://roh-macht-froh.de
twitter: http://www.twitter.com/rohmachtfroh

anarchy is the revolutionary idea that no one is more qualified than you are to decide what your life will be!
Benutzeravatar
amidala
 
Beiträge: 254
Registriert: Sonntag 18. Mai 2008, 23:01

Re: Urköstliche Rezepte für Anfänger, Zahnlose und Freunde :

von Kali_Ksatriya am Dienstag 5. Oktober 2010, 09:12

Hier habe ich beim Serven eine köstliche ROH-Torten/Kuchenauswahl gefunden :D

http://www.vegetarische-initiative.de/rohkosttorten.htm

Gruss Kali
Kali_Ksatriya
 
Beiträge: 39
Registriert: Freitag 13. August 2010, 13:54


Zurück zu Kritik