Vorsicht Kieferorthopädie / statt Zahnspange; Weisheitszahn

Artikel & Berichte
Forumsregeln
In diesem Forum dürfen nur registrierte & freigeschaltete Mitglieder schreiben. Um Schreibzugriff zu erhalten, registriere dich bitte (Link rechts oberhalb der Foren/Beiträge) & schick danach eine Mail mit deinem Namen, deinem Benutzernamen, deiner Telefonnummer & einer kurzen Vorstellung an Brigitte at urkostmitbrigitte.de

Vorsicht Kieferorthopädie / statt Zahnspange; Weisheitszahn

von kraut-und-rueben am Donnerstag 25. September 2014, 12:40

Liebe Aktive,
4 Jahre war ich mit meiner Statt-feste-Zahnspange-Aufklärung nicht mehr hier. Damaliger Account und Mailadresse „hordeotech“, gelten nicht mehr, aber meine 3 Alt-Beiträge sind unter http://www.urkostforum.de/search.php?author_id=1499&sr=posts noch da.

Seitdem bin ich um 1 Weisheitszahn reicher, und das mit Ende 40!
Vor 3 Jahren fing der an zu wachsen, als durch Austausch einer klobigen alten Füllung etwa 0,3 mm Platz entstanden waren. Nun hat er sich tatsächlich ganz dort hin geschoben, wo mich schon 4 Weißkittel aufschneiden wollten. Nur: auf einem Zahn kann man nicht kauen. Ob ich nun, um wirklich Zahnkapital anzulegen, den Gegenzahn auch noch hervorlocken kann?

KAUEN macht lustig:
80% der Zahn- und Kiefer-Fehlstellungen gelten als erworben. Auch sie fallen in die Kategorie der Zivilisationskrankheiten, von denen sich der heutige Medizinbusiness nährt.
Sollten sich aber trotz aller Gesundkost Fehlstellungen entwickeln, primär wegen genetischer Vorbelastung, so biete ich auf meiner Aufklärungsseite http://www.zwanglose-zahnspangen.de Hilfen an (frei von Fremdwerbung), z.B.

-- Das Vorbeuge- und Naturheil-Kapitel http://www.zwanglose-zahnspangen.de/startseite/naturheil/naturheil.html Neulich bekräftigte ein neuer Schreiber (norbert) in meinem eigenen, voriges Jahr umgezogenen Forum http://zahnspange.userboard.org, dass bei Kindern viele Fehlstellungen mit myofunktionellem Training (MFT) zu bessern gingen (Stichwort „apparatelose Kieferorthopädie“).

-- Kaukraft Kiefer-Former (K3F) zur arztsparenden Selbsthilfe: http://www.zwanglose-zahnspangen.de/k3f/k3f.html hat jetzt weitere Links und die Anleitung zum Herunterladen. Auch Sonderanfertigungen werden nachgefragt, bisweilen von Leuten, die schon von Arzt zu Arzt gelaufen sind.

-- Die ganze übrige Sammlung handwerklicher Zahnspangen, inzwischen sogar das tragezeitfreundliche, robuste und nicht so klobige Turin-Gerät bei den funktionellen Spangen, die die Mundmuskelkräfte nutzen http://www.zwanglose-zahnspangen.de/spangen/geraetelisteb/geraetelisteb.html . Leider ist es keine Freeware und daher selten.

-- Woher nehmen? Die Arzt-Adressen meiner privaten Positivliste unterliegen ständiger Umwälzung. Wenige ausgewählte habe ich nach Rücksprache inzwischen in eine Partnerliste zur Selbstbedienung gestellt, oben rechts auf meiner Startseite.
Für Anfragen nach Positivadressen wären diese Angaben hilfreich: Einzugsbereich? Alter? Wenn noch Milchzähne, wie viele? Welche Fehlstellung wie schwer? Eventuelle Vorgeschichte?

Zunehmend greifen kieferorthopädische Brutalmethoden nun auch auf Grundschul- oder gar schon Kindergartenkinder über. Zu schmaler Oberkiefer oder der seltenere Vorbiss sind verfänglich dafür.
Andererseits erreichen Zuzahlungen, die vielerorts zu eigentlich kassengezahlten KFO-Behandlungen verlangt werden, inzwischen solche Höhen,
dass selber gezahlte sanftere Methoden sich oft auch schon preislich lohnen, und gesundheitlich sowieso.
Gezielt mehrere „Angebote“ zu suchen lohnt sich. Lichtblick: einige Labors wissen noch, wie man handwerklich gute herausnehmbare Zahnspangen baut (eine offizielle Ausbildung gibt es dafür nicht mehr), und vertreiben sie regional oder bundesweit, jedoch eher an Familien-Zahnärzte als an spezialisierte Kieferorthopäden.

Neulich kam ein junger Erwachsener zu mir, der selber schon mehrere Kieferorthopäden abgeklappert hatte. Er hat ein sichtliches Problem mit der Unterkiefer-Haltung, aber eine Klinik wollte ihm glatt den Oberkiefer zurechtsägen. Die gleichgeschaltete Krankenkasse zahlt dafür und für die meisten Folgeschäden, während sie bei Physiotherapie, Logopädie etc. gern kürzt.
Soweit für diesmal,
kraut-und-rueben
Benutzeravatar
kraut-und-rueben
 
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag 23. September 2014, 19:58
Wohnort: Potsdam

Zurück zu Lesenswertes

cron