Urin Therapie - wertvolle Ergänzung zur Urkost ?

Hier könnt Ihr Eure Fragen zur Urkost oder zur körperlichen Bewegung loswerden
Forumsregeln
In diesem Forum dürfen nur registrierte & freigeschaltete Mitglieder schreiben. Um Schreibzugriff zu erhalten, registriere dich bitte (Link rechts oberhalb der Foren/Beiträge) & schick danach eine Mail mit deinem Namen, deinem Benutzernamen, deiner Telefonnummer & einer kurzen Vorstellung an Brigitte at urkostmitbrigitte.de

Urin Therapie - wertvolle Ergänzung zur Urkost ?

von foodgen am Donnerstag 1. Oktober 2015, 22:52

Schon vor tausenden von Jahren wurde der Eigenurin von vielen Naturvölkern zur Diagnostik und auch zur Behandlung eingesetzt. Die Inder wandten die Eigenharntherapie an, um den Körper für die Durchführung von Yoga von belasteten Stoffen zu befreien. Auch der bekannte griechische Arzt Hippokrates (460 – 375 v. Chr.) arbeitete mit dieser Therapieform und nutzte die Heilkräfte des Urins. Im 20. Jahrhundert machte der Engländer John Armstrong die Eigenharntherapie bekannt. Er heilte damit im Eigenversuch seine eigene Lungenerkrankung, die damals eigentlich als unheilbar galt. Ähnlich der

Eigenbluttherapie soll der Eigenurin dazu dienen im Körper einen Reiz zu entfachen, worauf dann eine Reaktion des Immunsystems zu erwarten ist. Angewandt wird bei der Therapie der Urin entweder innerlich, äußerlich oder als Injektion.

Der «angeborene» Ekel
Doch das war nicht schon immer so. Der viel zitierte «angeborene Ekel» ist eigentlich gar kein angeborener, sondern ein aufgeschwatzter. Er wurde uns in guter Absicht, gesellschaftskonforme Menschen zu werden, indoktriniert wie überhaupt aller Umgang mit unseren Körpersäften und Sekreten.


Wir lebenin einem Land der Sterbenden
außer Gemüse und Obst ist alles auf Zombifizierung des Körpers programmiert
leider ist das Zeug mineralarm
da bleibt nur noch die liebe Natur
die Urkost ist die einzige Rüstung
in einer Gesellschaft die einem den Atem klaut

URIN trinken ? Ist absolut STERIL, WARM , ANTIBAKTERIELL, HORMONELL, MINERALREICH, APPETITLÖSEND, IMMUNSTÄRKEND, KOSTENLOS ,GEISTIG und ENERGETISCH mehr dazu hier (http://www.bibliotecapleyades.net/salud ... lud06b.htm)
Ich weiß es ekelt die meisten an WEIL sie darauf programmiert sind und ihr innerer Parasit sich fürchtet und sich lieber am buntlackierten SCHMECKENDEM ergötzen möchte. Auch weiß der Müllesser das er wandelndes Gift ist und möchte sich lieber nicht seines Inneren anfreunden... aber einem Urköstler lege ich diese vertuschte Methode echt ans Herz und schaffe hier einen kleinen Einblick.

Also ich finde die Kombination mir der Urkost mächtig genial um aus der MüllNAHRUNGSversklavung
zur vollen Elektrizität und Levitation des Körpers zurückzukehren. Man wird ja hier schon echt übel attackiert da müssen kriegerische Urmethoden her ;)
Was haltet ihr davon ?
PEACE.

Urin Fasting
https://www.youtube.com/user/mossfashion/featured
Unlock your DNA with Urine
https://www.youtube.com/watch?v=BwUYc6RZ5fM
The Dehydration Epidemic : The Water Cure
https://www.youtube.com/watch?v=XLDHpqeM6zQ
Urine Therapy for the Immortals
https://www.youtube.com/watch?v=8D9B1q4tC30
♥ ♥ ♥ MONOATOMS ♥ ♥ ♥ How To Make ♥ M-State ♥ Monoatomic Elements ♥ Aged ♥ Fermented ♥ Urine ♥
https://www.youtube.com/watch?v=81u3tuQt88c
foodgen
 
Beiträge: 9
Registriert: Mittwoch 22. Januar 2014, 12:56

Re: Urin Therapie - wertvolle Ergänzung zur Urkost ?

von Mary Brickenkamp am Freitag 2. Oktober 2015, 09:52

Hallo, foodgen,

also mir erscheint dies in zweierlei Hinsicht unlogisch:

1. Weil die Natur uns kein Auffanggefäß mitliefert. :)

2. Wer gesund ist, benötigt keine Therapie - auch nicht die Urintherapie - ergänzend zur Urkost. :D

Wer krank ist, dessen Urin eignet sich wunderbar zur Diagnostik, aber wenn er sich zur Diagnostik eignet, kann ich mir nicht vorstellen, dass dieser Urin getrunken werden sollte. :zaunpfahl:

Schönes Wochenende Euch allen!
Liebe Grüße,
Mary


Wohl dem, der sich traut, selber zu denken und eigenverantwortlich zu handeln!
Mary Brickenkamp
 
Beiträge: 720
Registriert: Donnerstag 18. September 2008, 20:49

Re: Urin Therapie - wertvolle Ergänzung zur Urkost ?

von foodgen am Freitag 2. Oktober 2015, 16:50

Bild
foodgen
 
Beiträge: 9
Registriert: Mittwoch 22. Januar 2014, 12:56

Re: Urin Therapie - wertvolle Ergänzung zur Urkost ?

von Tanja am Sonntag 4. Oktober 2015, 11:52

Der Urin besteht aus Stoffwechselendprodukten und aus Giften, die der Körper dringend loswerden will. Und genau deshalb gibt es den natürlichen Ekel dagegen. Damit man sich nicht rückvergiftet.
Tiere essen auch nicht den eigenen Kot, aber oft den von anderen Spezies, weil da Nährstoffe mit ausgeschieden werden, an die man sonst schwer rankommt. Sonst weiß ich nichts von Tieren, die die eigenen Ausscheidungen zu sich nehmen. Warum der Affe auf Deinem Bild das macht, keine Ahnung. Vielleicht spielt er.

Ich kann die Theorie dahinter nachvollziehen, halte aber nicht viel davon. Äußerlich hat es sich er manchmal seine Berechtigung. Unterwegs auf dreckige Wunden, da desinfizierend. Oder bei Hauterkrankungen, wegen dem hohen Harnstoffgehalt.
Aber innerlich finde ich es nicht gut. Eben wegen der giftigen Inhaltsstoffe, die der Körper ja loswerden wollte. Um den Körper zu reizen und das Immunsystem zu fördern, gibt es in der Naturheilkunde etliche harmlosere Methoden.
Tanja
 
Beiträge: 33
Registriert: Samstag 20. September 2008, 07:17

Re: Urin Therapie - wertvolle Ergänzung zur Urkost ?

von foodgen am Sonntag 4. Oktober 2015, 19:40

Die Niere wird nur falsch benutzt genauso wie der Darmkanal. Steht alles geschrieben. Das Zeug verleiht Flügel und hydriert den Körper wie kein anderes Wasser. Ist so weich wie Kokoswasser. Der Baum wirft seine Blätter nicht davon sondern zurück in seinen eigenen Sumpf. Gibt keinen Abfall, alles wird recycelt. Glaub mir das Zeug spielt in einer anderen Liga. Ist nicht mal eben mit Tee trinken zu vergleichen. Von wegen die paar nützlichen Stoffe und das bisschen Mineral.
Ich merke das sofort wirkt sogar noch besser als Grünzeug. Als ob die Putzfrau gerade Feierabend macht nachdem du getrunken hast. Die Therapy empfiehlt selbst die Zusammenarbeit mit der Natur. Aber ich würde den Menschen nicht nur auf seine urköstlichen Wurzeln limitieren. Frag die Ägypter die können dir ein Gefäß zaubern, die waren Meister der Materie. Die Kultur heute hat keinen Kontakt und lebt eine Lüge, die Wurzeln verloren und fliehend vor dem Universum in eine künstliche Kopfmatrix.

Hier ein paar übersetzte Hieroglyphen
http://www11.pic-upload.de/04.10.15/zssbs57oqwks.png
foodgen
 
Beiträge: 9
Registriert: Mittwoch 22. Januar 2014, 12:56

Re: Urin Therapie - wertvolle Ergänzung zur Urkost ?

von Mary Brickenkamp am Montag 5. Oktober 2015, 11:57

Ihr Lieben, :)

Tanja hat geschrieben:Der Urin besteht aus Stoffwechselendprodukten und aus Giften, die der Körper dringend loswerden will. Und genau deshalb gibt es den natürlichen Ekel dagegen. Damit man sich nicht rückvergiftet.


Eben. Warum sollte der Körper regelmäßig Säfte absondern, wenn sie gut für ihn wären? :roll: Urin, Fäkalien, Rotz, Akne, Eiter: All diese Ausscheidungsprodukte gehören doch zum normalen Entsorgungsprogramm des Körpers um gesund zu bleiben oder zu werden.

foodgen hat geschrieben:Die Niere wird nur falsch benutzt genauso wie der Darmkanal. Steht alles geschrieben.


Ja, geschrieben steht Vieles - auch viel Unsinn.....


Das Zeug verleiht Flügel

Ja, wenn es raus will.... :lol:

Ich merke das sofort wirkt sogar noch besser als Grünzeug. Als ob die Putzfrau gerade Feierabend macht nachdem du getrunken hast.

Gelingt es Dir, es so zu bewerkstelligen, wie der Affee auf dem Bild oder nimmst Du ganz zivil ein Glas? :mrgreen: :lol: Bilder dieser Art, wie Du es hier eingestellt hast, bedeuten ja nicht zwangsläufig eine Nachahmungsempfehlung. Es gibt auch Bilder von Affen, die ihresgleichen jagen und verspeisen......

Bitte, unterlass es hier im Naturkostforum, es zum Pissetrinkforum umgestalten zu wollen. "Pissetrinken wirkt noch besser Wildgrünessen" - ich glaube, es geht los.... :shock:
Liebe Grüße,
Mary


Wohl dem, der sich traut, selber zu denken und eigenverantwortlich zu handeln!
Mary Brickenkamp
 
Beiträge: 720
Registriert: Donnerstag 18. September 2008, 20:49

Re: Urin Therapie - wertvolle Ergänzung zur Urkost ?

von foodgen am Montag 5. Oktober 2015, 15:06

Oberflächlich den Urin mit den anderen Stoffen über einen Kamm zu scheren.

Beim Trockenfasten wird einfach alles verbrannt was nicht in den Körper gehört.
Ja einfach verbrannt, die stärksten Zellen überleben. Das bisschen Gift im Urin ist ein Witz :lol:
Nebenbei produzieren die Nieren die beste und sterile Flüssigkeit um die Kanäle, Organe und DNA zu regenerieren
und deinen Körper wieder zu einem kristallinen Wassersystem zu bringen.

Aber nein der Mensch ist mangelhaft geboren und muss sich um Wasser und Nahrung sorgen.
Man will es nicht wahrhaben das alles so einfach sein kann :mrgreen:

Diet -> DIE and be TIED und bedeutet dass dich die Schlange im Würgegriff hat.
foodgen
 
Beiträge: 9
Registriert: Mittwoch 22. Januar 2014, 12:56


Zurück zu Rund um die Urkost & das Urtraining