Back to the roots

Hier könnt Ihr Eure Fragen zur Urkost oder zur körperlichen Bewegung loswerden
Forumsregeln
In diesem Forum dürfen nur registrierte & freigeschaltete Mitglieder schreiben. Um Schreibzugriff zu erhalten, registriere dich bitte (Link rechts oberhalb der Foren/Beiträge) & schick danach eine Mail mit deinem Namen, deinem Benutzernamen, deiner Telefonnummer & einer kurzen Vorstellung an Brigitte at urkostmitbrigitte.de

Back to the roots

von HagerBen am Mittwoch 1. Oktober 2014, 12:07

Hallo Leute,

um nicht immer auf die kommerziellen Dr. Oetker Brauerein zurückgreifen zu müssen, habe ich gedacht man könnte versuchen selber Bier zu brauen.
Was mich daran besonders begeistert ist, dass man nicht ausschließlich mit dem Reinheitsgebot brauen muss und auch mal mit Chilli, Ingwer oder andere Gewürzen probieren kann.
Im Internet habe ich schonmal nach einem Bierset gesucht und habe dann dass hier gefunden: http://www.brauen.de/brauset

Was ist von solchen Sets zum brauen und vor allem von den kleinen Sets zu halten? Kann man die gut verwenden oder kann man es sonst lassen?
Hat da jemand Erfahrung mit?
Gruß Benjamin
HagerBen
 
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag 18. September 2014, 14:49

Re: Back to the roots

von Mary Brickenkamp am Mittwoch 1. Oktober 2014, 13:25

Hall, Benjamin,

hast Du Dich wohl in der Foren--Adresse verklickt? Hier ist das Forum für Naturköstler und nicht das Forum für private Bierbrauer.
Lies Dich mal ein wenig hier ein, und Du wirst scnell merken, dass Du mit diesem Thema hier völlig fehl am Platze bist.
Liebe Grüße,
Mary


Wohl dem, der sich traut, selber zu denken und eigenverantwortlich zu handeln!
Mary Brickenkamp
 
Beiträge: 720
Registriert: Donnerstag 18. September 2008, 20:49

Re: Back to the roots

von HagerBen am Mittwoch 1. Oktober 2014, 13:48

ich dachte, dass ich hier auf Leute treffe, die eine Alternative zum normalen Konsum suchen und Bier brauen schon einmal getestet haben.
HagerBen
 
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag 18. September 2014, 14:49

Re: Back to the roots

von Brigitte Rondholz am Mittwoch 1. Oktober 2014, 19:20

HagerBen hat geschrieben:ich dachte, dass ich hier auf Leute treffe, die eine Alternative zum normalen Konsum suchen und Bier brauen schon einmal getestet haben.

Wozu? Suff bleibt Suff. :P

Ich halte Alkohol für den Menschen- und Gesellschaftszerstörer Nummer eins, gerade, weil er so verharmlost und akzeptiert wird. Darüberhinaus braucht ein natürlich lebender Mensch solche Stimulantien nicht, ich zum Beispiel werde schon beim Anblick einer blühenden Wiese trunken vor Glück. Von den zärtlichen Umarmungen eines liebenden Mannes mal ganz zu schweigen. :D

Beste Grüße - Deine Brigitte
Warum vegan? Hier findest Du die Gründe! MENSCH- mach die Augen auf!

Die Naturköstler - der Blog oder Mail an:
Brigitterondholz@t-online.de
Benutzeravatar
Brigitte Rondholz
Administrator
 
Beiträge: 3204
Registriert: Sonntag 18. Mai 2008, 23:03

Re: Back to the roots

von Lerche am Sonntag 5. Oktober 2014, 21:51

Hei Hagerben,

ich schmeiß mich weg :lol: :lol: :lol: :lol:

Auf der einen Seite Bier im Urkofo und dann noch die Steigerung: keine Berücksichtigung des Reinheitsgebots. Ja, also - ist ne echte Lachnummer und von daher sehr gesundheitsfördernd!

Die Realisierung passt aber- wie Mary und Brigitte ja schon ausführten - nicht hierher.

Wenn du reife Gerste und Hopfen lange genug kaust, gibt das bestimmt schon einen herrlichen bierähnlichen Geschmack im Mund ;)

Schönen Abend und lies hier ruhig weiter, das bildet und entfernt eine langsam und stetig von sämtlichen Abhängigkeiten und das beeindruckt mich bei mir doch immer wieder am Meisten!!!

Lieben Gruß
Lerche
Lerche
 
Beiträge: 212
Registriert: Montag 27. Juni 2011, 09:29

Re: Back to the roots

von HagerBen am Mittwoch 25. November 2015, 14:35

Brigitte Rondholz hat geschrieben:
HagerBen hat geschrieben:ich dachte, dass ich hier auf Leute treffe, die eine Alternative zum normalen Konsum suchen und Bier brauen schon einmal getestet haben.

Wozu? Suff bleibt Suff. :P

Ich halte Alkohol für den Menschen- und Gesellschaftszerstörer Nummer eins, gerade, weil er so verharmlost und akzeptiert wird. Darüberhinaus braucht ein natürlich lebender Mensch solche Stimulantien nicht, ich zum Beispiel werde schon beim Anblick einer blühenden Wiese trunken vor Glück. Von den zärtlichen Umarmungen eines liebenden Mannes mal ganz zu schweigen. :D



Mit geht es ja nicht um das Trunkensein, ein Bier gehört für mich zu einem guten Abendessen einfach dazu.
Bisherige Studien gehen auch davon aus, das ein Bier am Abend nicht Gesundheitsschädlich wird. Wir reden hier ja auch nicht über schon lange in die Alkoholsucht aussgestiegene Menschen.
Einheitsplörre und Ekelbier aus dem Supermarkt das eh nicht schmeckt sind was völlig anderes als das selbstgemachte Genussmittel.

Ich würde es im übrigen gar nicht schaffen so viel zu produzieren um mich damit langfristig zu betrinken!
Ich denke wer sich selber mti dem brauen von Bier beschäftigt tut dies nicht um sich damit zu betrinken.
Inzwischen habe ich die vier Kästen die ich pro Jahr produziere zu ettikettieren und einen schönen selbstgemachten Stempel auf die Kronkoren zu drücken.

Ich sehe das ja folgendermaßen:
Es ist eher so eine art Kunst, ein Gemälde auf der Zunge zu zeichnen.
Es sei jedem freigestellt das anders zu betrachten, aber man muss eben nciht immer von sich ausgehen
HagerBen
 
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag 18. September 2014, 14:49

Re: Back to the roots

von Tanja am Montag 30. November 2015, 11:15

Ich habe mal den Text oben gelesen. Und wenn man nur den liest, und gar nichts über Urkost weißt, dann kann man schon mal auf den Gedanken kommen, daß so ein Thema hier rein paßt.
Ich mach das immer, wenn ich keine Diskussion will, aber trotzdem gesagt haben will, daß wir Urköstler sind. "Wir sind vegane Frischköstler." Dann denken die allermeisten Leute an Vollwertkost. Selbst bei "wir sind Rohköstler" denken die meisten, die nicht wissen, daß es eine vollwertige Ernährungsform ist an vegetarische Kost mit eben hohem Rohkostanteil, zusätzlich zur selbstverständlich gekochten Basis.

Benjamin, les Dich doch mal ein bischen ein. Dann wirst Du auch merken, daß es hier nicht um diese Art von Abendbrot geht, zu dem Bier gut schmeckt ;) .

(Oder geht es Dir darum, die Links zum Bierbrauset und dem Stempelshop unter die Leute zu bringen :P )?

LG
Tanja
Tanja
 
Beiträge: 33
Registriert: Samstag 20. September 2008, 07:17

Re: Back to the roots

von Tanja am Montag 30. November 2015, 11:16

Also, mit dem Text oben meinte ich den Herzlich-Willkommen-Text oben auf der Forenseite.
Tanja
 
Beiträge: 33
Registriert: Samstag 20. September 2008, 07:17

Re: Back to the roots

von Tanja am Montag 30. November 2015, 11:33

Tanja hat geschrieben:(Oder geht es Dir darum, die Links zum Bierbrauset und dem Stempelshop unter die Leute zu bringen :P )?


Übrigens kommen beide shops aus Dresden. Ein Schelm...
Tanja
 
Beiträge: 33
Registriert: Samstag 20. September 2008, 07:17

Re: Back to the roots

von HagerBen am Montag 7. Dezember 2015, 12:57

Natürlich geht es mir nur darum links unterzubringen :) und nun? :zaunpfahl:
HagerBen
 
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag 18. September 2014, 14:49

Re: Back to the roots

von Jürgen am Donnerstag 10. Dezember 2015, 01:26

Hallo HagerBen,
mit anderen Worten, wenn du in diesem Forum etwas werden möchtest (ein Urköstler), müsstest du die Zutaten selbst kauen. :D
Und zwar solange, bis alles verflüssigt, und ein guter Geschmack entstanden ist. Das könnte eine recht positive Erfahrung sein.
Und es wäre ein weiterer Schritt, sich von herkömmlichen Verhaltensmustern und damit verbundenen Begrenzungen zu befreien.
Lass uns an deinen Erfahrungen teilhaben.
Grüße
Jürgen
Die Natur ist eine Schöpfung.
Benutzeravatar
Jürgen
 
Beiträge: 48
Registriert: Dienstag 13. August 2013, 20:38

Re: Back to the roots

von Jürgen am Donnerstag 10. Dezember 2015, 01:51

Ach und zum Wasser, am besten Wasser aus einer Osmoseanlage, sonst 'Lauretana' oder ein anderes aus genau dieser Abteilung.
Volvic reicht für hier nicht aus.
Die Natur ist eine Schöpfung.
Benutzeravatar
Jürgen
 
Beiträge: 48
Registriert: Dienstag 13. August 2013, 20:38

Re: Back to the roots

von Tanja am Dienstag 22. Dezember 2015, 12:16

HagerBen hat geschrieben:Natürlich geht es mir nur darum links unterzubringen :) und nun? :zaunpfahl:


Na, wenn Du das auch noch zugibst, wundere ich mich sehr, daß der Thread noch nicht von der Forenleitung gelöscht wurde.

Schöne, und hoffentlich nicht allzu verkaterte Weihnachten, lieber Benjamin.
Tanja
 
Beiträge: 33
Registriert: Samstag 20. September 2008, 07:17


Zurück zu Rund um die Urkost & das Urtraining

cron