Vergiftung erkennen - Entgiften: Wie?

Hier könnt Ihr Eure Fragen zur Urkost oder zur körperlichen Bewegung loswerden
Forumsregeln
In diesem Forum dürfen nur registrierte & freigeschaltete Mitglieder schreiben. Um Schreibzugriff zu erhalten, registriere dich bitte (Link rechts oberhalb der Foren/Beiträge) & schick danach eine Mail mit deinem Namen, deinem Benutzernamen, deiner Telefonnummer & einer kurzen Vorstellung an Brigitte at urkostmitbrigitte.de

Vergiftung erkennen - Entgiften: Wie?

von Josephine am Donnerstag 8. Mai 2014, 22:47

Hallo!

Ich habe nun des öfteren gelesen, dass Depressionen aufgrund von Vergiftungen nicht besser werden..

Weiß irgendjemand, wer eine Vergiftung erkennen kann, und wie man richtig entgiftet? Also woher man weiß welche Entgiftungsmethode auf welche Vergiftung passt?

Würde mich über informative Antworten freuen ;)

Ist noch ne Hoffnung wegen der Depression..
Josephine
 
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 7. Mai 2014, 21:49

Re: Vergiftung erkennen - Entgiften: Wie?

von Lerche am Freitag 9. Mai 2014, 07:42

Guten Morgen Josephine,
Am schnellsten ist man Vergiftungen mit Heilerdefasten los.
Sollten aber Depressionen zur Zeit behandelt werden, ist das sicher eine Maßnahme, die geprüft werden muss. Ich habe jedenfalls bemerkt, dass ich mit der Frohkost keine Stimmungsschwankungen mehr habe und die depressiven Phasen vorbei sind.
Gib bloß die Hoffnung nicht auf!
Reifes Obst und viele Wildkräuter, dazu ein paar gute Nüsse und Avocados, dann spielt die Zeit für dich!!!
Lieben Gruß
Lerche
Lerche
 
Beiträge: 212
Registriert: Montag 27. Juni 2011, 09:29

Re: Vergiftung erkennen - Entgiften: Wie?

von Sonny am Freitag 9. Mai 2014, 10:06

Du brauchst keinen, der dir sagt, daß du vergiftet bist, bzw. welche Art Vergiftung du hast.
Wir sind es zwangsläufig alle. Mit dem einen großen Unterschied: der eine mehr, der andere weniger, der andere minimal. Denn vielen Giften können wir so gut wie nicht ausweichen, zB Abgase vom Kraftverkehr, Luftverkehr, Gifte die in den Boden und das Wasser gelangen. Einige Gifte wählen sich die Menschen jedoch noch zusätzlich, wie zB alle möglichen Cremes, Kosmetika, chem. Reinigungsmittel, chem. Geschirrspülmittel, chem. Waschpulver Sprays, mit Chemie behandelte Kleidung, Möbel, Farben, Lacke, Plastetüten u. -gefäße, Chemie in der Nahrung etc. Radioaktive Strahlung durch Röntgen.
Ich habe mal ein Buch gelesen, Titel ungefähr: Du bist nicht krank, du bist vergiftet...
Natürlich kannst du Berge von Büchern über die verschiedensten Entgiftungsmethoden lesen. Aber mein Gefühl sagt mir dasselbe, wie Lerche beschrieben hat. Und viel Geduld. Bist du ca. 40 Jahre oder älter, mußt du schon mit vielen Jahren der Entgiftung(serscheinungen) rechnen.
Sonny
 
Beiträge: 58
Registriert: Montag 17. Juni 2013, 18:47

Re: Vergiftung erkennen - Entgiften: Wie?

von Josephine am Samstag 10. Mai 2014, 13:36

Danke für die Antworten.

Nein, ich bin erst 17!;)

Gibt es auch andere Entgiftungsmethoden als Fasten?

Liebe Grüße
Josephine
 
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 7. Mai 2014, 21:49

Re: Vergiftung erkennen - Entgiften: Wie?

von Sonny am Sonntag 11. Mai 2014, 07:57

Bei allen möglichen Schlankheitsdiäten werden mit den Fettzellen auch die darin gespeicherten Gifte abgebaut. Aber eine allumfassende Methode ist das - sowie alle anderen möglichen Entgiftungsmethoden, nach denen du fragst - natürlich nicht.

Laut dem (Buch) Gesundheits-Konz ist nach dem Heilfasten die urköstliche Ernährung die beste Entgiftung.
Verantwortlich dafür sind an 1.Stelle die herrlichen grünen Wildkräuter (von mir liebevoll Wildies genannt - schmatz :D ), 2. das reife (ungespritzte!) Obst u. Gemüse, 3. der Rest wie Nüsse, Avocados als wichtige Fettlieferanten. Alles nur roh.

Nun scheinst du dich (noch) nicht so richtig heranzutrauen an Urkost.
Dann kannst du es schrittweise versuchen: Je mehr rohe Nahrung du in deinen täglichen Speiseplan einbaust, desto besser wird es dir körperlich gehen. Auf lange Sicht wohlgemerkt. Denn zu Beginn kann es schon zu Verschlechterungen - bedingt durch die Entgiftung - kommen.

Möchtest du die Wildies nicht pur (ist die bessere Wahl) essen, kannst du dir auch Salate machen. Oder Smoothies, d.h. Wildies mit allem möglichen Obst mixen.

Bezüglich Depressionen (und vielen anderen Zipperlein) wird gesagt, daß sie bei 100%iger Urkost verschwinden. Was m.M. nicht bedeutet, daß das auf anderem Wege nicht auch zu schaffen sein kann.

In jedem Fall hat die Ernährung auch Einfluß auf den Geist, d.h. auf deine Gedanken. Je mehr roh sie ist, desto klarer können auch deine Gedanken werden. Du erkennst Zusammenhänge besser. In diesem Sinne sicher auch die Gründe für deine Depression.

LG
Sonny
 
Beiträge: 58
Registriert: Montag 17. Juni 2013, 18:47

Re: Vergiftung erkennen - Entgiften: Wie?

von Lerche am Montag 12. Mai 2014, 08:37

Liebe Josephine,
bei aller tollen Rohkost und vielen Wildkräutern nicht vergessen: Viel Bewegung in frischer Luft. Brigitte wiederholt es immer wieder: Lauft um euer Leben (es muss nicht immer "Rennen" sein) und was bei Stimmungsschwankungen auch sehr hilft: SINGEN!!
Na denn, euch allen einen wunderbaren Start in die neue Woche!
Lerche
Lerche
 
Beiträge: 212
Registriert: Montag 27. Juni 2011, 09:29

Re: Vergiftung erkennen - Entgiften: Wie?

von Sonny am Montag 12. Mai 2014, 19:46

Genau, das Singen als Gute-Laune-Mittel habe ich erst vor kurzem persönlich ausprobiert.
Gelesen hatte ich darüber ja schon vor langem. Aber mit dem Umsetzen hatte ich es nicht so. Singen war seit der Schule nicht mein Ding.
Aber gestern war ein sog. Notfall. Die Kinder stritten sich heftig auf einem Spaziergang, meine Stimmung war recht gedrückt. Schlechte Gedanken zogen auf. Bekannterweise wäre das mind. 1 Std. so weitergegangen. Ich wollte aber nicht mehr "Opfer" sein und wegen denen mich mit mieser Laune plagen, steuerte bewußt mit Gesang dagegen an. Zuerst summte ich irgendwelche erfundenen Melodien, dann Fantasie-Lieder. Große Abwechslung gab es nicht, dafür umso mehr Wiederholungen... Aber ich gab nicht auf. Ich wollte, daß wieder Heiterkeit einzog in mein Gemüt. Und das Schöne: Zwangsläufig kamen ja auch die Kinder in den G e n u s s :lol: meiner musikalischen Unterhaltung. Was bewirkte, daß sie irgendwie besänftigt wurden und nachließen, ihre Energie ins Streiten zu investieren. Nach einer guten Weile war dann Ruhe, der eine war aber noch grummelig. Ich hatte inzwischen wieder meine Fröhlichkeit zurückgewonnen, machte ein paar Scherze mit Herrn Böckchen - und alles war endlich wieder gut.

Das werde ich von nun an versuchem, immer anzuwenden. Ich war echt glücklich und stolz über diesen Erfolg.

Es gibt ja Menschen (besonders Frauen) in anderen Ländern, die singen unablässig bei der Arbeit. Wie herrlich.

Der Mensch ist was er ißt Und was er denkt.
Sonny
 
Beiträge: 58
Registriert: Montag 17. Juni 2013, 18:47

Re: Vergiftung erkennen - Entgiften: Wie?

von Lerche am Dienstag 13. Mai 2014, 08:34

Hei Sonny,
eine tolle Erfahrung!!! Versuch sie zu automatisieren, damit sie immer schwupps da ist, wenn die Stimmung sich auf Talfahrt begibt!! Das klappt, mache ich jetzt seit vielen Jahren und ich hatte echt richtige Tiefs!
Weiter so!
Neulich erzählte erst eine inzwischen Freundin, was sie immer so beobachtet hat, als unsere Kinder klein waren, da kannten wir uns noch nicht: Ich habe die Frau bewundert, die da singend den Berg hinauf ging ( unsere Stadt hat zwischen unterem und oberen Teil einen Berg ;), Ein Kind im Kinderwagen, rechts und links ein Kind am Kinderwagen und eines auf der Schulter...
Und da habe ich "nur" vegan gelebt und noch nichts von Roh- und Urkost gewusst :D
Einen schönen Tag und viel Spaß beim improvisieren!!!
Lerche
Lerche
 
Beiträge: 212
Registriert: Montag 27. Juni 2011, 09:29

Re: Vergiftung erkennen - Entgiften: Wie?

von Jürgen am Mittwoch 14. Mai 2014, 07:51

Hallo alle zusammen.
Es tut ungemein gut zu lesen, daß man mit seinen Problemen nicht allein ist, und es anderen genau so ergeht.
Und schön, hier wieder den einen oder anderen hilfreichen Beitrag lesen zu können.

Grüße aus Hamburg


Jürgen
Die Natur ist eine Schöpfung.
Benutzeravatar
Jürgen
 
Beiträge: 48
Registriert: Dienstag 13. August 2013, 20:38

Re: Vergiftung erkennen - Entgiften: Wie?

von orginalkosmos am Dienstag 29. Juli 2014, 23:06

Josephine hat geschrieben:Hallo!

Ich habe nun des öfteren gelesen, dass Depressionen aufgrund von Vergiftungen nicht besser werden..

Weiß irgendjemand, wer eine Vergiftung erkennen kann, und wie man richtig entgiftet? Also woher man weiß welche Entgiftungsmethode auf welche Vergiftung passt?

Würde mich über informative Antworten freuen ;)

Ist noch ne Hoffnung wegen der Depression..

Einfach mal ne Nacht nicht schlafen oder aviator schlauen leonardo macht es vor wie geheilt wird.
:gutnacht:
orginalkosmos
 
Beiträge: 7
Registriert: Mittwoch 23. Juli 2014, 12:36

Re: Vergiftung erkennen - Entgiften: Wie?

von orginalkosmos am Dienstag 29. Juli 2014, 23:09

orginalkosmos hat geschrieben:
Josephine hat geschrieben:Hallo!

Ich habe nun des öfteren gelesen, dass Depressionen aufgrund von Vergiftungen nicht besser werden..

Weiß irgendjemand, wer eine Vergiftung erkennen kann, und wie man richtig entgiftet? Also woher man weiß welche Entgiftungsmethode auf welche Vergiftung passt?

Würde mich über informative Antworten freuen ;)

Ist noch ne Hoffnung wegen der Depression..

Einfach mal ne Nacht nicht schlafen oder aviator schlauen leonardo macht es vor wie geheilt wird.
:gutnacht:

Das entgiften merkt man bzw frau.
Ein Apfel essen was passiert
Etwas ungesundes Essen was passiert
Vergleichen ,lernen ,durchführen
:zaunpfahl:
orginalkosmos
 
Beiträge: 7
Registriert: Mittwoch 23. Juli 2014, 12:36


Zurück zu Rund um die Urkost & das Urtraining

cron