1.: Äpfel machen Zähne kälteempfindlich 2.: Kalorienbedarf

Hier könnt Ihr Eure Fragen zur Urkost oder zur körperlichen Bewegung loswerden
Forumsregeln
In diesem Forum dürfen nur registrierte & freigeschaltete Mitglieder schreiben. Um Schreibzugriff zu erhalten, registriere dich bitte (Link rechts oberhalb der Foren/Beiträge) & schick danach eine Mail mit deinem Namen, deinem Benutzernamen, deiner Telefonnummer & einer kurzen Vorstellung an Brigitte at urkostmitbrigitte.de

1.: Äpfel machen Zähne kälteempfindlich 2.: Kalorienbedarf

von Harald76 am Montag 17. September 2012, 16:30

Hallo Leute!


Seit 13. Juni dieses Jahres bin ich "Urköstler", der sich von (allerdings günstigen und daher hauptsächlich konventionell angebauten) Früchten wie Melonen und Bananen - und Körnern wie Sesam und Sonnenblumenkernen ernährt. Dazu natürlich viel wildwachsendes (und daher biologisches) Wildgrün, vorwiegend Giersch und auch Löwenzahn...

Mein erstes Thema:
Nun, wo die Erntezeit beginnt, versuchte ich einige Tage hindurch die "Hauptfrüchte" Melone, Banane, Nektarine,... durch gesammelte Äpfel (und auch anderes Kern- und Steinobst) zu ersetzen.
Nch wenigen Tagen begann mein Zahnschmelz jedoch stark kälteempfindlich zu werden: Im Freien konnte ich nur noch durch die Nase atmen, um meine Zähne zu schützen.

Kann etwa ("natürliche") Apfelsäure den Zahnschmelz schädigen? In seinem Buch sagt Franz Konz hingegen sogar über die Zitrone, daß diese wegen ihrer
"natürlichen" Säure den Zahnschmelz doch gar nicht schädigen könne!

Mein zweites Thema:
Ich habe, seit ich Urköstler bin, immer wieder das Gefühl "schlottriger Beine", also zu wenig Energie zum schnellen Treppensteigen und für körperlich anstrengende Arbeit. Viel Grün zu essen hilft da wenig. Erst wenn ich täglich mindestens 250 Gramm Nüsse bzw. Samen gegessen habe (das sind über 12 Prozent meiner Gesamt-Nahrungsmenge von täglich bis zu 2 Kilo), gewinne ich wieder die nötigen Kräfte und ein Gefühl der Sättigung - was auch mit den Kalorien-Angaben auf den Verpackungen (tägl. Kalorien-Bedarf und enthaltene Kalorienmenge) übereinstimmt.

Allerdings hab ich dann das Gefühl, daß mein Magen leicht übersäuert wird!


Was habt ihr für Erfahrungen? Könnt ihr mir Tips geben, wie ich als derzeit in Ausbildung befindlicher Nicht-Verdiener mein Urköstler-Dasein verbessern könnte?

Danke und herzliche Grüße!

Harald
Harald76
 
Beiträge: 10
Registriert: Freitag 22. Juni 2012, 14:25

Re: 1.: Äpfel machen Zähne kälteempfindlich 2.: Kalorienbeda

von Ludmilla01de am Dienstag 18. September 2012, 07:36

Hallo Harald,

ich bin 3 Jahre dabei, was auch nicht gerade lang ist. Finde ich gut, dass ein junger Mensch (ist richtig, oder ?!?) auch Urköstler ist. Leider fing ich erst an als ich 50 war und die ersten Wehwehchen, die ich noch unterdrücken konnte, langsam zu größeren Problemen zu mutieren drohten.

Zu deinem ersten Thema Äpfel:

Diese Erfahrung kenne ich bei Äpfeln nicht. Wohl hatte ich in jungen Jahren kälteempfindliche Zähne zu meinen Junkfood, Dosenfraß und Süßkram-Zeiten. Es kann natürlich ein Umstellungsprozeß von den Melonen auf Kernobst sein. Ich hatte schon mal solch eine Reaktion als ich Melone und Äpfel zusammen gegessen habe. Was die natürliche Säure bei Zitronen angeht, hat Franz Konz durchaus recht. Ich esse schonmal ein paar Zitronenscheiben roh. Diese beinflußen meine Zähne überhaupt nicht.

Zum Thema Hungergefühl:

Bist du ein Mensch, der sich viel bewegt ? Ich kenne dieses "Nicht-Satt-Werden" von mir vor allen Dingen wenn ich viel körperlich gearbeitet habe oder längere Rad-/Wandertouren gemacht habe. Dann reicht das Obst mit Wildies und Sonnenblumenkernen auch bei mir nicht ganz aus. Ich füge dann auch schätzungsweise 100 - 200 g Walnüsse und Mandeln hinzu. Dann bin ich papp satt. Ich denke auch, dass es mit dem Energiebedarf des Körpers zusammenhängt. Wenn ich mich nicht verausgabe, reicht dann mein reguläres Menü wieder.

Das "Sauerwerden" des Magens führe ich eventuell auf eine falsche Kombination von Nahrungsmitteln zurück. Isst du die Nüsse mit Melonen oder Obst ? Wenn ja, dann kann es bei empfindlichen Menschen zu einer Reaktion des Magens kommen. Du bist auch nicht lange Urköstler. Kann sein, dass dein Magen sich noch umstellen muss. Ich habe gut 2 Jahre gebraucht, bis mein Körper bzw Darm nach all der Schlechtkost überhaupt in der Lage war, meine Nahrung vernünftig zu verarbeiten ! Jetzt brauche ich deutlich weniger zu essen als vor einem Jahr - nur die Nüsse, die brauche ich - auch weil sie soooo lecker sind :)
Viele Grüße aus EN, Petra
Ludmilla01de
 
Beiträge: 202
Registriert: Mittwoch 1. Juni 2011, 12:19

Re: 1.: Äpfel machen Zähne kälteempfindlich 2.: Kalorienbeda

von Kornblume am Dienstag 18. September 2012, 08:28

Hallo Harald,

die Richtung stimmt schon...ich kann mich Petra nur anschließen in ihrer Meinung,
ich glaube die Kombination machts.

Also Wildkräuter immer mit Früchten wie z.B.Orange kombinieren, dazu kommen Samen und/oder Nüsse. Gemüse immer mit einer Frucht kombinieren, da passt zu fast zu allen Gemüsesorten ebenfalls Orange. (den Orangenversender kennst du ja http://www.orangen.biz/)
Obst eher weniger solo essen...besser aus Samen und Nüssen eine Sauce machen und über das Obst geben. Das sättigt auch mehr.

In der Umstellungsphase gibt es schon Schwächephasen, da der Körper ordentlich mit der Entgiftung zu tun hat, da kann man schon Tage haben, an denen man sich schlapp fühlt. Es wird aber besser...Durchhalten

L.G.
Das Unermessliche und Unendliche ist für den Menschen ebenso notwendig wie dieser kleine Planet, auf dem er lebt.
Dostojewski, F. M.
Benutzeravatar
Kornblume
 
Beiträge: 435
Registriert: Sonntag 30. Januar 2011, 00:35

Re: 1.: Äpfel machen Zähne kälteempfindlich 2.: Kalorienbeda

von gundelrebchen am Dienstag 18. September 2012, 08:49

Lieb Kornblume,danke dir für den "Orangen"-link!Lg.
gundelrebchen
 
Beiträge: 107
Registriert: Samstag 9. Januar 2010, 22:07

Re: 1.: Äpfel machen Zähne kälteempfindlich 2.: Kalorienbeda

von Granatapfel am Dienstag 18. September 2012, 11:54

Was ist denn bei Dir sonst mit Fettfrüchten?! Isst Du keine Kokosnüsse? Biologische kosten bei uns das Stück nur 1,50 und da kommen wir (meine Tochter und ich) mindestens zwei Tage mit hin. Avocados solltest Du auch (wenigstens hin und wieder) in Deine Ernährung mit einbeziehen und Oliven.

LG Granatapfel
Benutzeravatar
Granatapfel
 
Beiträge: 149
Registriert: Freitag 7. Januar 2011, 18:07
Wohnort: Niedersachsen

Re: 1.: Äpfel machen Zähne kälteempfindlich 2.: Kalorienbeda

von Ludmilla01de am Dienstag 18. September 2012, 12:34

@Kornblume

Ebenfalls von mir ein Dankeschön für den "Orangenlink". Einfach klasse, die Page. :)
Viele Grüße aus EN, Petra
Ludmilla01de
 
Beiträge: 202
Registriert: Mittwoch 1. Juni 2011, 12:19

Re: 1.: Äpfel machen Zähne kälteempfindlich 2.: Kalorienbeda

von Horst E am Dienstag 18. September 2012, 12:50

Auch von mir ein HERZLICHES DANKESCHÖN, liebe Kornblume.
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Pflanzenfasern in Zahnzwischenräumen

von Harald76 am Montag 13. Oktober 2014, 00:02

Liebe Leute,

ich steh gerade auf der Leitung: Wie kann ich hier einen neuen Beitrag erstellen?? Daher schreibe ich meinen neuen Beitrag nun eben als "Antwort" auf einen meiner älteren Beiträge ( - anders schaffe ich es gerade nicht...)

Jetzt aber zum Thema:
Seit geraumer Zeit hab ich das Problem, daß beim Essen von Kräutern (Giersch, Löwenzahn usw.) die Pflanzenfasern - oder auch bei Früchten wie z.B. Orangen die Haut der Orangen-Spalten - zwischen manchen Backenzähnen hängen bleiben bzw. sich dort ins Zahnfleisch bohren. Das verursacht dann leichte Schmerzen oder - besonders beim Entfernen der Fasern - auch leichtes Zahnfleischbluten. Zum Zahnarzt will ich aber möglichst nie wieder gehen. Jetzt überlege ich, ob die betroffenen Zahnzwischenräume nur wegen ehemaliger Zahnarzt-Behandlungen etwas größere Spalten bieten als gesunde Zähne, wo sich dann Fasern sammeln können, oder ob bei unbehandelten Zähnen auch Probleme mit Pflanzenfasern auftreten können. Meine derzeitige Konsequenz ist es jedenfalls, möglichst alles vor dem Essen kurzzuschneiden und fein zu mixen.
Harald76
 
Beiträge: 10
Registriert: Freitag 22. Juni 2012, 14:25

Re: 1.: Äpfel machen Zähne kälteempfindlich 2.: Kalorienbeda

von Smaragdlibelle am Montag 13. Oktober 2014, 13:04

Hallo Harald,

wenn Du bei der grünen Forenübersicht bist, klickst Du auf ein Thema, z.B. "Rund um die Urkost" oder "News". Dort findest Du dann direkt über der Themenauflistung, ganz links: *Neues Thema - wo Du Deinen neuen Beitrag erstellen kannst.

Leider kenne ich niemanden mit unbehandelten Zähnen - hätte ich auch gerne ;-). Ich habe viele und schlimme (im nachhinein meist unnötige) Zahnbehandlungen.
Bei mir ist es so, dass sich das Zahnfleisch durch die gesunde Naturkost gekräftigt hat. Da ich ziemlich enge Zahnzwischenräume habe, bleibt auch immer wieder etwas hängen, was aber keine Probleme verursacht (z.B. nehme ich, wenn überhaupt, einen Holzzahnstocher - Tipp: niemals Metall verwenden).

Das mit dem Zerkleinern und Mixen würde ich mir nochmal überlegen. Gerade das viele und lange gute Kauen festigt die gesamte Gebisshalterung und das Zahnfleisch. Wenn sich das Zahnfleisch lockert oder empfindlich wird, hat das sichere andere Ursachen, was Du aber nur selbst herausfinden kannst. Zusätzlich finde ich es auch gut, das Zahnfleisch mit der Zahnbürste gut, aber vorsichtig, zu massieren und danach pures, frisches Aloe-Vera-Gel + ab und zu etwas Heilerde aufzutragen. Das ist aber nur eine sog. Oberflächenbehandlung.

Alles Gute, Harald + viele Grüsse
Lieber Gruss Smaragdlibelle

Zu Risiken und Nebenwirkungen schalten Sie Ihr Hirn ein und fragen Sie die Natur!
Benutzeravatar
Smaragdlibelle
 
Beiträge: 163
Registriert: Dienstag 17. Januar 2012, 22:10


Zurück zu Rund um die Urkost & das Urtraining