Menstruation

Hier könnt Ihr Eure Fragen zur Urkost oder zur körperlichen Bewegung loswerden
Forumsregeln
In diesem Forum dürfen nur registrierte & freigeschaltete Mitglieder schreiben. Um Schreibzugriff zu erhalten, registriere dich bitte (Link rechts oberhalb der Foren/Beiträge) & schick danach eine Mail mit deinem Namen, deinem Benutzernamen, deiner Telefonnummer & einer kurzen Vorstellung an Brigitte at urkostmitbrigitte.de

Re: Menstruation

von PiaAndrea am Donnerstag 11. August 2011, 14:31

Ich bin kein Mitglied in einem Verein!

:shock:
Alles liebe und einen schönen Tag .♥. Pia ღ..(ړײ)...ღ

"Ich bin auf dieser Welt, um frei nach meinem Wissensstand, mir meine Meinung immer wieder, neu zubilden."
Benutzeravatar
PiaAndrea
 
Beiträge: 96
Registriert: Montag 25. April 2011, 10:29
Wohnort: Minderlittgen

Re: Menstruation

von Irene am Donnerstag 11. August 2011, 14:37

Danke für die schnellen Antworten.
Hatte den Mitgliederzwangsirrtum nicht in Frage gestellt, da auf diese Weise Trolls (oder wie diese Dinger heißen) und andere Störsender weitgehend vermieden werden können.
Gruß Irene
Irene
 
Beiträge: 113
Registriert: Freitag 28. August 2009, 08:38

Re: Menstruation

von Kaki am Donnerstag 11. August 2011, 15:38

Granatapfel hat geschrieben:
Kaki hat geschrieben:Also ich fand jetzt Lederblumes Beitrag weder beleidigend noch sonst was, im Gegensatz zu diesem....


Dann hast Du wohl nicht den kompletten Thread gelesen. Leberblume hat bisher vier Mal nach meinen (und Roberts) Beiträgen diesen hier gesetzt: :roll:
Also ich finde das beleidigend.

Und was findest Du an meinem Beitrag beleidigend?
Dass ich der Meinung bin, in einem anderen Forum würde sie mehr Zustimmung für ihre Ansichten bekommen?!?


Gut, dass Augenrollen ist nicht schön. Aber nun ja, dass Du deswegen jemandem nahelegst weiterzuziehen, finde ich schon heftig.

Gruß Kaki
Kaki
 
Beiträge: 54
Registriert: Samstag 1. Januar 2011, 20:29

Re: Menstruation

von Kaki am Donnerstag 11. August 2011, 15:44

Granatapfel hat geschrieben:
Kaki hat geschrieben:Ich finde es gelinde gesagt auch nicht überzeugend, dass Säure und Schlacken in der Gebärmutterschleimhaut geparkt werden. Also die Natur sollte ihrer Kinderstube doch etwas mehr Reinheit gönnen.


"Es ist traurig aber wahr, dass die Entschlackung via Uterus nicht vor dem wachsenden Leben halt macht. Als Beweis mögen die unzähligen Kinder unserer Tage dienen, die mit Krebs oder Neurodermitis, mit Schuppenflechte oder allen möglichen Müllablagerungen am Körper geboren werden."

Aus anderer Quelle ist mir auch bekannt, dass Quecksilbereinlagerungen der Mutter während der Schwangerschaft zu 60% in das Baby verlagert werden. :cry:

LG Granatapfel


Also das die Gebärmutter jetzt so eine Müllhalde sein soll, stimmt mich schon etwas traurig. Gibt es da richtige Untersuchungen dazu? Proben, die wissenschaftlich ausgewerteter wurden? Denn die oben genannten Probleme können ja auch andere Ursachen haben. Schlechte Säfte von Hildegard von Bingen sind ja jetzt keine so überzeugende Quelle. Und ich verehre Konz. Aber an manchen Stellen kann er auch nur mutmaßen.

Gruß Kaki
Kaki
 
Beiträge: 54
Registriert: Samstag 1. Januar 2011, 20:29

Re: Menstruation

von Ritchen am Donnerstag 11. August 2011, 16:09

Kaki hat geschrieben:Aber nun ja, dass Du deswegen jemandem nahelegst weiterzuziehen, finde ich schon heftig.


Ja das ist es. Aber ich verstehe Granatapfel durchaus. Dahinter steht aber eine andere (unschöne) Geschichte mit einer ähnlichen (oder eben doch gleichen??) Person in der Vergangenheit hier im Forum.

Aber da kann man wohl nur spekulieren...und dafür haben die meisten keine Zeit ;)

Gruss
Ritchen
 
Beiträge: 330
Registriert: Sonntag 27. Dezember 2009, 17:20

Re: Menstruation

von Granatapfel am Donnerstag 11. August 2011, 16:18

Kaki hat geschrieben:Also das die Gebärmutter jetzt so eine Müllhalde sein soll, stimmt mich schon etwas traurig. Gibt es da richtige Untersuchungen dazu? Proben, die wissenschaftlich ausgewerteter wurden?


Davon gehe ich aus. Sonst würde Dr. H. G. Bieler nicht schreiben:
"Das Aussehen des Menstrualblutes ist verschieden je nach der chemischen Zusammensetzung der Giftstoffe. Ausgiebig fließendes hellrotes, geruchloses Blut, verbunden mit starken Unterleibskrämpfen, rührt von schlechter Stärke- und Zuckerverdauung her. Die sauren Toxine wie Milchsäure, Essigsäure, Brenztraubensäure, Kleesäure und Ameisensäure sind nicht vollständig zu Kohlensäure und Wasser oxidiert. Ist das stark riechende Blut dunkel, klumpig und fetzig, so vergiften Eiweißstoffe den Körper. Eier, Käse und überkochtes Fleisch verursachen den übelsten Geruch. Es ist also klar, daß die Gebärmutter, die von der Natur zum Fortpflanzungsorgan ausersehen worden ist, unter chemischem Zwang ein Ausscheidungsorgan werden kann." Quelle

Und Dr. K. J. Probst:
"Man hat festgestellt, dass Menstruationsblut nicht nur die abgestoßene Gebärmutterschleimhaut, sondern Schlacken und Giftstoffe, die von anderen Ausscheidungsorganen wie Nieren, Darm, Leber und Drüsen stammen, enthält."
Benutzeravatar
Granatapfel
 
Beiträge: 149
Registriert: Freitag 7. Januar 2011, 18:07
Wohnort: Niedersachsen

Re: Menstruation

von Brigitte Rondholz am Donnerstag 11. August 2011, 19:26

Ihr Lieben, :knuddel:
ich will das Ganze jetzt mal entemotionalisieren und entpersonalisieren, denn über die Tage sich in die Wolle zu kriegen, empfinde ich als überflüssig und etwas lächerlich. :D

Generell lustig finde ich es immer, wenn Männer mir Frauensachen erklären! ;)

Und dies hat Tradition

Meist liegen sie damit falsch. Und ich schließe niemanden da aus, auch wenn sie ein Buch geschrieben haben, welches ich in weiten Teilen erstklassig finde.

Ich verfolge dies Thema seit 20 Jahren und es ist durchaus nicht so, dass alle oder die meisten Urköstlerinnen keine Menstruation mehr haben. Auch bei den jungen Frauen ist dies nicht so.

Für mich stellt es sich so da:

1. Alle weiblichen Säugetiere die einen Eisprung haben und nicht befruchtet werden, menstruieren.
2. Wenn wilde Tiere selten menstruieren, dann nur, weil fortlaufend Befruchtungen stattfinden.
3. Bei vielen Tieren gibt es einen Eisprung nur bei der Paarung oder direkt davor, das nennt man dann eine "induzierte Ovulation".
4. Die Natur lässt bei den Primaten regelmäßig ungefähr 12 mal im Jahr eine Eizelle heranreifen ( Bonobos sind nur einmal im Jahr empfängnisbereit), und wer nicht menstruieren will (das ist der Vorgang, wo die unbefruchtete Eizelle und das sie umgebende Gewebeausgestoßen wird)- also ein ganz natürliche Prozess des Aufbauens und Abstoßens der Uterusschleimhaut - muss dafür Sorge tragen zwischen der Menarche und der Menopause immerzu schwanger zu sein sein. 8-)
5. Dass dieser Abstoßungsprozess weder schmerzhaft noch übermäßig stark sein muss, habe ich nach traumatischen Verläufen in den ersten 25 Jahren meiner Fruchtbarkeit, dann mit dem Beginn der Urmethodik selber erlebt. Aber dass sie ÜBERHAUPt nicht stattfindet, würde bedeuten, dass das Gewebe irgendwie vom Körper resorbiert wird, was ja durchaus denkbar ist ... bei mir war dies allerdings nicht so und bei den meisten anderen Frauen ist es auch nicht so.



Durch Konz und Erfahrungsberichten die ich gelesen habe, komme ich zu dem Schluss, dass der Körper ab einem gewissen Alter nicht mehr in der Lage ist die Menstruationsblutungen ganz abzustellen, da er oftmals einach "zu alt (erschöpft)" dafür ist “


Pardon, dies empfinde ich als sehr abenteuerliche Vermutung. Zu erschöpft, um was abzustellen?? :D Mit Verlaub: Vor der Urmethodik war mein Körper oft erschöpft, danach nicht mehr, im Gegenteil. ;)


Wenn man sich selbst mal die Frage gestellt hat, warum ausgerechnet die Weibchen unserer Art mit der Periode gestraft sein sollen, jedoch nicht der Mann und / oder andere Tierarten, dann kommt man bei seinen Recherchen zwangsläufig auf das Ergebnis von Konz!

Nun ja, die Fragestellung stimmt halt nicht!

Und für alle, die meinen, dass manche Tiere ja auch ab und zu eine Periode kriegen: Nicht, wenn sie natürlich und artgerecht leben!

Dies ist nicht richtig

Wenn alle Menschen ihre Haustiere artgerecht füttern würden (das setzt allerdings voraus, dass sie wüssten wie das geht was anzuzweifeln ist, wenn man bedenkt, dass sie das bei sich selbst schon nicht schaffen!), dann bräuchten wir keine Tierärzte mehr! Das Gleiche gilt natürlich für Menschen und Menschenärzte.


Dies unterschreibe ich. Aber bei einer naturgemäßen Mens brauchen Frau und Tier auch keinen Arzt.


Vielen Frauen geht es nach mehreren Monaten UrMedizin wie früher den Indianersquaws: in einer Stunde ist die Menstruation vorbei.


Wie viele Urmethodikerinnen und Squaws kennt er?

Bei den meisten konsequenten UrMethodikerinnen verschwindet sogar nach 10 bis 12 Monaten völlig die Regel


Dies stimmt so nicht, wie gesagt.



Menstruation ist nur eine Degenerationserscheinung,


Damit stimme ich nicht überein.


Frauen die um die 20-30 Jahre alt sind und auf Rohkost/Urkost umsteigen, haben kaum bis gar keine Menstruation mehr.


Wie viele sind bekannt?

und dann diese Goldkörnchen:

Nach Dr. George Starr ist die Menstruation unnatürlich und pathologisch. Er hat Tausende von Frauen davon befreit, so daß sie nicht mehr bluteten. Er schreibt:

»Nichts beeinflußt den monatlichen Ausfluß der Frau mehr als die Ernährung. Die bisherige starke Blutung kann vollständig behoben werden, wenn man zu Rohkost übergeht. Beim Wechsel von gekochter zu roher Nahrung setzt die Periode mitunter ein oder zweimal aus, aber das ist kein Grund zu Beunruhigung


Wer bemerkt den Widerspruch?


Havelock Ellis schildert den Fall einer Frau, die bei Fleischnahrung unter starken Blutungen und Krämpfen litt und fast vollständig davon geheilt wurde, als sie sich vegetarisch ernährte.



DAS glaube ich sofort.

Dr. Bieler schreibt:

»Bei der gesunden Frau verläuft die normale Menopause fast symptomlos.


Streiche "fast", setze "völlig" und ich unterschreibe dies.



Aber die toxische Frau, die durch die Menstrualblutung immerhin Erleichterung von der Giftbelastung gefunden hat, erleidet während des Klimakteriums eine ganze Reihe neuer Beschwerden: Wallungen, außerordentliche Nervosität, Kopfschmerzen, Arthritis, Neuritis, Magen- und Darmstörungen, Schwache, Depressionen, juckenden Ausfluß, Herzklopfen, Kurzatmigkeit...


Der ganz normale Wahnsinn halt ...

Nix für ungut - kein Grund sich zu streiten.
Beste Grüße - Deine Brigitte
Warum vegan? Hier findest Du die Gründe! MENSCH- mach die Augen auf!

Die Naturköstler - der Blog oder Mail an:
Brigitterondholz@t-online.de
Benutzeravatar
Brigitte Rondholz
Administrator
 
Beiträge: 3204
Registriert: Sonntag 18. Mai 2008, 23:03

Re: Menstruation

von Horst E am Donnerstag 11. August 2011, 20:21

Ich persönlich bin fest davon überzeugt, dass Brigitte es wiedermal weltklasse auf den Punkt gebracht hat. Brigitte hat sehr realistisch und sachlich zu diesem Thema Stellung bezogen.Brigitte bestätigte mal wieder meine intuitiven Vermutungen.
Mag sein, dass Frauen länger leben, aus welchen Gründen auch immer. Es sind signifikant mehr Frauen in den Altersheimen, als Männer. Ich frage mich aber, ob das Dahinvegetieren im Altersheim "Leben" ist ? Entschuldigt, aber das Dahinsiechen vieler alter Menschen ist einfach traurig/schlimm.
Halten wir uns doch nach wie vor an die Urkost. Kein Süsskram,keine Nems,Centrum(so ein Schrott), keine Tierleidprodukte,nichts denaturiertes, keine Genußgifte, stattdessen reichlich Wildpflanzen, Biogemüse,vollreife heimische Früchte (wie Kirchen,Äpfel etc.), herrliche Tropenfrüchte, frische Nüsse und Samen , damit sind wir auf der sicheren Seite.
LG
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: Menstruation

von Ritchen am Donnerstag 11. August 2011, 20:27

Dan hat geschrieben:Ob jetzt gar nicht oder wenig sollte doch nicht so einen Streit hervorbringen, oder? :)


Och nö! Ganz und gar nicht ;) Der Meinung bin ich auch. Ich denke es ging nicht so sehr um das WAS sondern um das WIE...

Dan hat geschrieben:Vielleicht liegt es auch daran, dass Frauen im Schnitt symptomloser (vielleicht gesünder) sind und länger leben, als Männer.


Haben die nicht früher im Mittelalter bei den Männern den Aderlass durchgeführt? Oder habe ich das falsch im Kopf? Könnte man ja wieder einführen :lol: :lol:
Ritchen
 
Beiträge: 330
Registriert: Sonntag 27. Dezember 2009, 17:20

Re: Menstruation

von Ritchen am Donnerstag 11. August 2011, 20:30

Horst E hat geschrieben:Ich persönlich bin fest davon überzeugt, dass Brigitte es wiedermal weltklasse auf den Punkt gebracht hat. Brigitte hat sehr realistisch und sachlich zu diesem Thema Stellung bezogen.Brigitte bestätigte mal wieder meine intuitiven Vermutungen.


Yeah!!!

Horst E hat geschrieben:Halten wir uns doch nach wie vor an die Urkost. Kein Süsskram,keine Nems,Centrum(so ein Schrott), keine Tierleidprodukte,nichts denaturiertes, keine Genußgifte, stattdessen reichlich Wildpflanzen, Biogemüse,vollreife heimische Früchte (wie Kirchen,Äpfel etc.), herrliche Tropenfrüchte, frische Nüsse und Samen , damit sind wir auf der sicheren Seite.


Zustimmung!

:gutnacht:
Ritchen
 
Beiträge: 330
Registriert: Sonntag 27. Dezember 2009, 17:20

Re: Menstruation

von Horst E am Donnerstag 11. August 2011, 20:37

Im Mittelalter wurden Männlein wie Weiblein zur Ader gelassen,liebes Ritchen. Um ehrlich zu sein ist dies für mich reinster Aberglaube.Ich halte absolut nichts davon Gesundheit wird am Besten durch Heil/Gesundkost sprich Urkost, Ursport, einem seelischen Wohlbefinden erreicht.
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: Menstruation

von Ritchen am Donnerstag 11. August 2011, 20:45

Horst E hat geschrieben:Im Mittelalter wurden Männlein wie Weiblein zur Ader gelassen,liebes Ritchen.


Jo! Hab grad nachgelesen. ;)

Horst E hat geschrieben:Ich halte absolut nichts davon


Ich auch nicht...dat sollte eigentlich n witz werden, nech :lol:
Ritchen
 
Beiträge: 330
Registriert: Sonntag 27. Dezember 2009, 17:20

Re: Menstruation

von Tulianella am Donnerstag 11. August 2011, 20:59

Brigitte Rondholz hat geschrieben: 4. Die Natur lässt bei den Primaten regelmäßig ungefähr 12 mal im Monat eine Eizelle heranreifen


Ach du heiliger Giersch :lol: :lol: :lol:

Schon klar, es muss natürlich 12 mal im Jahr heißen ;)
Tulianella
 

Re: Menstruation

von Brigitte Rondholz am Donnerstag 11. August 2011, 21:05

Tulianella hat geschrieben:
Brigitte Rondholz hat geschrieben: 4. Die Natur lässt bei den Primaten regelmäßig ungefähr 12 mal im Monat eine Eizelle heranreifen


Ach du heiliger Giersch :lol: :lol: :lol:

Schon klar, es muss natürlich 12 mal im Jahr heißen ;)


Hi hi hi .. DANKE - hab's grad geändert. :knuddel: (Ausredemodus an:)Gehöre ja auch läääängst ins Bett ... ;) .
Beste Grüße - Deine Brigitte
Warum vegan? Hier findest Du die Gründe! MENSCH- mach die Augen auf!

Die Naturköstler - der Blog oder Mail an:
Brigitterondholz@t-online.de
Benutzeravatar
Brigitte Rondholz
Administrator
 
Beiträge: 3204
Registriert: Sonntag 18. Mai 2008, 23:03

Re: Menstruation

von -Robert- am Donnerstag 11. August 2011, 22:00

Brigitte Rondholz hat geschrieben:ich will das Ganze jetzt mal entemotionalisieren und entpersonalisieren, denn über die Tage sich in die Wolle zu kriegen, empfinde ich als überflüssig und etwas lächerlich. :D

Mal schauen ob es Dir gelingt...

Brigitte Rondholz hat geschrieben:Generell lustig finde ich es immer, wenn Männer mir Frauensachen erklären! ;)

...auf diese Art und Weise vermutlich nicht.
Auch wenn sicherlich klar ist, dass Frauen natürlich beim Thema Menstruation immer direkte Feldforschungserfahrung haben im Gegensatz zu Männern,können Männer trotzdem auf Frauengebieten mehr Ahnung haben und natürlich auch anders herum! Diese Art Sätze hätte ich nicht von Dir erwartet, selbst wenn es für diesen Sachverhalt stimmen sollte.

Brigitte Rondholz hat geschrieben:
Durch Konz und Erfahrungsberichten die ich gelesen habe, komme ich zu dem Schluss, dass der Körper ab einem gewissen Alter nicht mehr in der Lage ist die Menstruationsblutungen ganz abzustellen, da er oftmals einach "zu alt (erschöpft)" dafür ist “

Pardon, dies empfinde ich als sehr abenteuerliche Vermutung. Zu erschöpft, um was abzustellen?? :D Mit Verlaub: Vor der Urmethodik war mein Körper oft erschöpft, danach nicht mehr, im Gegenteil. ;)

Die Urmethodik holt das maximale aus dem jeweiligen Körper heraus. Sie kann aber nicht zaubern (auch wenn es oft so scheint im Vergleich zur Schulmedizin). Jemand, dessen Krankheiten schon zu stark fortgeschritten sind, Organe zu stark angegriffen sind oder Ähnliches kann nicht erwarten wieder 100% gesund zu werden - Daher meine Überlegungen.
[Gesundheit nicht zu verwechseln mit Beschwerdefreiheit].

Brigitte Rondholz hat geschrieben:
Wenn man sich selbst mal die Frage gestellt hat, warum ausgerechnet die Weibchen unserer Art mit der Periode gestraft sein sollen, jedoch nicht der Mann und / oder andere Tierarten, dann kommt man bei seinen Recherchen zwangsläufig auf das Ergebnis von Konz!

Nun ja, die Fragestellung stimmt halt nicht!

Fragestellungen können nicht nicht stimmen, nur die Antworten auf diese!

Brigitte Rondholz hat geschrieben:
Franz Konz im Gesundheitskonz hat geschrieben:Vielen Frauen geht es nach mehreren Monaten UrMedizin wie früher den Indianersquaws: in einer Stunde ist die Menstruation vorbei.

Wie viele Urmethodikerinnen und Squaws kennt er?

Frag ihn bitte mal und nenn uns dann die Antwort, würd mich auch interessieren :)

Brigitte Rondholz hat geschrieben:Ich verfolge dies Thema seit 20 Jahren und es ist durchaus nicht so, dass alle oder die meisten Urköstlerinnen keine Menstruation mehr haben. Auch bei den jungen Frauen ist dies nicht so.

Brigitte Rondholz hat geschrieben:
Bei den meisten konsequenten UrMethodikerinnen verschwindet sogar nach 10 bis 12 Monaten völlig die Regel

Dies stimmt so nicht, wie gesagt.

Um diese Frage zu klären, bräuchte man Urmethodikerinnen die seit ihrer Geburt artgerecht leben und so wenig ziviisatorischem Einfluss wie möglich haben. Dann würde man sehen wie die Menstruation sich dort verhält. Lleider ist das heute noch kaum möglich, weil die Urköstlerinnen, die es gibt, vorher noch anders lebten und die Urkost erst wieder lernen mussten. Vielleicht wissen die nachfolgenden Generationen mehr...

Brigitte Rondholz hat geschrieben:
Franz Konz im Gesundheitskonz hat geschrieben:Menstruation ist nur eine Degenerationserscheinung,

Damit stimme ich nicht überein.

Ich stimme mit Franz überein, vorerst, allerdings bin ich nur ein Mann. :lol:

viele Grüße
Robert
In unserer Welt gibt es zu jedem Problem eine Lösung.
Wenn es wirklich keine Lösung zu geben scheint, dann ist das betrachtete Problem kein wirkliches Problem, sondern aufgrund von Irrtümern selbst produziert.
-Robert-
 
Beiträge: 298
Registriert: Donnerstag 13. Mai 2010, 23:26

Re: Menstruation

von Horst E am Donnerstag 11. August 2011, 22:27

Ob bei den Indianersquaws die Menstruation beschwerdefrei,schmerzfrei verlief, mag ich sehr stark bezweifeln.
Schließlich handelt/e es sich bei Indianersquaws nicht um Urmethodikerinnen, denn auch Indianer/Indianerinnen konsumier(t)en Gekochtes, Tierleidprodukte(wie etwa Büffelfleisch).Ich bezweifele doch stark, dass es einen roh-veganen Indianerstamm gibt?!
In unserer heutigen Zeit leben die armen, indigenen Völker Amerikas in Reservaten und ernähren sich von besonders schlechter Kost, (wesentlich ungesünder als früher), sie essen Weißmehlprodukte, Süsszeug,Tierleidprodukte etc. darüberhinaus sind viele Indianer Alkoholiker, da sie so versuchen ihre Sorgen zu betäuben.Aber Alk löst keine Probleme/Sorgen.
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: Menstruation + Eisprung

von Chantal am Dienstag 31. Juli 2012, 11:45

Hallo zusammen,

meine Periode ist zwar jetzt schwächer geworden, aber immer noch sehr schmerzhaft. Hoffe, dass sich das bei mir bald legen wird.

Aber ich hätte da eine Frage zwecks des Eisprunges. Ich habe um die Mitte meines Zykluses immer, entweder rechts oder links, ein sehr starkes Stechen, das mehrere Stunden anhält, wenn der Eisprung erfolgt. Wem geht es noch so und was könnte der Grund sein? Die Wissenschaftler haben keinen genauen Plan was die Ursache sein könnte. Sie sprechen davon, dass es die Flüssigkeit sein könnte, die beim Eisprung austritt, oder wenn das Ei in den Eileiter geschuppst wird...ich kann mich noch erinnern, als ich schwanger wurde, hatte ich genau diesen stechenden Schmerz genau in der Mitte meines Unterbauches...somit hat mir, ich denke mal, die Einnistung Schmerzen bereitet...
Chantal
 
Beiträge: 128
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 19:20
Wohnort: Esslingen

Re: Menstruation + Eisprung

von Solveig am Donnerstag 2. August 2012, 23:35

Chantal hat geschrieben:meine Periode ist zwar jetzt schwächer geworden, aber immer noch sehr schmerzhaft. Hoffe, dass sich das bei mir bald legen wird.

Hallo Chantal,
hast du schon gefastet? Ich hatte früher auch Schmerzen, die nach nur einer Woche Fasten erstmal für ein paar Jahre komplett weggingen. Lange vor der Rohkost-Zeit.
LG
Solveig
Solveig
 
Beiträge: 302
Registriert: Donnerstag 2. Dezember 2010, 22:43

Re: Menstruation + Eisprung

von Solveig am Donnerstag 2. August 2012, 23:36

PS. zum Eisprung kann ich leider nichts sagen, den habe ich noch nie gespürt....
Solveig
 
Beiträge: 302
Registriert: Donnerstag 2. Dezember 2010, 22:43

Re: Menstruation

von ladymarmelade am Freitag 3. August 2012, 23:33

dazu habe ich jetzt auch eine frage, ich habe seit 2 monaten auch keine menstruation mehr, habe mir aber zwischenzeitlich einen Verhütungscomputer mit temperaturmessgerät gekauft, wo ich am ersten tag meiner menstruation anfangen soll mit temperaturmessen...nur - wenn ich jetzt meine menstruation aufgrund der urkost nichtmehr bekomme, dann kann ich ja nie anfangen mit dem computer zu verhüten? - und woher weiß ich denn dann wann ich fruchtbar bin und wann nicht? ich meine ich habe ja dann keinerlei anhaltspunkte mehr für meine menstruation ?!
ladymarmelade
 
Beiträge: 38
Registriert: Dienstag 29. November 2011, 09:01

Re: Menstruation

von Chantal am Freitag 17. August 2012, 19:35

Solveig: Vielleicht mache ich das mit dem Fasten wirklich mal. Leider habe ich keinen Plan wie man das genau anstellt. Sollte man während dem Fasten viel Trinken und was ist mit dem Vorfasten, was genau macht man da? Nimmt man in einer Woche viel ab? Habe momentan ein Gewicht von ca. 50/51 kg bei einer Größe von 1,70 m und meine Freundin motz schon, dass das zu wenig wäre, aber ich fühle mich wohl so. Wie verhält es sich mit Sport während der Fastenzeit und ist eine Fastenzeit bei mir mit Eisenmangelanämie überhaupt angebracht?

Die nächsten 2 Wochen würden sich bei mir anbieten, da mein Sohn auf Jugendfreizeit ist und erst Abends heim kommt und mich somit mit Essen nicht "verführen" kann und habe in dieser Zeit auch mehr Ruhe als sonst.
Chantal
 
Beiträge: 128
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 19:20
Wohnort: Esslingen

Re: Menstruation

von Kornblume am Samstag 18. August 2012, 11:41

Hallo ladymarmalade,

ist ja interessant dass es so etwas gibt mittlerweile.

Ich habe die Temperaturmethode auch längere Zeit angewendet. Allerdings jeden Tag von Hand eingetragen in ein Netzdiagramm.
Wenn die Temperatur nach einem Temperaturabfall mind. wieder 3 Tage ansteigt hat man seine fruchtbaren Tage. Als failsafe, bzw. als zusätzliche Absicherung habe ich noch die Zervixschleimmethode angewendet. Der Schleim verändert sich ebenfalls und zieht "Fäden" ähnlich wie bei einem Kaugummi in den fruchtbaren Tagen.


Man kann diese Methode sowohl zur Verhütung aber auch zur Familienplanung einsetzten.

Allerdings sollte man seinen Körper einige Zeit genau beobachten...


Schwierigkeiten entstehen bei: Infektionen, Fieber, Alkoholkonsum, Stress, Jetlag, Schlafmangel, Schichtarbeit (ein Großteil kommt ja bei Urköstlern sowieso nicht in Frage)


Bei mir hatte leider damals mein Ehepartner nicht mit gespielt...

Viele liebe Grüße
Das Unermessliche und Unendliche ist für den Menschen ebenso notwendig wie dieser kleine Planet, auf dem er lebt.
Dostojewski, F. M.
Benutzeravatar
Kornblume
 
Beiträge: 435
Registriert: Sonntag 30. Januar 2011, 00:35

Re: Menstruation

von Solveig am Dienstag 21. August 2012, 01:16

Chantal hat geschrieben:Solveig: Vielleicht mache ich das mit dem Fasten wirklich mal. Leider habe ich keinen Plan wie man das genau anstellt.

Liebe Chantal,
Ich komme gerade erst von dem fantastischen Seminar bei Brigitte zurück und konnte Dir daher leider nicht eher antworten!
Es gibt im Konz eine Anleitung, aber Brigitte hat auch eine (vielleicht neuere?) Version, die ich mir auch gerne von ihr zuschicken lassen möchte. Am Besten, Du schreibst Ihr eine PN, dann schickt sie Dir die Kurzanleitung bestimmt auch gerne zu. Du brauchst auf jeden Fall Cassia und Heilerde, gibt es beides z.B. bei Orkos.
Liebe Grüße :zaunpfahl:
Solveig

PS. Ich selbst habe bisher nur "schulmedizinisch" gefastet, also einmal mit Glaubersalz und einmal mit FX Passage Salz und zusätzlichen Einläufen. Ist aber alles nicht so gut, denn es greift den Darm an.
Solveig
 
Beiträge: 302
Registriert: Donnerstag 2. Dezember 2010, 22:43

Re: Menstruation

von Solveig am Dienstag 21. August 2012, 17:39

Hallo Chantal,
Brigitte hat mir die Anleitung zugeschickt (vielen Dank für die individuelle Anpassung an meine "Problemchen"!) und ich habe heute mit dem Erdfasten begonnen, d.h. Vorfasten.
Mal gucken wie lange ich es "packe", bisher hielt sich der Hunger in Grenzen. Schreib mal, wenn Du auch beginnst!
Liebe Grüße
Solveig
Solveig
 
Beiträge: 302
Registriert: Donnerstag 2. Dezember 2010, 22:43

Re: Menstruation

von Chantal am Mittwoch 22. August 2012, 19:17

Hallo Solveig,

danke für Deine Antwort :) Ich würde auch zu gerne mal bei Brigitte vorbei schauen, aber ich wohne halt im Süden.

Ich möchte auf jeden Fall nächste Woche mit dem Fasten beginnen, wenn nicht schon diese Woche. Ich habe mir jetzt auch eine Woche vorgenommen, aber ob ich das schaffe, werde ich ja dann sehen. Mit der Heilerde ist das bestimmt entspannter. Als ich vor einiger Zeit mal fastete, ohne Vorfasten, war das ziemlich heftig. Hatte am 2. Tag schlimme Schwindelanfälle und wurde so komisch zitterig, dann habe ich abgebrochen.

Wie lange möchtest Du es durchziehen?
Chantal
 
Beiträge: 128
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 19:20
Wohnort: Esslingen

Re: Menstruation

von Solveig am Freitag 24. August 2012, 18:05

Hi Chantal,

ich habe es am Ende des zweiten Vorfastentages abgebrochen. Nachts um 12, konnte nicht schlafen vor Hunger/Bauchschmerzen. Bei den Bauchschmerzen kann ich auch kein Training machen und so macht es keinen Sinn. Ich bin schon schlank und ohne Training würden Muskeln abgebaut werden. (53 kg bei 1,72 m).

Liebe Grüße
Solveig
Solveig
 
Beiträge: 302
Registriert: Donnerstag 2. Dezember 2010, 22:43

Re: Menstruation

von Brigitte Rondholz am Samstag 25. August 2012, 06:59

Solveig hat geschrieben:Hi Chantal,

ich habe es am Ende des zweiten Vorfastentages abgebrochen. Nachts um 12, konnte nicht schlafen vor Hunger/Bauchschmerzen. Bei den Bauchschmerzen kann ich auch kein Training machen und so macht es keinen Sinn. Ich bin schon schlank und ohne Training würden Muskeln abgebaut werden. (53 kg bei 1,72 m).




Gut gemacht! Ohne Training ist das Fasten nicht richtig, wenn man Schmerzen hat oder zu schwach dazu ist, ist das ein deutliches Signal des Körpers, welches man nicht missachten sollte.



P.S. Ich habe den "Beschneidungen und Schächten-Thread" nach "Lesenswertes" verschoben, denn hier gehört er eigentlich nicht hinein.
Beste Grüße - Deine Brigitte
Warum vegan? Hier findest Du die Gründe! MENSCH- mach die Augen auf!

Die Naturköstler - der Blog oder Mail an:
Brigitterondholz@t-online.de
Benutzeravatar
Brigitte Rondholz
Administrator
 
Beiträge: 3204
Registriert: Sonntag 18. Mai 2008, 23:03

Re: Menstruation

von Sonnenlicht am Samstag 25. August 2012, 13:14

Hallo Brigitte,

ich hätte gerne auch die "neue "Fastenanleitung. Jetzt nachdem ich nicht mehr stille würde ich nochmal einen neuen Versuch wagen!

Liebe Grüße und schonmal vielen Dank!

Euer Sonnenlicht
Sonnenlicht
 
Beiträge: 65
Registriert: Sonntag 27. Dezember 2009, 12:56

Re: Menstruation

von Brigitte Rondholz am Samstag 25. August 2012, 19:38

Sonnenlicht hat geschrieben:Hallo Brigitte,

ich hätte gerne auch die "neue "Fastenanleitung.


Sie haben Post! :D
Beste Grüße - Deine Brigitte
Warum vegan? Hier findest Du die Gründe! MENSCH- mach die Augen auf!

Die Naturköstler - der Blog oder Mail an:
Brigitterondholz@t-online.de
Benutzeravatar
Brigitte Rondholz
Administrator
 
Beiträge: 3204
Registriert: Sonntag 18. Mai 2008, 23:03

Re: Menstruation

von Chantal am Montag 27. August 2012, 15:35

Hallo Sonnenlicht,

toll, dass Du auch fasten willst. Weißt Du schon wann Du beginnen möchtest? Ich hoffe, es ist ok wenn ich frage?

Bei mir geht es am Mittwoch mit dem Vorfasten los. Vielleicht können wir ja "zusammen" fasten, wenn es auch ungefähr Dein Zeitpunkt ist :)

Liebe Grüße von Chantal
Chantal
 
Beiträge: 128
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 19:20
Wohnort: Esslingen

Re: Menstruation

von Sonnenlicht am Dienstag 28. August 2012, 12:11

Hallo Chantal,

ich werde mit dem Fasten noch etwas warten, da unser Garten gerade noch so viel leckeres Obst und Gemüse hergiebt. Ich denke so ende Sept. oder auch erst im Oktober passt es besser! Bin aber sehr gespannt auf Deine Erfahrungen! Bis jetzt habe ich nur zwei mal nach der herkömmlichen Methode Gefastet! Aber auch das ist schon einige Jahre her, da ich die letzten 8 Jahre entweder schwanger oder Stillmami war. Vorerst ist kein weiteres Kind geplant, so kann ich mich mal wieder mehr auf Entgiftung einstellen!

Viel Glück beim Fasten!

Gruß Euere Sonnenlicht
Sonnenlicht
 
Beiträge: 65
Registriert: Sonntag 27. Dezember 2009, 12:56

Re: Menstruation

von Chantal am Freitag 31. August 2012, 15:42

Hallole

heute ist mein erster Fastentag nach den 2 Tagen Vorfasten und mir geht es prächtig :) vermisse nur meine tollen Früchte und Co :D Ich sehe überall essende Menschen und so haha

Ich wollte euch mal was fragen. Mir ist aufgefallen, dass es Menschen gibt, die eine schneeweiße Zunge haben ,auch wenn sie gerade Nahrung zu sich nehmen. Deutet das darauf hin, dass solche Menschen ziemlich stark vergiftet sind? Würde mich einfach mal interessieren. Meine Zunge ist morgens immer weiß, aber wenn ich etwas gegessen habe, war sie dann immer rot.
Chantal
 
Beiträge: 128
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 19:20
Wohnort: Esslingen

Re: Menstruation

von Ein-verstanden am Freitag 31. August 2012, 17:12

Naja ich schätze mal, dass wenn man gar nix isst, der Körper am ehesten versucht Gifte auszuscheiden, zb über die Zunge, sobald man dann aber etwes isst, reduziert sich die Auslösung der Gifte, da der Körper mit Verdauung beschäftigt ist. Deshalb haben auch viele morgens eine extrem belegte Zunge, weil sie ja Nachts quasi gefastet haben. Wenn schlechtköstler dann mist essen, blockieren sie die Entgiftung und die Zunge erscheint wieder besser..aber das ist ja der Irrtum dem das ganze gesellschaftliche System aufgesessen ist. Alles was gut ist und Gifte löst, wird als schlecht beurteilt, deshalb wird immer unterdrückt, weil es dann im ersten Moment äusserlich besser ausschaut..solange bis das Fass dann überläuft, tjo so ist das. ich würde mir eher sorgen machen, wenn meine Zunge nicht belegt ist^^
Ein-verstanden
 
Beiträge: 9
Registriert: Dienstag 20. März 2012, 20:04

Re: Menstruation

von Brigitte Rondholz am Freitag 31. August 2012, 18:01

Ein-verstanden hat geschrieben:Wenn schlechtköstler dann mist essen, blockieren sie die Entgiftung und die Zunge erscheint wieder besser..aber das ist ja der Irrtum dem das ganze gesellschaftliche System aufgesessen ist. Alles was gut ist und Gifte löst, wird als schlecht beurteilt, deshalb wird immer unterdrückt, weil es dann im ersten Moment äusserlich besser ausschaut..solange bis das Fass dann überläuft,

Nicht schlecht erklärt.... u.a. der geniale Walter Sommer führte aus, dass erhitzte Nahrung im Körper toter Ballast ist (von der Gase und giftige Säfte bildenden Fleisch-Totkost mal ganz zu schweigen), und den gesamten Stoffwechsel stört. Wichtige Mineralien wie Calcium, Magnesium etc werden durch Kochen aus ihrer organischen Bindung in den Pflanzen herausgetrieben und zum Teil als harte und schwerlösliche Substanzen ausgefällt. Die Stärketeilchen (im Getreide oder Wurzelgemüse zum Beispiel )werden gesprengt und in Kleister umgewandelt. Wandmaker hat es auch ganz gut beschrieben, wenn ich mich richtig erinnere. Es bilden sich also Verbindungen, die als gärender und faulender Ballast auf unseren Stoffwechsel einwirken, was den Stoffaustausch aller Zellen im gesamten Körper stört. Das muss dann erst einmal raus und wird durch das Fasten optimal unterstützt. Ich würde eine belegte Zunge als Heilungssymptom betrachten - der Dreck kommt raus! :zaunpfahl:
Beste Grüße - Deine Brigitte
Warum vegan? Hier findest Du die Gründe! MENSCH- mach die Augen auf!

Die Naturköstler - der Blog oder Mail an:
Brigitterondholz@t-online.de
Benutzeravatar
Brigitte Rondholz
Administrator
 
Beiträge: 3204
Registriert: Sonntag 18. Mai 2008, 23:03

Re: Menstruation

von Amelia am Freitag 31. August 2012, 23:04

Und wie wunderbar ist es, wenn man die belegte Zunge eines Tages nicht mehr hat, sondern sich immer und zu jeder Zeit sauber und innerlich rein fühlen kann!
Amelia
 
Beiträge: 689
Registriert: Donnerstag 18. Dezember 2008, 07:01

Re: Menstruation

von Limette am Samstag 1. September 2012, 09:17

Ab nächsten Freitag möchten wir (mein Mann und ich) auch eine Fastenwoche einlegen. Wir werden uns auf eine Woche beschränken, da wir schon sehr schlank sind und eigentlich nicht weiter abnehmen wollen.

@Brigitte
bitte könntest Du uns auch mit Deinem Fastenplan helfen?

Noch eine Frage zur Menstruation. Mein vorher ganz regelmäßiger 26-Tage Zyklus hat sich verlängert und schwankt jetzt zwischen 28 und 31 Tagen. Gab es bei Euch auch solche Verschiebungen?

Liebe Grüße
Annette
Limette
 
Beiträge: 13
Registriert: Sonntag 25. März 2012, 16:42

Re: Menstruation

von Chantal am Sonntag 2. September 2012, 13:49

Hallo,

musste das Fasten leider abbrechen. Ich glaube, ich tauge einfach nicht dazu. Mir ist es in der Nacht auf den 2. Hauptfastentag richtig schlecht ergegangen. Ich weiß nicht was ich falsch gemacht habe, dabei ist es so gut angelaufen. Bin jetzt schon traurig deswegen. Aber ich halte mich weiter an die Urkost und dann wird das mit der Zeit schon.

Meine Mens ist so zwischen 26 und 37 Tagen. Hatte früher immer 28-Tage-Rhytmus. Aber vielleicht hängt das auch mit dem Absetzen der Pille zusammen, was jetzt schon 4 Jahre her ist.
Chantal
 
Beiträge: 128
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 19:20
Wohnort: Esslingen

Re: Menstruation

von Horst E am Sonntag 2. September 2012, 14:37

Bitte werte dich nich selbst ab, wie ich tauge nichts dazu, dass klingt so negativ bewertet. Das ist nicht so dramatisch. Es war richtig, dass du abgebrochen hast und zeugt von einem undogmatischen Geist. Sei jetzt nicht traurig deswegen. Wie du schon richtig festgestellt hast, mit der Urkost wird sich das schon einpendeln.
Kann durchaus sein, denn die Pille wirft den Hormonhaushalt durcheinander.
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: Menstruation

von Chantal am Sonntag 2. September 2012, 16:07

Du hast ja Recht Horst :) Ich habe mich eben gefreut, dass ich es nochmal wage und es vielleicht dieses Mal bis zum Ziel schaffe. Als Teenager war es so einfach Tage lang nichts zu essen. Es ist praktisch nichts passiert
Chantal
 
Beiträge: 128
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 19:20
Wohnort: Esslingen

Re: Menstruation

von Horst E am Sonntag 2. September 2012, 16:14

Das ist aber nicht so dramatisch, als Jugendliche hattest du nicht soviel Stress.
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: Menstruation

von Kornblume am Sonntag 2. September 2012, 21:31

Hallo, guten Abend,

Kann mir mal jemand erklären,
weshalb das Fasten immer so hoch bewertet wird?

Ich sehe es als Rückschritt


Wenn ich urköstlich lebe brauche ich doch nicht fasten?

L.G.
Das Unermessliche und Unendliche ist für den Menschen ebenso notwendig wie dieser kleine Planet, auf dem er lebt.
Dostojewski, F. M.
Benutzeravatar
Kornblume
 
Beiträge: 435
Registriert: Sonntag 30. Januar 2011, 00:35

Re: Menstruation

von Horst E am Sonntag 2. September 2012, 21:43

Sehe ich genauso, liebe Kornblume.
Ich denke auch Urkost ist einfach weltklasse. Fasten sollten nur sehr verschlackte Personen. Ich vermute im vorliegenden Fall, ist das unnötig.
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: Fasten

von Granatapfel am Montag 3. September 2012, 10:47

Kornblume hat geschrieben:Kann mir mal jemand erklären,
weshalb das Fasten immer so hoch bewertet wird?


Hermann Hesse, Siddharta hat geschrieben:
Jeder kann zaubern,
jeder kann seine Ziele erreichen,
wenn er denken kann,
wenn er warten kann,
wenn er fasten kann.


Ich liebe das Fasten! Habe bisher fünf Mal gefastet. Beim letzten Mal 20 Tage Hauptfasten.
Wenn sich meine Tochter nicht mehr stillen würde, hätte ich bestimmt schon wieder zwei Mal gefastet.
Nie habe ich mich in meinem Leben besser gefühlt, hatte fast endlos Energie, brauchte sehr wenig Schlaf und war super drauf!
Ich bin täglich über eine Stunde gelaufen und habe im Anschluss eine gute Stunde Krafttraining und Winsor Pilates gemacht.
Danach war ich trotzdem noch voller Tatendrang.
Du kannst es Dir nicht vorstellen, wenn Du es noch nie erlebt hast.
Schön auch immer wieder die Verwunderung über die essenden Mitmenschen. "Warum essen sie nur ständig? Und so viel?"

Kornblume hat geschrieben:Wenn ich urköstlich lebe brauche ich doch nicht fasten?


Meiner bescheidenen Meinung nach können nur durch länger andauerndes Fasten wirklich nahezu alle Ab- und Einlagerungen beseitigt und eventuelle Parasiten ausgehungert werden.
Und vergiss die geistige Entgiftung dabei nicht!

LG Granatapfel
Benutzeravatar
Granatapfel
 
Beiträge: 149
Registriert: Freitag 7. Januar 2011, 18:07
Wohnort: Niedersachsen

Re: Menstruation

von Chantal am Montag 3. September 2012, 16:17

Ich beneide Dich Granatapfel, dass das bei Dir so funktioniert. Ich gehöre eben zu den Personen, die sehr verschlackt sind und ich wollte mit dem Fasten erreichen, dass ich schnell einen ganzen Schwung von dem Müll los werde..aber mein Körper möchte etwas anderes :)

Was haltet ihr eigentlich von einem Tag Fasten (1 Tag fasten in der Woche)? Meine Freundin meinte, dass das vielleicht ne Idee wäre. Bekommt man da überhaupt ein paar wenige Gifte los oder tut sich da nichts und es belastet nur den Körper?
Chantal
 
Beiträge: 128
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 19:20
Wohnort: Esslingen

Re: Menstruation

von Mary Brickenkamp am Montag 3. September 2012, 16:54

Chantal hat geschrieben:Was haltet ihr eigentlich von einem Tag Fasten (1 Tag fasten in der Woche)? Meine Freundin meinte, dass das vielleicht ne Idee wäre. Bekommt man da überhaupt ein paar wenige Gifte los oder tut sich da nichts und es belastet nur den Körper?


Ich habe das vor etlichen Jahren einige Monate gemacht. Ich empfand es eher als Stress, immer an den vorgenommenen Tag in der Woche ans Fasten zu denken. Und irgendwie ist es für den Körper ein regelmäßiges "Rein in die Kartoffeln und raus aus die Kartoffeln". :) Dann hat der Körper gerade gemerkt: "Da kommt nix mehr, ich kann jetzt Balast abwerfen." Und bevor er sich von Verdauen af Reserveverbrennen umstrukturiert hat, gibt es schon wieder was zu verdauen.Ich kann mir vorstellen, dass der Körper sich daran gewöhnt und einfach eine Auszeit nimmt, aber nichts weiter verbrennt. Jedenfalls hatte ich in dieser Phase null Wirkung - nur eben sinnlose Beshäftigung mit dem Gedanken: "Für X-tag brauchst dui nix einkaufen, aber am Y-tag freust du dich wieder darauf, dies und das an Obst zu essen."
Ich empfand es einfach als meinem <Lebensstil belastend. Da würde ich lieber mehrere Tage hintereinander fasten. Und wenn das nicht geht, es einfach lassen. :)
Liebe Grüße,
Mary


Wohl dem, der sich traut, selber zu denken und eigenverantwortlich zu handeln!
Mary Brickenkamp
 
Beiträge: 720
Registriert: Donnerstag 18. September 2008, 20:49

Re: Menstruation

von Kornblume am Montag 3. September 2012, 16:55

Chantal schrieb:
Meiner bescheidenen Meinung nach können nur durch länger andauerndes Fasten wirklich nahezu alle Ab- und Einlagerungen beseitigt und eventuelle Parasiten ausgehungert werden.
Und vergiss die geistige Entgiftung dabei nicht!


Viele Wege führen nach Rom...im Sommer zu fasten ist die reinste Verschwendung. (es ist kein Zufall, dass die Fastenzeit zu einer bestimmten Zeit im Jahr durchgeführt wird) Überall gibt es in Hülle und Fülle momentan frisches Obst und Gemüse und Wildies...die sollte man sich gönnen vollreif, frisch,...Für mich war Fasten nichts, da ich schon 90% urköstlich war, wenn man bei diesem Status fastet, ist das völliger humbug.

Da geht man lieber noch die restliche 10% und lässt seinem Körper die Zeit, die er braucht zum Entgiften.
Im Herbst werde ich noch eine Darmreinigung bei einer Heilpraktikerin durchführen lassen. Mehr brauche ich nicht. Und dann bleibe ich weiterhin 100% urköstlich...wenn man keinen Schrott nachfüllt, braucht man den auch nicht loszuwerden.

Hab Geduld! Kaum etwas lernt sich von heute auf morgen. Wer zu schnell zu viel erreichen möchte, wird mit ziemlicher Sicherheit eine Enttäuschung erleben. Eine der obersten Tugenden ist daher die Geduld. Verzweifelt nicht gleich, wenn etwas nicht sofort so läuft, wie ihr es euch vorgestellt habt. Mit Gewalt lässt sich nichts erzwingen.


L.G.
Das Unermessliche und Unendliche ist für den Menschen ebenso notwendig wie dieser kleine Planet, auf dem er lebt.
Dostojewski, F. M.
Benutzeravatar
Kornblume
 
Beiträge: 435
Registriert: Sonntag 30. Januar 2011, 00:35

Re: Menstruation

von Horst E am Montag 3. September 2012, 17:00

Volle Zustimmung, liebe Kornblume.
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: Menstruation

von Susie am Mittwoch 3. Oktober 2012, 11:58

Meine Erfahrungen zu Menstruationsbeschwerden und Urkost ist auch sehr gut. Ich bin ja noch nicht richtig Urköstler, ich würde sagen 50%. Aber bei mir hat sich das Prämenstruelle Syndrom schon jetzt verbessert. Ich habe kaum noch Schmerzen wenn die Periode einsetzt und die Vorbluten/Nachblutungen werden immer weniger. Wenn ich jedoch vor meiner Periode zuviel ungesund esse dann habe ich wieder schlimme Krämpfe.
Susie
 
Beiträge: 23
Registriert: Samstag 15. September 2012, 09:44

Re: Menstruation

von Chantal am Dienstag 22. September 2015, 14:50

Hallo ihr Lieben,

mich gibt es auch noch und ich muss dieses Thema wieder aufgreifen, da es bei mir aktuell ist. Seit 6 Jahren esse ich hauptsächlich Rohkost. Habe über die Jahre halt immer Ausnahmen mit eingebaut wie jeden Tag Maisbrot, Salz und 1 Mal im Monat Kartoffeln gegessen. Ich habe es einfach nicht zu 100% geschafft. Salz habe ich vor wenigen Monaten in meiner Ernährung ausgelassen und siehe da, ich habe keine Brustschmerzen, Wassereinlagerungen, mehr. Früher tat das in jedem Zyklus fast 2 Wochen total weh und hätte nie gedacht, dass das wegen dem Salz so schlimm sein kann. Nun habe ich aber seit fast 2 Monaten auf total Urkost umgestellt und merke noch einmal eine tolle Veränderung. Jaja, endlich höre ich auf mit den Ausnahmen :D Es ist so toll, Urkost begeistert mich total. Ich hatte immer schlimme Periodenschmerzen und nach dem 1. Monat mit Urkost hatte ich gar keine Schmerzen mehr :D Absolut genial und total ungewohnt. Doch jetzt im 2. Monat Urkost lässt die Periode auf sich warten. Jetzt weiß ich auch nicht ob das von der Umstellung kommt oder ob es doch die Wechseljahre sind. Ich bin 40 und frage mich schon seit ein paar Jahren ob ich in den Wechseljahren bin. Ladymarmelade, du hast auch etwas von Periodenausfall berichtet. Wie hat sich das bei dir weiterentwickelt mit Urkost? Und auch an die Anderen, was habt ihr für Erfahrungen gemacht?

Liebe Grüße von

Chantal
Chantal
 
Beiträge: 128
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 19:20
Wohnort: Esslingen

Re: Menstruation

von Lerche am Dienstag 22. September 2015, 20:10

Liebe Chantal,
das hört sich total gut an, was du da schreibst!!
Ich denke, du brauchst dir wegen der ausbleibenden Periode keine Gedanken zu machen, so lange wie du dich rundherum wohl fühlst!
Ich kann da aber nicht mehr mitreden, weil ich schon ein paar Jährchen aus dem Alter raus bin :lol: :lol: :lol:
Mach so weiter!!!
Lieben Gruß
Lerche
Lerche
 
Beiträge: 212
Registriert: Montag 27. Juni 2011, 09:29

VorherigeNächste

Zurück zu Rund um die Urkost & das Urtraining

cron