75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

Forumsregeln
In diesem Forum dürfen nur registrierte & freigeschaltete Mitglieder schreiben. Um Schreibzugriff zu erhalten, registriere dich bitte (Link rechts oberhalb der Foren/Beiträge) & schick danach eine Mail mit deinem Namen, deinem Benutzernamen, deiner Telefonnummer & einer kurzen Vorstellung an Brigitte at urkostmitbrigitte.de

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Donnerstag 10. Oktober 2013, 15:13

Bestialische Tierquälerei(Schächten), Kinderarbeit & schlimmste Umweltverschmuzung gehen Hand in Hand: http://www.zdf.de/37-Grad/Gift-auf-unse ... 78404.html
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Donnerstag 10. Oktober 2013, 16:56

Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Donnerstag 10. Oktober 2013, 17:07

Kuhschmuggel nach Bangladesch
Todesreise zum Schlachter

Stand: Oktober 2013
Den Hindus in Indien sind Kühe heilig. In den meisten indischen Bundesstaaten steht das Schlachten von Kühen unter Strafe. Das Fleisch von Kühen ist für die große Mehrheit der indischen Bevölkerung uninteressant. Und dennoch werden in Indien Tausende illegale Schlachthöfe betrieben, in denen Christen und Muslime arbeiten. Für die wirtschaftlich bedeutende Lederindustrie Indiens sind die Häute alter Kühe aus der Milchindustrie ein lukratives Geschäft. Doch noch profitabler für arme indische Bauern ist der Verkauf ihrer Kühe ins muslimische Nachbarland Bangladesch. Mit über 300 Dollar je Kuh bringt ihnen der illegale Verkauf der Tiere zur Schlachtung in Bangladesch das Doppelte dessen ein, was sie auf dem heimischen Schwarzmarkt erhalten. In einem Land, in dem zwei Drittel der Bevölkerung von weniger als 2 Dollar pro Tag leben, ist das ein Vermögen. Schätzungsweise zwei Millionen indische Kühe sollen jährlich nach Bangladesch geschmuggelt werden.


Indische Kühe werden gefesselt übereinander auf winzige Ladeflächen verfrachet © PETA / Karremann

Indische Kühe werden gefesselt übereinander auf winzige Ladeflächen verfrachet © PETA / Karremann

Ein langer, qualvoller Transport
Für den Transport werden indische Rinder mit Seilen zusammengeschnürt und auf Transportern mit kleinen Ladeflächen rücksichtslos übereinander geworfen. Beim Be- und Entladen verletzen sich die Tiere gegenseitig ungewollt mit den Hörnern oder treten auf liegende Artgenossen. Auf einen Minilaster, der gesetzlich nur für den Transport von maximal drei Tieren zugelassen ist, werden in der Regel neun gefesselte Kühe gepackt. Den qualvollen, oftmals Tausende Kilometer weiten Transport in den nordindischen Bundesstaat Westbengalen müssen die Tiere zu Fuß oder auf LKWs zurücklegen – teilweise ohne Zugang zu Wasser und Nahrung. Angesichts der enormen Distanzen ziehen sich Transporte von Rindern von Indien nach Bangladesch häufig über eine ganze Woche hin. Zum Vergleich: In Deutschland dürfen Rinder mehrmals hintereinander über 29 Stunden am Stück auf LKWs transportiert werden. Der Lebendtransport bedeutet jedoch immer einen enormen Stress für die betroffenen Tieren und erhöht ihr Infektionsrisiko massiv.


Die Tiere können sich während der langen Fahrt nicht hinlegen und ihnen fehlt häufig Zugang zu Futter und Wasser © PETA / Karremann

Die Tiere können sich während der langen Fahrt nicht hinlegen und ihnen fehlt häufig Zugang zu Futter und Wasser © PETA / Karremann

An der indisch-bengalischen Grenze angelangt bestechen die Schmuggler die Grenzpolizei mit Schmiergeldern oder schleichen sich bei Nacht über die schwer bewachte Grenze. Kinder helfen den Schmugglern, indem sie mit den Kühen gemeinsam durch den Grenzfluss Ganges ans andere Ufer schwimmen. Immer wieder kommt es zu Zwischenfällen mit korrupten Grenzpolizisten, die störende Bauern foltern oder Schmuggler erschießen.


Abgemagerte indische Kühe auf dem Rindermarkt in Dhaka. Einige haben eitrige Fleischwunden vom Transport davongetragen. © PETA / Karremann

Abgemagerte indische Kühe auf dem Rindermarkt in Dhaka. Einige haben eitrige Fleischwunden vom Transport davongetragen. © PETA / Karremann

Verletzte und gequälte Tiere
In Dhaka, der Hauptstadt von Bangladesch, dokumentierten PETA-Ermittler und der Dokumentarfilmer Manfred Karremann, wie die sichtlich erschöpften Kühe auf überfüllten LKWs auf dem Rindermarkt angeliefert werden. Mit Gerten werden sie von der Ladefläche in die Unterstände getrieben. Einige Kühe haben offene, eitrige Wunden, andere sind bis auf das Gerippe abgemagert. Manche Tiere haben krumme Schwänze, denn viele Schmuggler brechen den Tieren unterwegs den Schwanz, damit sie den Gewaltmarsch fortsetzen. Gehorchen die Tiere nicht, eilen ihre Besitzer mit Gerten herbei und prügeln wahllos auf sie ein.


Diese Kuh ist zu schwach um zu stehen. © PETA / Karremann

Diese Kuh ist zu schwach um zu stehen. © PETA / Karremann

Der illegale Transport von Rindern von Indien nach Bangladesch wird zum einen von der Nachfrage nach Fleisch in Bangladesch getrieben. Darüber hinaus sind die Häute von indischen Kühen für bengalische Gerbereien von höherer Qualität und bringen ihnen auf dem Weltmarkt größere Profite als einheimische Kuhhäute. PETA Indien führte am Obersten Gerichtshof in Indien ein Gerichtsverfahren gegen die einzelnen indischen Bundesstaaten, um die Einhaltung der bestehenden Tierschutzgesetze durchzusetzen. Doch solange sich die indische Regierung und die Bundesstaaten nicht für die Rechtsdurchsetzung einsetzen, werden weiterhin jedes Jahr Abermillionen Kühe auf dem Horrortrip von Indien nach Bangladesch Qualen leiden müssen.


Was Sie tun können

Helfen Sie, die Nachfrage nach Echtleder zu senken, indem Sie sich beim Einkauf für lederfreie Schuhe, Jacken und Möbel entscheiden. Pflegeleichte und preiswerte Kunstlederprodukte sowie Mikrofaser- und Funktionsmaterialen sind ausgezeichnete tierleidfreie Alternativen zu Leder, die im Handel in breitem Angebot erhältlich sind. Weitere nützliche Einkaufstipps bietet Ihnen der PETA-Shopping-Guide.
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Donnerstag 10. Oktober 2013, 17:10

Mein Herz blutet; mein Atem stockt vor Trauer,Mitgefühl,berechtigtem Zorn, Wut&Entsetzen: http://leder.peta.de/
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Donnerstag 10. Oktober 2013, 17:12

Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Montag 14. Oktober 2013, 13:23

Kälbchen in Not, wer helfen kann; sollte es tun: https://www.facebook.com/events/318663488278662/?ref=22
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Montag 14. Oktober 2013, 13:42

Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Montag 14. Oktober 2013, 14:12

Schächt-Opferfest "Kurban Bayrami", 15.-18. Oktober

Schächt-Opferfest "Kurban Bayrami", 15.-18. Oktober
Schächten bleibt barbarische Tierquälerei!

Der Termin für religiös-motivierte tausendfache Opferschächtungen von Tieren rückt näher: Das islamische Schächt-Opferfest "Kurban Bayrami" (türkisch) oder "Idul Adha" (arabisch) findet dieses Jahr vom 15. bis 18. Oktober 2013 statt. Ein Bericht von Ulrich Dittmann:

Diesem archaischen Tun liegt die Erzählung der Beinahe-Opferung Isaaks (Gen 22,1-19) durch Abraham zugrunde, der bereit war, seinen Sohn an Allah zu opfern. Nach islamischem Glauben sollte jeder wirtschaftlich Bessergestellte ein Opfer bringen. Als Opfertiere dienen Schafe, Rinder oder Kamele, wobei das zu opfernde Tier gesund sein muß. In Deutschland leben über 3,3 Millionen Bürger islamischen Glaubens (in Österreich sind es mehr als 500.000). Sei es aus Unkenntnis oder Gewohnheit halten sich einige von ihnen nicht an das in Deutschland und Österreich bestehende grundsätzliche Betäubungsgebot und schlachten Tiere, ganzjährig - aber insbesondere anläßlich des Kurban Bayrami Opfer-Festes - ohne jegliche Betäubung. Ein solches betäubungsloses Schächten von warmblütigen Wirbeltieren ist aber als bewußte und vorsätzliche grauenhafte Tierquälerei einzustufen - sonst wäre diese Tötungsart nicht laut regulärem Tierschutzgesetz (leider mit Ausnahmen) verboten.

Ein harmonisches Zusammenleben aller Bevölkerungsschichten kann jedoch nur gedeihen, wenn solche Tierschindereien unterlassen - eine hier geltende Verfassungsethik und allgemein gültige Gesetze respektiert werden. Eine "In-Ohnmacht-Versetzung" der Tiere durch reversible Elektrobetäubung wird von maßgeblichen islamischen Religionsautoritäten auch als absolut religionskonform angesehen – ebenso mittlerweile auch eine gottgefällige Geldspende, gegeben an Arme. Es besteht also für Muslime in Deutschland und Österreich kein Grund betäubungslos zu schächten....

Polizei und Veterinärbehörden sind angewiesen im o.a. Zeitraum besonders auf Verstöße gegen das Tierschutzgesetz (Schaftransport im Autokofferraum, Schwarz-Schächtungen auf Bauernhöfen und Schäfereien, oder in Feld und Flur) zu achten und auch entsprechenden Hinweisen aus der Bevölkerung explizit nachzugehen.

P.S.: Bilder und Videos zum betäubungslosen Schächten sehen Sie HIER bzw. HIER
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Montag 14. Oktober 2013, 14:30

Leiden für Leder, wer Leder kauft, unterstützt schlimmste Tierquälerei: http://www.youtube.com/watch?v=8Khudf2CAMQ
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Montag 14. Oktober 2013, 14:39

Hinter Leder steckt bestialische Tierquälerei und Menschensklaverei: http://www.veganblog.de/2012/03/26/verb ... sklaverei/
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Montag 14. Oktober 2013, 16:20

Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Montag 14. Oktober 2013, 16:56

Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Montag 14. Oktober 2013, 17:00

Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Montag 14. Oktober 2013, 19:16

Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Dienstag 15. Oktober 2013, 12:17

Grauenvoll,nun ist wieder Schächt-Opferfest vom 15.-18. Oktober: http://www.pi-news.net/2013/10/opferfes ... t-ansturm/
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Dienstag 15. Oktober 2013, 12:49

Schächten – der Inbegriff von Tierqual

„Kurban Bayrami“ - das islamische Schächt-Opferfest vom 15.-18.10.2013

Der Termin für religiös motivierte tausendfache Opferschächtungen von Tieren rückt näher: Das islamische Schächt-Opferfest "Kurban Bayrami" (türkisch) oder „Idul Adha“ (arabisch) findet in diesem Jahr vom 15. bis 18. Oktober 2013 statt. (s.: http://islam.de/2860)

Diesem archaischen Tun liegt im Judentum die Erzählung der Beinahe-Opferung Isaaks (Genesis 22,1-19) durch Abraham zugrunde und im Islam das Gedenken an den Propheten Ibrahim, der bereit war, Allah seinen Sohn Ismail zu opfern. Nach islamischem Glauben soll jeder wirtschaftlich Bessergestellte ein Opfer bringen. Als Opfertiere dienen Schafe, Rinder oder Kamele, wobei das zu opfernde Tier gesund sein muss und ein weibliches Tier nicht trächtig sein darf.

In Deutschland leben über 3,3 Millionen Bürger islamischen Glaubens. Sei es aus Unkenntnis oder aus Gewohnheit - einige von ihnen halten sich nicht an das in Deutschland bestehende Betäubungsgebot und schlachten Tiere ohne jegliche Betäubung - ganzjährig, aber insbesondere anlässlich des Kurban Bayrami Opfer-Festes. Ein solches betäubungsloses Schächten von warmblütigen Wirbeltieren ist aber als bewusste und vorsätzliche grauenhafte Tierquälerei einzustufen, sonst wäre diese Tötungsart nicht laut geltendem Tierschutzgesetz ausdrücklich verboten.

Ein harmonisches Zusammenleben aller Bevölkerungsschichten kann zweifellos nur gedeihen, wenn solche Tierschindereien unterlassen und eine hier geltende Verfassungsethik sowie allgemein gültige Gesetze respektiert werden!

Eine „In-Ohnmacht-Versetzung" der Tiere durch reversible (wieder aufhebbare) Elektrobetäubung wird von maßgeblichen islamischen Religionsautoritäten auch als absolut religionskonform angesehen – ebenso mittlerweile auch eine gottgefällige Geldspende, gegeben an Arme. Es besteht also für Muslime in Deutschland kein Grund, betäubungslos zu schächten!

Auch nach verschiedensten Gerichtsurteilen hat die Erteilung einer “Ausnahmegenehmigung" zum betäubungslosen Schächten nach § 4a Abs. 2 Nr. 2 TierSchG strengsten Prüfungskriterien zu unterliegen. So ergeht von Tierschutzseite an alle Landesbehörden die dringliche Forderung, das in der Verfassung verankerte Staatsziel Tierschutz endlich umzusetzen, keine "Ausnahmegenehmigungen" zum betäubungslosen Schächten zu erteilen sowie im o.a. Zeitraum besonders auf Verstöße gegen das Tierschutzgesetz, Schlachtvorschriften und Hygienebestimmungen zu achten.

Illegal geschächtete Tiere werden strafbewehrt beschlagnahmt. Zudem können Landwirte, die Tiere verkaufen, von denen sie annehmen müssen, dass sie gesetzwidrig geschächtet werden sollen, oder die sogar solche tierschutzwidrigen Schlachtungen auf ihrem Hof dulden, wegen Beihilfe belangt und nach § 27 StGB mit hohen Geldbußen bis zu 25 000 Euro bestraft werden.

Polizei und Ordnungsämter sind angewiesen, im o.a. Zeitraum besonders auf Verstöße gegen das Tierschutzgesetz (Schaftransport im Autokofferraum, Schwarz-Schächtungen auf Bauernhöfen und Schäfereien oder in Feld und Flur) zu achten und auch entsprechenden Hinweisen aus der Bevölkerung explizit nachzugehen. (Weitere Informationen hier)
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Dienstag 15. Oktober 2013, 13:49

Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Dienstag 15. Oktober 2013, 13:55

Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Dienstag 15. Oktober 2013, 14:00

Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Dienstag 15. Oktober 2013, 14:13

Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Dienstag 15. Oktober 2013, 16:32

Jüdisches Schächten ist haargenauso bestialisch: http://www.youtube.com/watch?v=VCAp4WGK ... g&index=87
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Mittwoch 16. Oktober 2013, 14:57

Bestialisches jüdisches Schächten: http://www.youtube.com/watch?v=DxJqNvZG ... g&index=89
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Mittwoch 16. Oktober 2013, 15:09

Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Mittwoch 16. Oktober 2013, 15:16

Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Dienstag 5. November 2013, 16:05

Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Mittwoch 6. November 2013, 16:15

An Grausamkeit nicht mehr zu überbieten: http://www.youtube.com/watch?v=ndJWWIQlC4A
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Jürgen am Samstag 23. November 2013, 19:33

Hallo Horst.
Ja, Du hast recht, es ist schon sehr traurig,
wie die Menschen mit den Tieren umgehen.
Oder mit der Natur überhaupt:
- Allein Deutschland besteht ausschließlich aus Agrarflächen und in vielen anderen Ländern sieht es auch
nicht viel besser aus.
Und trotzdem ist es die Natur, die vielfältiges Leben beherbergt.
Ich sage mir immer wieder, daß sich das Bewußtsein der Menschen im Ganzen ändern muß.
Eigentlich wollte ich mich gar nicht mehr äußern, zu diesem ganzen Dilemma.
Wenn man es genau betrachtet, muss man sich auch überhaupt nicht wundern, über Weltkriege und
Hunger, Armut auf der Welt. Das "Prinzip Leben" überhaupt wird in diesem Sinne mißverstanden. Das Leben eines Tieres ist genauso
achtenswert wie das Leben in einem Menschen.
Weil: Leben ist Bewußtsein.
Wissen ist in Bewußtsein strukturiert.
Tiere haben ein sehr exaktes Wissen über ihr eigenen Lebensthema und sind durch ihre Wahrnehmung in der Natur dem
Menschen doch sehr überlegen. Die Indianer wußten das und auch andere Völker wußten und wissen das heute noch genau.
Mir fällt leider nichts ein, was man persönlich dagegen machen kann. Schon die nahestehenden Menschen muß man so akzeptieren,
wie sie eben sind. Und wie sie sich ernähren, ist eben Geschmackssache. Das macht mich traurig.
Die Natur ist eine Schöpfung.
Benutzeravatar
Jürgen
 
Beiträge: 48
Registriert: Dienstag 13. August 2013, 20:38

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Freitag 29. November 2013, 15:42

Stimmt lieber Jürgen.
Tierfolter in einem islamischen Land; Brucellosen mögen über sie kommen: http://www.youtube.com/watch?v=duhxjWU7 ... cDPqeB-H8A
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Freitag 29. November 2013, 15:48

Foltermord in Gaza: Zur Hölle mit solchen Menschen: http://www.youtube.com/watch?v=IEZnDMae ... cDPqeB-H8A
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Freitag 29. November 2013, 15:50

Islamische Schächtbarbarei in Gaza. Möge BSE über sie Kommen: http://www.youtube.com/watch?v=Fj0NNByr ... cDPqeB-H8A
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Freitag 29. November 2013, 15:52

Palästinänser foltern ein Rind per Schächten zu Tode. Möge das Leid auf sie zurück kommen: http://www.youtube.com/watch?v=9wWA9SLe ... cDPqeB-H8A
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Freitag 29. November 2013, 16:19

Schon Halbstarke dürfen Tiere per Schächten abmurksen. Brucellosen mögen über sie kommen: http://www.youtube.com/watch?v=gA6hQctazWs
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Freitag 29. November 2013, 16:24

Abartige, barbarische&satanische Schächtbarbarei durch Muslime in Indien. Ich hoffe, dass diese elenden Tierquäler mal von solch einem Rind zertrampelt werden: http://www.youtube.com/watch?v=SUVMGAwoZqo
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Freitag 29. November 2013, 16:33

Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Freitag 29. November 2013, 19:02

Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Freitag 6. Dezember 2013, 19:30

Muslimische Schächtfolter: http://www.youtube.com/watch?v=G4c9YIJcKXE
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Donnerstag 12. Dezember 2013, 15:58

Muslimische Schächtbarbarei; an Grausamkeit nicht mehr zu überbieten: http://www.youtube.com/watch?v=tTZ5eenGH44
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Freitag 13. Dezember 2013, 17:12

Hier ist eine sehr gute Face-bookgruppe: https://www.facebook.com/groups/647665868584156/
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Dienstag 17. Dezember 2013, 18:57

Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Dienstag 17. Dezember 2013, 20:37

Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Dienstag 31. Dezember 2013, 20:16

Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Dienstag 31. Dezember 2013, 20:55

Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Dienstag 31. Dezember 2013, 21:31

Hocherfreulich:, es gibt eine arabische Tierrechtsgruppe. Das stimmt opptimistisch: https://www.facebook.com/groups/320240871773/?fref=ts
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Dienstag 31. Dezember 2013, 21:54

Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Donnerstag 2. Januar 2014, 18:35

Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Donnerstag 2. Januar 2014, 18:39

Halal-Schlachtereien sprießen wie Giftpilze aus dem Boden: http://www.hadielislam.com/de/index.php ... le&id=3406
4-OKtober-2010 Besuche: 6560 Drucken E-Mail

Halal Fleisch


Metzger / Fleischlieferanten


ADANA DöNER FABRIK Gröbenzeller Str. 2, 80997 MUNCHEN Tel: (089) 1471739

AILE KASABI: Bahrenfelder Str. 216, 22765 HAMBURG Tel: (040) 3908535

AKET MEZBAHASI: Ostegrund 1, SITTENSEN Tel: (04282) 2824

ALI BABA: BRAUNSCHWEIG Tel: (0531) 508165

ALTIN TAVUK: Sudetenlandstr. 41, DACHAU Tel: (08131) 13484

ANKARA MEZBAHA: Marktstr. 10, 50968 KÖLN Tel: (0221) 387755

ATA SALAM-SUCUK: Friedrich Ebertstr. 106, 59427 UNNA Tel: (02303) 61858

BASARAN MEZBAHA: Moorburger Elbdeich 185, HAMBURG Tel: (040) 7402895

BAYRAM MEZBAHA GmbH: Grossmarkt, GELSENKIRCHEN Tel: (0209) 25523

BIOHALAL, Postfach 810161, D-81901 MÜNCHEN,

Tel.: (089) 99300789, Fax: (089) 99300791,

Mobil: (0179) 1313631

Kontaktperson: Abdullah Tolga Baran

info@biohalal.de , www.biohalal.de

BULUT METZGEREI: Moselstraße 19, D-55188 MAINZ, Tel.: 06131 677709

Kathegorie: Metzgerei-Laden

ÇELIK DÖNER PRODUKTION GmbH Schreryerring 13, 22309 HAMBURG Tel: (040) 438198

CICI MARKET Bahnhofstr. 7, BOBLINGEN Tel: (07031) 22070

DALYAN BALIKÇILIK Grosmarkt, GELSENKIRCHEN Tel: (0209) 146654

DIVAN AG, Dresdner Str. 1, D-04874 BELGERN

Tel: (034224) 438-0, Fax: 034224 438-30

DOGANAY KASABI Keupstr. 112, 51063 KÖLN Tel: (0221) 624428

DÖNER ET PRODUKTION Jolystr. 11, 76137 KARLSRUHE Tel: (0711) 826137

DOST GIDA PAZARI Nordbahnhofstr. 77, STUTTGART Tel: (0711) 2569114

ECE Schlachterei GmbH, Mainzer Str. 62, D-55283 Nierstein

Telefon: 06133 58049, Faxnummer: 06133 572458

E-Mail: zeitmoebel@t-online.de

Ansprechpartner: Herr Halil Ece

Anmerkung der Firma ECE Schlachterei GmbH:

Seit über 10 Jahren Schlachten wir Halal nach islamischer Art in unserem Betrieb.

(Rind und Lamm). Rindswurst, Knoblauchwurst, Fleischwaren Einzelhandel

Öffnungszeiten: 08:00 - 18:00, Samstags 08:00 - 14:00

EGE ET Hirnach 15, 71065 SINDELFINGEN Tel: (0172) 7383280

ENGIN BIZIM KASAP, Lörracherstr. 75, CH-4125 RIEHEN, Tel.: +41 615412242

ENGIN KASABI, Salztr. 42, 74076 HEILBRONN Tel: (07131) 161272

Emekcioglu Schlachterei GmbH, Grüne 2, D-42477 Radevormwald,

Tel: (02195) 3814, Fax: (02195) 1582

E-Mail: mirayakin@aol.com

Ansprechpartner: Herr Akin Sefa

Anmerkung der Firma Emekcioglu Schlachterei GmbH:

Halal-Schlachtung von Jungbullen, Rinder, Schafe und Lämmer

Produkte: Fleisch und Wurstwaren

Öffnungszeiten:

Do-Fr 8:00-18:00 Uhr und Sa 8:00-16:00 Uhr



FIDAN KASAP Konrad Adenauer Str. 7, 42651 SOLINGEN Tel: (0212) 203425

FLEISCHGROSSHANDEL Uckendorferstr. 2, 45886 GELSENKIRCHEN

Tel: (0209) 145913

FLEISCHEREI EL REDA Inh. Mohamad Ayoub, Huttenstraße 3, D-10553 BERLIN,

Tel.: 030 3913942

GENERAL FOOD Metzgerstr. 20, 52070 AACHEN Tel: (0241) 167958

GUNES KASABASI Neustr. 110, VELBERT Tel: (02053) 83704

GUNGOR MEZBAHA Grossmarkt Halle Stand 27-28, WUPPERL-WASSERBECK

Tel: (0202) 711006

GURKAN ET Heepen Str. 130, 33607 BIELEFELD Tel. (0521) 133411

HAYAL DÖNER PRODUKTION Vierlander Damm 52 HAMBURG

Tel:040-79008604 Fax:040-73091807

HAKIKI TURK MEZBAHASI Hohewardstr. 310-312, HERTEN Tel: (02366) 84826

HEFO AG, D-45899 GELSENKIRCHEN, Tel.: (0209) 6001702 Fax: (0209) 6001703

HELAL ET Durlacherallee 62, 76131 KARLSRUHE Tel: (0721) 698818

HELAL MEZBAHA Freudenbergstr. 45, BOCHUM Tel: (0234) 524420

HELAL MEZBAHANE Industriestr. 10, HALVER Tel: (02353) 10225

HICRET MEZBAHA Bochumerstr. 130, 44886 BOCHUM-WATTENSCHEID

Tel: (02327) 61048

HICRET MEZBAHASI Postweg 60, SUDDENDORF Tel: (05923) 7654

HICRET MEZBAHASI Venneckenstr. 15, RASFELD-BORKEN Tel: (02865) 6761

HISAR KESIM Oststr. 9, BADWIMPFEN Tel: (07063) 265

Intertrade KFM GmbH, Jahnstr.8, D-95030 Hof, Tel: 0049-(0)9281860741, Fax: 0049-(0)9281860742

Internationaler Handel im Lebensmittelbereich

Ansprechpartner:

Herr Mohamed Lakhal / E-Mail: m.lakhal@intertrade-kfm.de

Herr Skandrani (Mobil: 0172 8395222)

Produkte:
Halal-Fleisch, Halal-Wurst, Reis, K&aumlse

Öffnungszeiten: Mo bis Fr von 8:00 bis 17:00 Uhr

Islamischer Kulturverein, IKV-Markt, Anton-Hehn-Str. 2, D-55246 Mainz-Kostheim

Tel.: 06134 298721, Fax: 06134 280 9962

Moschee-Supermarkt mit Metzgerei. Frisches und einwandfreies Halal-Fleisch.

IZMIR KASABI Rückersdorfer-Friedhofsstr. ROTHENBACH-PEGNITZ

Tel: (0911) 577692

JUMA Goginger Str. 54, AUGSBURG Tel: (0821) 574506

KARDESLER DÖNER FABRIK Schichaustr. 13, 60314 FRANKFURT Tel: (069) 438730

KASA MEZBAHASI Heiligerweg 60, DORTMUND Tel: (0231) 553509

KETTELER GMBH, Köckelwick 59, D-48691 Vreden,

Tel.: 02564/4930, Fax: 02564/2997,

E-Mail: Ketteler.GMBH@t-online.de

Ansprechpartner: Herr Clemens Ketteler

Prudukte (Herstellerangabe):

Islamische Schlachtungen (seit 1994) im eigenen Hause.

Wir bieten Ihnen eine Großauswahl an Rind-, Lamm-, Schaf- und Geflügelprodukten.

KOSSAR GmbH, Grindelallee 144, D-20146, HAMBURG,

Tel.: (040) 45 82 84 Fax: (040) 512 93

Lindenbazar, Lindenstr. 41, 20099 HAMBURG, Ortsteil: St. Georg

LUNEN SEHIR MEZBAHASI Von Wieckstr. 7-B, LUNEN Tel: (02306) 61281

MENGILLIOGLU KASABI Rottmannstr. 43, AHLEN Tel: (02382) 60764

MERKEZ MEZBAHA Post Str. 2.A 21635 JORK, Estebrüggerstr. 90, Tel: (04162) 7110 Fax: (04162) 8536

MEVLANA GmbH, Ammer Str. 39, D-44359 DORTMUND, Tel.: 0172 496 0299

NARIN KASAP Marktkauf Seeveplatz 121073 HAMBURG Tel: (040) 7676662

OCZAN KASABI Rothenburgerstr. 165, NURNBERG Tel: (0911) 614607

OLMEZ FLEISCH Uckendorferstr. 2, 45886 GELSENKIRCEN Tel: (0209) 25523

OSMANLI ET Goethestr. 31, PHILIPPSBURG Tel: (07256) 3215

OZKA MEZBAHANESI Altedorfstr. 39, KLEINWESENBERG Tel: (04553) 5272

ÖZKA MARKT, Steindamm 47, 20099 Hamburg, Ortsteil: Altona

Kathegorie: HALAL SCHLACHTEREI

OZTURK MEZBAHASI Frankfurterstr. 6, ZWESTEN-OBERURFF Tel: (05626) 8365

SARAY KASABI Jöllenbecker Str. 102, 33613 BIELEFELD Tel: (0521) 64832

SARK KASABI Wilhelmstr. 12, 73061 EBERSBACH Tel: (07163) 52095

SAYILI KARDESLER Ummelinerstr. 49, 33334 GUTERSLOH Tel: (05241) 687528

SEL-PA Lebensmittel GmbH, D-50968 KÖLN,

Tel.: 0221 371095-97, Fax.: 0221 340 4651

Ansprechpartner: Ahmet T. Balikci, E-Mail: abalikci@selam-food.com, http://www.selam-food.com

SEN KASAP IKIZLER HANAU Tel: (06181) 254303

SKANDRANI RÜSSELSHEIM Tel: (0172 8395222) *** HALAL-FLEISCH aus Argentinien ***

TAM-TURK/YILDIZ IMALAT Rudolfstr. 31, 47169 DUISBURG Tel: (0203) 4061417

NEUEINTRAG

EXQUISIT HALAL!

TAQWA Metzgerei, Münchener Str. 27, D-60329 Frankfurt am Main, Tel: 069-232970

Öffnungszeiten: Montag – Samstag, 10:00 Uhr – 20:00 Uhr

Das Halal-Fleisch und Halal-Wurstwaren sind von halal.de als sehr vertrauenswürdig eingestuft.

Die Besitzer haben einen bekannt guten Leumund. Die Halal-Wurst stammt aus kleiner Halal-Produktion in Belgien.

Keine Massenproduktion! Für weitere Fragen steht Ihnen gerne Herr Abdulrahman unter obiger Telefonnummer zu Verfügung.


Kathegorie: HALAL LEBENSMITTELGESCHÄFT (kleiner Supermarkt) mit Halal-Metzgerei

TAYIBAT Halal-Fleisch u. Fleischwaren Allgemeine Handelsgeschäfte

Bertolt-Brecht-Str. 99, D-49088 Osnabrück, Tel.: 0541/188887

Kathegorie: Handelsvermittler und -Vertreter

TEKBIR KESIM Ernst-Schering-Str. 5, 59192 BERGKAMEN Tel: (02307) 60438

TORUN KASABI Steindam 87, 20099 HAMBURG Tel: (040) 248308

TURK KASABI Kattenstert 20, 44359 DORTMUND Tel: (0231) 3563225

TUGRA ISL. SCHLACHTBETRIEB, Kolpingstr. 17-19, D-361119 D-NEUHOF,

Tel: 06655-986626, Fax: 06655-986627

Ansprechpartner: Herr Sedat Gemük

Produkte: Fleisch & Fleischwaren

Öffnungszeiten: Mo-Fr 8:00-20:00 Uhr, Sa 8:00-16:00 Uhr

TURK MEZBAHASI Berliner Platz 10, 71065 SINDELFINGEN Tel: (07031) 811515

TURK MEZBAHASI Gewerbestr. 6, BADEN WURTTEMBERG Tel: (07158) 67455

TURK MEZBAHASI Schönbuchstr. 5, 71032 BOBLINGEN Tel: (07031) 289869

TURKIYEM KASABI Thalkirchner Str. 126, 81371 MUNCHEN Tel: (089) 768105

UGUR KASABI Gathe 25, 42109 WUPPERTAL Tel: (0202) 447261

VATAN/SUCUK KASABASI Schafgasse 34, AALEN-WASSERALFINGEN

Tel: (07361) 79920

YENI MEZBAHA Grosmarkt, GELSENKIRCHEN Tel: (0209) 144141

YENI MEZBAHA Marktstr. 10 50968 KOLN Tel: (0221) 378221

YENI MEZBAHA Ruckerstr. 6, FRANKFURT Tel: (069) 439078

YIGIT MEZBAHASI Berlinerstr. 38, 34298 HELSA Tel: (05605)5932

YILMAZ TAVUK Werchenstr. 2, 86153 AUGSBURG Tel: (0821) 422999
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Samstag 4. Januar 2014, 16:31

Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Samstag 4. Januar 2014, 18:17

Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Sonntag 5. Januar 2014, 15:39

Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Montag 13. Januar 2014, 21:45

Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

VorherigeNächste

Zurück zu Tierrechte

cron